Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die „Lairds of Tremonia“ sind verrückt nach den Highlandgames. Für die Dortmunder ist es „Leichtathletik in ihrer ursprünglichen Form“. Auch wir haben uns an Baumstämmen und Co. versucht.

Asseln

, 02.08.2018

Der Mann, der die Highlandgames nach Dortmund brachte, heißt Kai Blakemore. Er verrät seinen Namen erst ganz am Ende des Termins am Rande eines Rasenfußballplatzes „Auf dem Bleck“ in Asseln und wenn die Jungs in der halben Stunde zuvor nicht ohnehin schon Baumstämme geschmissen, Heusäcke geworfen und Steinkugeln in die Höhe gehievt hätten, dann wäre spätestens das der Moment, in dem man hinter den Bäumen ein schottisches Herrenschloss erwarten würde, das Schloss der „Lairds of Tremonia“, der Herren von Dortmund, so nennen sie ihren Clan.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt