Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hombruchs U17 startet ins Abenteuer Bundesliga

Juniorenfußball

Der Sensationsaufsteiger fiebert dem Abenteuer Bundesliga mit riesiger Vorfreude entgegen. Die B-Junioren des Hombrucher SV 09/72 möchten ihrer märchenhaften Erfolgsstory der letzten zwei Jahre mit dem Klassenerhalt in der deutschen Eliteliga ein weiteres Kapitel hinzufügen.

DORTMUND

, 07.07.2016
Hombruchs U17 startet ins Abenteuer Bundesliga

Bundesliga, wir kommen: die Hombrucher U17 mit den Neuzugängen (hinten v.l.) Co-Trainer Jens Schüler, Paul Schütte, Furkan Öztürk, Trainer Tobias Nubbemeyer, Co-Trainer Robin Timm. Mitte (v.l.) Valentin Kurz, Michel Schaulandt, Maurice Majewski, Marcel Leon Milosz, Erik Lenschmidt. Vorne (v.l.) Lars Kozdron, Justin Lange, Mohamed Dia, Mehemt Dalyanoglu, Jonas Filep. Auf dem Bild fehlt Justin Klapschus.

Nach den Titelgewinnen in der Landes- und Westfalenliga will der HSV nun alles daransetzen, um sich in der Belletage des Nachwuchsfußballs zu etablieren und in Dortmund zur zweiten Kraft hinter dem prominenten Nachbarn BVB zu erwachsen. Zur Realisierung des großen Zieles fließt seit dem 7. Juni der Trainingsschweiß.

Nubbemeyer übernimmt allein

Personell hat sich im Vergleich zur letzten Erfolgs-Saison einiges getan. Aus dem Trainerduo verabschiedete sich Benjamin Seifert Richtung U16 des VfL Bochum. Allein in der Verantwortung steht nun Tobias Nubbemeyer. Der 23-jährige Lehramts-Student mit den Fächern Sport und Deutsch besitzt die A-Lizenz, spielte selbst in der Jugend von Preußen Münster, bei den Senioren für den Oberligisten FC Gievenbeck und die U23 des VfL Osnabrück. Assistiert wird ihm weiterhin von Jens Schüler. Neu hinzu gesellen sich als Co-Trainer Robin Timm sowie die beiden Torwart-Trainer Jan Zimmler und Thomas Golbach.

Im 26-köpfigen Kader befindet sich mit Ersan Özcan nur ein Spieler aus dem Aufstiegsteam. 12 Jungen rücken aus der eigenen U 16, die den Aufstieg in die Landesliga schaffte, hoch. In Erik Lenschmidt, Justin Lange, Justin Klapschus (alle VfB Waltrop), Furkan Öztürk (Ar. Bielefeld), Jonas Filep (SG Wattenscheid), Lars Kozdron (TSC Eintracht), Maurice Majewski (SG Holzwickede), Mehmet Dalyanoglu (TuS Hordel), Mohamed Dia (TSV Marl Hüls), Paul Schütte (VfL Bochum), Valentin Kurz (SC Münster 08), Michel Schaulandt (FC Iserlohn) und Marcel Leon Milosz (RW Ahlen) komplettieren 13 externe Zugänge das Aufgebot.

Viele Testspiele

Für die völlig neu zu formierende Mannschaft platzierte Nubbemeyer in die Startphase der Vorbereitung eine zweitägige Kennenlernfahrt. Bereits sieben Tests, alle ohne Niederlage, sind absolviert. Sechs werden noch folgen. Die ersten Eindrücke stellen den Coach zufrieden: „Die Mannschaft zeigt sich sehr lernwillig und fußballerisch intelligent. Sie bringt alles mit, um in der Bundesliga konkurrenzfähig zu sein.“

In den ersten zwei Ferienwochen wird pausiert. Ab dem 25. Juli geht es in den Endspurt bis zum Meisterschaftsauftakt am 14. August (Spielplan kommt in den nächsten Tagen). Schwerpunkt der zweiten Phase ist ein viertägiges Trainingslager (1.-4. August) in der Sportschule Hachen. Die Generalprobe steigt am 7. August gegen die U19 des SC Verl. Da der DFB Rasenplätze vorschreibt, wird der HSV seine Heimspiele im Stadion Rote Erde austragen. Als Ausweichplatz dient die heimische Kunstrasenanlage.

Lesen Sie jetzt