Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bezirksligist TuS Hannibal will mit dem Abstieg nichts zu tun haben

TuS Hannibal

Ein kleiner Umbruch beim Fußball-Bezirksligisten TuS Hannibal. Die Nordstädter müssen etliche Abgänge verkraften. Deshalb ist das Saisonziel auch eher vorsichtig formuliert.

Dortmund

, 01.08.2018
Bezirksligist TuS Hannibal will mit dem Abstieg nichts zu tun haben

Der TuS Hannibal geht nach dem verpassten Aufstieg in der Vorsaison wieder in der Bezirksliga zu Werke. © Dan Laryea

Toptorjäger Samir Zulfic, Antreiber Chidera Odum sowie die beiden Torhüter Jonas Nathen und Constantin Scholl haben den Verein verlassen. Dem neuen Trainer Eduardo Ribeiro steht in Reber Urtekin lediglich noch ein Torhüter zur Verfügung. „Wir suchen händeringend einen zweiten Torwart und müssen unser Torhüterproblem spätestens zum Saisonauftakt lösen“, sagte Eduardo Ribeiro. Neben Ribeiro hat der TuS mit dem ehemaligen Spieler Fouad Tarhib auch einen neuen Co-Trainer.

Sieben Neuzugänge beim TuS Hannibal

Sieben Neuzugänge umfasst der momentan 22 Spieler große Kader der Nordstädter. Soulimanne Tarhib und Kai Wuttke kamen vom FC Merkur in den Hoeschpark. Yücel Koca (Eving Selimye Spor), Arian Kamaj (TuS Heven) und der reaktivierte Sven Paltian sind die weiteren Verstärkungen. Zusätzlich will Eduardo Ribeiro den talentierten Alessandro Amodeo und Rocco Parisi eine Chance geben. „Alle Neuzugänge werden uns weiterhelfen, wir üben in der Vorbereitung die Dreierkette ein, um im Ernstfall taktisch flexibler agieren zu können“, ergänzte Ribeiro.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Bezirksliga-Kader des TuS Hannibal

01.08.2018
/
TuS Hannibal© Dan Laryea
Mahmoud Najdi© Dan Laryea
Adel Mazid© Dan Laryea
Yücel Koca© Dan Laryea
Ibrahim Berro© Dan Laryea
Mohamed Amhaouach© Dan Laryea
Mustapha Hamdaoui© Dan Laryea
Alessandro Pasquale Amodeo© Dan Laryea
Soufian Abaraghoin© Dan Laryea
Kadir Kopuz© Dan Laryea
Rocco Parisi© Dan Laryea
Samet Kaja© Dan Laryea
Sinthuyan Maheswaran© Dan Laryea
Dominik Lepinski© Dan Laryea
Soulimane Tarhib© Dan Laryea
Younes Dahbi© Dan Laryea
Kai Wuttke© Dan Laryea
Denis Ljatifi© Dan Laryea
Eduardo Ribeiro (Trainer)© Dan Laryea

Aufgrund der Relegation ist der TuS Hannibal spät mit dem Training eingestiegen. Trotz des verpassten Aufstiegs ist die Stimmung in der Mannschaft gut, und alle Akteure ziehen in der harten Vorbereitung gut mit.

Hartes Auftaktprogramm in der Bezirksliga

„Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben, uns erwartet mit dem Derby beim FC Roj und dem folgenden Heimspiel gegen den BV Brambauer ein hartes Programm zum Auftakt“, stapelt Hannibals Trainer tief. Dennoch sind Ribeiro die Freude und die Leidenschaft für seinen ersten Job als verantwortlicher Trainer deutlich anzumerken.

Den TuS Eichlinghofen sieht Ribeiro neben dem BV Brambauer als einen der Favoriten auf den Aufstieg an. „Die Liga ist durch die vielen Dortmunder Vereine wesentlich attraktiver, aber auch um einiges schwieriger geworden“, freut sich auch Ribeiro auf die vielen Lokalderbys.

Lesen Sie jetzt