Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Citylauf auf Wachstumskurs

Am 13. September

Eine Veranstaltung mit Strahlkraft über Dortmund hinaus und mehr Läufer als bisher – das ist die perspektivische Vorstellung der Organisatoren des PSD Bank Citylaufs durch die Dortmunder Innenstadt. Das Ziel ist ambitioniert. Ein Baustein, der zum Erfolg führen soll, ist die Tradition.

DORTMUND

, 19.08.2015
Citylauf auf Wachstumskurs

09.09.2012 Dortmund City - Kinderlauf 12 Uhr Eroeffnungslauf - Citylauf durch Dortmund vom Rathausplatz Start und Ziel - RN Mitveranstalter - Laufen u Rennen - Joggen fuer eine ganze Stadt - Freizeit - Copyright Stephan Schuetze

Pierre Ayadi von der LG Olympia Dortmund und Folke Wölfer von der ausrichtenden Agentur krempeln den 31. PSD Bank Citylauf am 13. September Stück für Stück um. Erstmals ist der Lauf durch den Europäischen Leichtathletikverband zertifiziert und trägt einen von möglichen drei Sternen – ein Prestigegewinn für das Rennen. Sicherheitskriterien und Service spielen bei der Vergabe eine Rolle, in Dortmund sind die internationalen Standards erfüllt. Ayadi und Wölfer leiten davon ab, dass der Lauf professionell organisiert ist. „Aber langfristig wollen wir noch höher“, erklärt Ayadi.

Kombinationswertung

Erstmals küren die Veranstalter den Dortmunder Stadtmeister im Ausdauersport: Wer aus Dortmund kommt oder für einen Dortmunder Verein an den Start geht, rutscht automatisch in die platzabhängige Kombinationswertung aus PSD Bank Citylauf und dem PSD Bank Triathlon, der am 21. Juni stattfand. Der Hauptgewinn ist ein Abendessen im Pullman Hotel.

Neu ist auch eine Kooperation mit den Giants. Der Footballverein übernimmt das Aufwärmprogramm und stellt die Cheerleaderabteilung ab. „Wir müssen aus dem Schatten des Fußballs herausspringen und können auch mal anderen Sportarten eine Plattform bieten“, findet Wölfer.

Großes Potenzial

Jede neue Idee ist ein Testversuch. Das Ziel sind wieder höhere Teilnehmerzahlen, die die Architekten des PSD Bank Citylaufs zuletzt nicht mehr zufriedenstellten. 1000 bis 1500 Sportler, hoffen beide, sollen in diesem Jahr kommen. „Die Stadt hat aber Potenzial von 3000 bis 5000 Teilnehmern“, ist sich Ayadi sicher. Ihr Ziel sei, möglichst viele Dortmunder für Laufsport zu bewegen. Dann wäre aber der 1250 Meter lange Rundkurs mit dem Start- und Zielbereich auf dem Friedensplatz nicht mehr ausreichend. „Den Kurs haben wir schon seit einigen Jahren so“, sagt Ayadi, „damals war er modern.“ Damals. Deshalb macht er keinen Hehl daraus, dass es Überlegungen gibt, die Strecke zu verändern, auch wenn er laut Ayadi als schneller Kurs gilt.

Was sich aber nie ändern wird, betont Wölfer: „Der PSD Bank Citylauf ist der Stadtlauf. Der Lauf in der Innenstadt, der Tradition hat.“ Langfristig soll die Partnerschaft mit der Wirtschaft und den Ämtern der Stadt wieder stärker zusammenwachsen. Besonders von den Geschäften und Gemeinschaften direkt an der Strecke erhofft sich Wölfer noch mehr Rückhalt. Zukunftsmusik ist beispielsweise ein möglicher Abstecher des Kurses durch die Thier-Galerie an einem verkaufsoffenen Sonntag – das kann sich das Duo vorstellen.

Mehr Eventcharakter

Der PSD Bank Citylauf soll in jedem Fall wieder mehr Eventcharakter bekommen. Dass das Programm neben dem Zeitplan immer wichtiger geworden ist, darüber sind sich die Organisatoren einig. Wölfer: „Es ist eigentlich traurig, dass ich erst einen Act holen muss, damit die Leute kommen. Das ist nicht unser Ziel.“ Auch politische Themen wie Integration, Gesundheit und Bildung würden immer wichtiger. Ein erstes Ergebnis, um den Lauf mit diesen Themen zu verbinden, ist für sie daher das Health-VIP-Package, bei dem Läufer für 499 Euro ein Rundum-sorglos-Paket buchen können: Von Gesundheitscheck bis Übernachtung ist alles drin.  

Anmeldung: Der Start für Erwachsene über die 5 oder 10 km kostet 9 Euro, U18 und U20 zahlen 5 Euro. Die U16 und U14 (2,5 km) und die U12 und U10 (1,25 km) zahlen 4 Euro. Bambinis (400m) 2 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt