Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Harzverbot für die Dortmunder Vereine steht nicht im Raum - den schwarzen Schafen droht aber ein Trainingsverbot.

Dortmund

, 08.08.2018

Mit einem guten Gefühl sind alle Parteien aus dem Treffen der Stadt Dortmund, dem Handballkreis Dortmund und den Verantwortlichen der heimischen Handball-Klubs gegangen. Ein positives Zeichen für alle Handballer der Stadt, denn es ging um das Harzen in Dortmunds Hallen. Das Wichtigste vorneweg: Es darf weiter im Training und während der Spiele geharzt werden.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt