Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HSV-Neuzugang Arthur Matlik über sportliche und berufliche Ziele

Hombrucher SV

DORTMUND In Arthur Matlik hat der Hombrucher SV einen echten Hochkaräter verpflichtet. Zuletzt kickte er noch unter Profibedingungen beim SC Preußen Münster. Im RN-Gespräch erklärt er seinen Abstieg aus der Regional- in die Westfalenliga.

von Von Ruhr Nachrichten

, 06.08.2010
HSV-Neuzugang Arthur Matlik über sportliche und berufliche Ziele

Verstärkt der Hombrucher SV: Arthur Matlik (r.).

Oh, keine Ahnung. 

Ist das jetzt viel? 

Das war ich ja nicht immer. 

Dann stimmt wohl nicht alles, was bei Wikipedia steht. 

Ich hatte ein Angebot vorliegen. 

Ich wurde zum Schluss menschlich so enttäuscht, dass ich das Angebot nicht annehmen konnte. Unter anderen Bedingungen wäre ich sogar geblieben. Jetzt konzentriere ich mich auf mein Lehramtsstudium. Ich hoffe, dass ich das in drei Semestern fertig bekomme. 

Weil der Klub mir genau das bietet, was ich suche. Ich wohne in der Nähe des Platzes, das Trainerteam ist gut, der Verein ist gut geführt und ich habe die nötige Zeit, mich auf mein Studium zu konzentrieren. 

Wir haben bei den Preußen unter Profibedingungen gespielt. Ich musste jeden Tag von Dortmund nach Münster und wieder zurück fahren. Wenn ich in einem Semester ´mal zwei oder drei Scheine geschafft habe, war das schon viel. Das ändert sich jetzt aber.  

Ich habe mir schone meine Gedanken gemacht. Aber das ist kein Problem. Ich gehe nicht Hochnäsig durch die Welt. Ich kann von mir sagen, dass ich eine hohe Anpassungsfähigkeit besitze. 

Ein paar Dinge fehlen mir schon. Ab sofort muss ich mich selbst um meine Trainingsklamotten kümmern. Den Luxus hätte ich gerne weiter gehabt. 

Ich denke schon, ich habe ja nicht pausiert. Ich habe privat sehr viel für mich trainiert. Für einen Fußballer ist es eine Grundvoraussetzung, immer topfit zu sein. Vielleicht kann ich ja schon am Sonntag gegen den Lüner SV im Pokal das erste Mal mitspielen. 

Ich gebe immer alles für meine Mannschaft. Und wenn der Trainer das von mir verlangt, werde ich das auch machen. 

Ich sage ´mal, ich bin noch in der Lehre.

  • Einen bitteren Rückschlag muss Hombruchs Neuzugang Adam Schlosarek hinnehmen. Er muss sich am Dienstag einer Meniskus-Operation unterziehen und wird bis zu drei Monate ausfallen. In der Sommerpause wechselte der Offensivspieler noch vom Landesliga-Aufsteiger Arminia Marten zum HSV.
Lesen Sie jetzt