Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ASC mit besseren Nerven - Brackel zittert sich ins Halbfinale

Hecker-Cup

Der SV Brackel und Gastgeber ASC 09 Dortmund ziehen ins Halbfinale des Hecker Cups ein - Brünninghausen scheitert vom Punkt, Kirchderne hadert.

von David Döring

Aplerbeck

, 24.07.2018
ASC mit besseren Nerven - Brackel zittert sich ins Halbfinale

ASC-Kapitän Kevin Brümmer (M.) setzt sich im Zweikampf durch. © Foltynowicz

SV Brackel 06 - BV Viktoria Kirchderne 1:0 (1:0) - Hitzig wurde es in der Schlussphase. Der Bezirksligist drängte in den letzten Minuten auf den Ausgleich, doch in vielen Situationen liefen die Kirchderner Spieler ins Leere - das Schiedsrichtergespann hat dabei nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen.

Ex-Aplerbecker mit gutem Auge

Vor allem hätte der eine Liga tiefer spielende Bezirksligist im zweiten Durchgang den Ausgleich nach erheblichen Aufwand verdient gehabt, denn das Team aus Brackel beschränkte sich vor allem auf das Verwalten des Ergebnisses. Im Gegensatz zu den zweiten 45 Minuten spielte das Team von Giovanni Schiatarella in der ersten Hälfte einen sehr ansehnlichen Fußball, angeführt vom stark aufspielenden Daniel von der Ley in der Offensive, der die Kirchderner Defensive immer wieder vor Probleme stellte.

Sein Können zeigte der Ex-Aplerbecker beim Tor des Tages, als von der Ley in die richtige Lücke startete und dann das Auge für Neuzugang Fathallah Boufeljat (26.) bewies, der den Ball ohne Probleme versenkte und damit den Brackelern den Weg ins Halbfinale am Freitag ebnete.


ASC 09 - FC Brünninghausen 5:4 n. E. - Im Duell der Dortmunder Oberligisten setzte sich der ASC 09 knapp durch. Zum gefeierten Helden wurde ausgerechnet Torwart Jan Held, der den vorletzten Elfmeter von FCB-Neuzugang Sebastian Lötters parierte. Während der 90 Minuten gingen beide Mannschaften trotzdem volles Tempo.

Acil angeschlagen ausgewechselt

Bitter dabei für den FCB: Stammtorwart Muhammed Acil verletzte sich bei einem Zusammenprall mit Aplerbecks Kapitän Kevin Brümmer und musste ausgewechselt werden. Schon innerhalb der ersten fünf Minuten hätten beide Teams die Führung erzielen können, doch Aplerbecks Maximilian Podehl vergab ebenso wie FCB-Flügelspieler Adil Elmoueden.

Im zweiten Durchgang drückte der Gastgeber aus Aplerbeck immer mehr aufs Gaspedal, doch Chancen durch Podehl, Kapitän Kevin Brümmer und auch Philipp Rosenkranz reichten nicht zum Torerfolg, so dass Held zum gefeierten Helden wurde.

Lesen Sie jetzt