Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

OSC schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen

Handball: Verbandsliga 2

Auch für den OSC wachsen die Bäume nicht in den Himmel. Nach dem tollen und überzeugenden 30:21-Starterfolg am vergangenen Sonntag beim ASV Senden wurde das Team von Trainer Christian Feldmann am zweiten Spieltag beim Heimdebüt ganz schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Und an der enttäuschenden Niederlage gab es unter dem Strich nichts zu deuteln.

DORTMUND

, 17.09.2017
OSC schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen

OSC-Neuzugang Fabio Runkel kann sich hier durchsetzen und erfolgreich abschließen.

Der Gast aus Hattingen siegte völlig verdient mit 26:28(11:12), weil die Gastgeber auch nicht nur ansatzweise an die Leistung vom Vorsonntag anzuknüpfen wussten. Von Beginn an legte die Feldmann-Sieben in allen Bereichen Defizite offen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Handball, Verbandsliga: OSC Dortmund - TuS Hattingen 26:28 (11:12)

Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.
17.09.2017
/
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Bilder des OSC-Heimauftakts in der Verbandsliga gegen den TuS Hattingen.© Foto: Ludewig
Schlagworte OSC Dortmund, Dortmund

Der Abwehrverband fand nicht zu der erforderlichen Stabilität. Vor der Pause vereitelte Torwart Julian Stumpf mit einigen Glanztaten Schlimmeres. Trotz allem hätte der OSC mit den zwölf Gegentoren noch gut leben können. Doch auch die Offensive blieb blass. Die erste und zweite Welle entwickelte nicht wirklich Gefahr. Dazu gesellten sich zu viele technische Fehler. Und zu allem Überfluss wurden eine Reihe bester Torchancen leichtfertig vergeben. Dennoch war zur Pause nichts verloren.

Keine Besserung

Aber Besserung trat nicht wirklich ein. Hattingen nutzte eine Überzahl, um sich schnell auf 15:11 abzusetzen. Diesen Rückstand wussten die Hausherren bis zum Abpfiff nicht mehr aufzuarbeiten. Der erste Heimauftritt wurde gehörig verpatzt. Zumindest erfreulich, dass Fabio Runkel trotz seiner Schienbeinprobleme zu mehr Einatzzeit kam und immerhin sechs Treffer markierte.

OSC: Stumpf, Ostrovskyy (ab 48.); Kreft (1), Lepine (3/1), Maystrenko (4/1), Edeling, Runkel (6), Goracy (2), Kloppenburg, Wulf (6), Braukmann, Rust, Lichte (2)

Lesen Sie jetzt