Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Seibert siegt im Einzel und im Doppel

Behinderten-Badminton

DORTMUND Überragende Akteurin bei den German International 2009 im Badminton der Klassen STL2a/STL3 war die Dortmunderin Katrin Seibert, die sich die Titel im Einzel mit 21:19, 22:24, 21:17 im Finale gegen Yamaguchi (Japan) und im Doppel an der Seite von Jan Niklas Pott durch ein 21:18, 21:17 gegen Forbes/Richardson (England) sichern konnte.

von Von Frank Holthöfer

, 28.05.2009
Seibert siegt im Einzel und im Doppel

Überragende Spielerin: Katrin Seibert.

Hochklassiges Badminton auf einem Niveau, dass die körperlichen Einschränkungen der Akteure völlig vergessen ließ, sahen die Zuschauer beim Doppelfinale in der Klasse STU 5, wo Sportler mit Behinderungen an den Armen um Titel kämpften. Es siegten Ura/Mori (Japan) 21:11, 21:6 gegen Anguiano/Bachar (Guatemala/Israel). Erfreulich aus Dortmunder Sicht war zudem der Erfolg von Siegmund Mainka und seiner Partnerin Corinna Gerdum im Mixed. Die beiden dominierten die Klasse BMW3 deutlich und gaben keinen Satz ab.

 Bei den German International 2009 im Badminton begrüßte Ausrichter RBG Dortmund gut 100 Sportlerinnen und Sportler aus 13 Staaten im Eintracht-Sportzentrum. Organisatorin Petra Opitz bewältigte mit Hilfe zahlreicher ehrenamtlicher Helfer die hohen logistischen Anforderungen, die ein internationales Sportereignis dieser Größenordnung mit sich bringen: „Einfach toll, auf wie viel Unterstützung wir hier bauen können.“ Gespielt wurde an drei Turniertagen in drei Klassen für Rollstuhlfahrer, sechs Klassen für „Fußgänger“ und einer für Kleinwüchsige.

Lesen Sie jetzt