Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sabotic hört in Hombruch auf

Dortmunder Fußball-Landesligisten

Sead Sabotic ist nicht mehr Trainer des Fußball-Landesligisten Hombrucher SV. Er und der Verein trennten sich in beiderseitigem Einvernehmen.

DORTMUND

von Von Alexander Nähle

, 05.06.2012
Sabotic hört in Hombruch auf

Sead Sabotic verlässt den HSV.

Nach einem Gespräch mit dem Vorsitzenden Reinhard Kresse sagte Sabotic: „Es geht nicht um mich, sondern um den Verein. Ich verstehe, dass nach zehn Niederlagen etwas passieren muss. Daher höre ich auf und verabschiede mich von der Mannschaft, mit der ich keine Probleme hatte.“ Kresse sagte zur Trennung im beiderseitigem Einvernehmen: „Wenn wir jetzt ohne Sead die Saison beenden, ist das überhaupt nichts gegen ihn. Wir können uns gerne nach Saisonende unterhalten, ob wir in irgendeiner Form zusammenarbeiten.“

Der Vorsitzende sieht aber die letzte Chance, den Abstieg zu verhindern. „Jetzt ist der Punkt erreicht, an dem wir uns hinterher hätten vorwerfen müssen, nichts getan zu haben.“ Dass der Sportliche Leiter Uwe Kallenbach im Urlaub weilt, macht die Situation nicht leichter. Kresse sagt, er wisse nicht definitiv, wer das Team bis Saisonende betreut. „Ich will jetzt schnell klären, ob Uwe Kallenbach oder Co-Trainer Martin Ringwelski das Team betreuen. Bis zum Wochenende kommt ja ohnehin nur Martin in Frage.“

Lesen Sie jetzt