Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die 62 Teams der Hallen-Stadtmeisterschaft

Fußball

Die Vorfreude steigt: Vom 29. Dezember bis zum 14. Januar 2017 steigt die 33. Dortmunder Hallen-Stadtmeisterschaft. 62 Mannschaften nehmen an dem Budenzauber teil, Dortmunds Oberligisten steigen erst in der Zwischenrunde ein. Neu dabei sind in diesem Jahr auch Klubs aus Lünen. Hier finden Sie alle Teams auf einen Blick.

DORTMUND

, 07.11.2016
Die 62 Teams der Hallen-Stadtmeisterschaft

Mengede 08/20 krönte sich im Finale 2016 gegen den FC Brünninghausen zu Dortmunds Hallen-Stadtmeister.

Aus dem Dortmunder Budenzauber wird eine Kreismeisterschaft. Nach dem Einstieg der Schwerter Klubs vor zwei Jahren geht der Fußballkreis nun den nächsten Schritt und öffnet sich zur 33. Auflage in diesem Winter erstmals auch den Vereinen aus Lünen.

LSV und Brambauer dabei

„Die Anregung dazu“, erläutert Kreisvorsitzender Jürgen Grondziewski, „kam von den Lüner Klubs. Speziell der Lüner SV hatte den Wunsch geäußert, an der Hallen-Stadtmeisterschaft teilnehmen zu dürfen. Diesem Anliegen haben wir gerne entsprochen.“ Auch die übrigen in Dortmunds nördlicher Nachbarstadt beheimateten Vereine hätten die Möglichkeit gehabt, bei sportlicher Qualifikation in Dortmund zu spielen, davon machte neben dem Lüner SV allerdings nur Bezirksligist BV Brambauer-Lünen Gebrauch.

„Die anderen Klubs wollen sich weiterhin allein auf die Stadtmeisterschaft in Lünen konzentrieren“, so Grondziewski, „sollte sich daran in den nächsten Jahren etwas ändern, sind wir aber natürlich für Gespräche offen.“ Durch die Teilnahme des aktuellen Westfalenliga-Dritten LSV und des „kleinen“ BVB, derzeit Tabellenzweiter der Bezirksliga 8, erwartet der Kreisvorsitzende schon beim bevorstehenden Turnier eine nochmalige Steigerung des Leistungsniveaus.

Vorrunde am 29. und 30. Dezember

Nach wie vor ist im Feld der 62 Mannschaften aber auch reichlich Platz für die so genannten „Kleinen“: Die 20 am Tabellenstichtag 7. November punktbesten B-Kreisligisten sind in der Vorrunde am 29. und 30. Dezember am Start. Obwohl die genaue Einteilung der Teams erst zur Auslosung am kommenden Montag (18.30 Uhr) in der Actien-Brauerei vorgenommen wird, verriet Jürgen Grondziewski vorab zwei Details.

Jetzt lesen

Der LSV wird die Vorrunde am 29. und 30. Dezember in der Halle Huckarde bestreiten, Brambauer spielt in der Halle Nette. Und: Jede der fünf Hallen wird einen Westfalenligisten sehen.

Große Vorfreude

Groß ist die Vorfreude auf die erstmalige Teilnahme in Dortmund beim Lüner SV. „Alle sind heiß“, verriet Trainer Mario Plechaty, „für die Jungs ist es eine tolle Sache, diese einmalige Atmosphäre zu erleben, und auch für uns als Trainerteam ist die Dortmunder Hallen-Stadtmeisterschaft immer ein Highlight.“ Plechaty weiß das aus eigener Erfahrung: Fünfmal schaffte er es während seiner Zeit bei Mengede 08/20 bis in die Endrunde, wurde einmal Vizemeister und einmal Dritter.

Jetzt lesen

Auch jetzt ist das große Finale am 13. und 14. Januar in der Körnig-Halle das erklärte Ziel. Endrunden-Luft schnupperten auch schon einige LSV-Spieler: Marius Breer, Andreas Uphues, Fabian Pfennigstorf und Dennis Adamczok zählten einst zu Mengedes Stammpersonal auf dem Parkett. Adamczok holte noch im vergangenen Winter mit 08/20 den Titel.

Die Teilnehmerliste der 33. Hallen-Stadtmeisterschaft:  

Oberliga

FC Brünninghausen (gesetzt für die Zwischenrunde)

ASC 09 Dortmund (gesetzt für die Zwischenrunde)

 

Westfalenliga 2

Lüner SV

Kirchhörder SC

Westfalia Wickede

SV Brackel 06

Mengede 08/20

 

Landesliga 3

BSV Schüren

Hombrucher SV

Arminia Marten

VfL Kemminghausen

 

Bezirksliga 6

VfL Schwerte

ETuS/DJK Schwerte

 

Bezirksliga 8

BV Brambauer-Lünen

TSC Eintracht Dortmund

FC Roj

TuS Hannibal

Viktoria Kirchderne

SC Husen-Kurl

 

Bezirksliga 9

TuS Eichlinghofen

Westfalia Huckarde

Rot-Weiß Barop

 

Kreisliga A 1

SC Dorstfeld 09

Rot-Weiß/Germania

Urania Lütgendortmund

TuS Holzen-Sommerberg

Blau-Weiß Huckarde

VfB Westhofen

SuS Oespel-Kley

Hörder SC

TuS Bövinghausen

SG Lütgendortmund

TuS Rahm

 

Kreisliga A 2

Phönix Eving

VfR Sölde

NK Zagreb

Alemannia Scharnhorst

TuS Körne

KF Sharri

ÖSG Viktoria 08

SV Berghofen

SC Osmanlispor

 

Kreisliga B

DJK Sportfreunde Nette

Hellweg Lütgendortmund

SV Westrich

Eving Selimiye Spor

TV Brechten

Türkspor Dortmund

FV Scharnhorst

TuS Eving-Lindenhorst

Eintracht Dorstfeld

Sportfreunde 06

Tamilstars

FC Fortuna 66

FC Sandzak

VfL Hörde

TuS Kruckel

BSV Fortuna

Ay Yildiz Derne

Sportfreunde Sölderholz

FC Wellinghofen

SF Brackel 61

Lesen Sie jetzt