Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

OSC feiert in Westerholt den fünften Sieg in Serie

Handball: Verbandsliga

Der Verbandsligist OSC Dortmund fand nach der dreiwöchigen Pause über die Herbstferien gleich wieder in die Erfolgsspur. Das Team von Trainer Christian Feldmann meisterte am Freitag die unangenehme Aufgabe beim noch punktlosen Schlusslicht SV Westerholt mit 29:27 (13:11). Der OSC feierte damit den fünften Sieg in Serie und setzte sich mit nun 12:4 Zählern erst einmal in der Spitzengruppe fest.

DORTMUND

, 12.11.2017
OSC feiert in Westerholt den fünften Sieg in Serie

OSC-Nachwuchsmann Mattis Kloppenburg lieferte auf der Spielmacherposition eine gute Leistung ab. © Ludewig

Rundum zufrieden war Dortmunds Coach aber nicht: „Die Startphase war sehr schleppend und zum Ende haben wir es unnötig spannend gemacht.“ Die Gastgeber, nach sieben Niederlagen mit dem Rücken zur Wand, gestalteten den Ablauf in den ersten 20 Minuten mehr als ausgeglichen. Dem Spiel der Feldmann-Sieben, die ohne Spielmacher Sebastian Kreft sowie Michael Wulf und Marc Bardischewski auskommen musste, fehlte das Tempo. Die Deckung stand nicht gut.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt