Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Höchsten erklimmt Spitze

Handball-Landesliga

DORTMUND Während in der Handball-Landesliga 3 Spitzenreiter Westfalia Hombruch fast gestolpert, erklomm Borussia Höchsten in der Gruppe 4 mit einem klaren Heimsieg wieder die Spitzenposition.

20.12.2009
Höchsten erklimmt Spitze

<p>Borussia Höchstens Tim Rademacher wird hier höchst unsanft beim Wurfversuch behindert.

Landesliga 3

TV Beckum - Westfalia Hombruch 22:25 (13:12) - "Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns", meinte ein erleichterter Westfalia-Trainer Kai Ruben, der auch zugab: . Wir haben nicht gut gespielt. Daher freuen wir uns umso mehr über die Punkte."

Über 40 Minuten verlief die Begegnung sehr ausgeglichen. Erst als sich die Hombrucher Abwehr fing, setzten sich die Gäste ab. Einen großen Anteil an diesem Sieg hatte wieder einmal Torhüter Benny Hoffmann, der einen Sahnetag erwischte. Ruben sah allerdings auch etliche andere Spieler, die ihre Normalform nicht erreichten.

B. Hoffmann, Reimann; Aßhoff (2), S. Panhorst (5), B. Panhorst (2), Blank (3), Aufdemkamp (1), P. Hoffmann (10/4), Timte (1), Kähler (1), Stockheim, Ernst

- Ein Arbeitssieg. 7:1 (11.) stand es für die Gäste, als sich technische Fehler und Fehlwürfe in das Spiel der Aplerbecker einreiten. Erst als sich der ASC sich besser auf die Abwehr der Herner eingestellt hatte, verlief das Spiel wieder zu den Gunsten der Dortmunder.

Reimann, Grabowski; Rehr (5/4), Roring (10), Schmolke, Viefhaus (5), Schäfer (1), Harder, Handtke (1), Reuter (6)

Landesliga 4

TuS Borussia Höchsten - HTV Sundwig/Wetig 31:21 (16:12) - Mit diesem Sieg feiern die Höchstener die wieder errungene Spitzenposition.

Der Gast aus Sundwig konnte nur in der ersten Hälfte mithalten. Doch schon da sahen die Zuschauer in der Halle Wellinghofen eine überragende Deckung der Borussen.

Im zweiten Abschnitt nagelten dann auch noch die beiden Torhüter Vennhaus und Theunissen ihren Kasten zu, so dass die Sauerländer nicht den Hauch einer Chance mehr hatten.

"Wir haben überragend gespielt. Vor allem die Deckung stand klasse", so ein erfreuter Trainer Karsten "Pelle" Hergert, der nun mit dem Team beruhigt Weihnachten feiern kann.

Vennhaus, Theunissen; Drees (3), Bradtke (9/6), Rademacher (3), Krüger, Grotemeyer (4), Gettys (3), Ißleib (1), Rapp, Brenscheidt (4), Nolte (4/1), Fieberg.- text bitte lang

- "Wir waren die Bessere von zwei schlechten Mannschaften", nilanzierte Trainer Rüdiger Edeling nach dem Sieg. Erst nach dem Halbzeit-Rückstand stabilisierte sich die ATV-Deckung. Dorstfeld glich beim 22:22 (46.) erstmals aus.

Da nun auch Jonas Rodenberg im linken Rückraum aufwachte, konnte sich der Gastgeber absetzen. Bei 28:24 (57.) war die Messe gelesen.

Börsch, Scholz; Goracy (2), Bethke (1), Herrmann (11/6), Rodenberg (4), Fuchte (2), Münz (1), Grüne (4), Walter (1), Utech (2), Edeling (2), Albowitz (1).

Lesen Sie jetzt