Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tri-Geckos erzielen beste Saisonleistungen in Verl

Triathlon

Das Wettkampfprogramm der Dortmunder Tri-Geckos ging mit Rennen der dritten Männer- und ersten Frauen-Mannschaften in Verl weiter. Mit guten Leistungen kehrten die Sportler aus Ostwestfalen zurück.

DORTMUND

19.07.2012
Tri-Geckos erzielen beste Saisonleistungen in Verl

Frank Orthaus startete in Verl und landete mit dem Team auf Rang sieben.

In der Spitzengruppe aus dem Wasser gekommen, spielte in der Verbandsliga zunächst Jan Hendrik Schweitzer seine Schwimmstärke aus und wechselte nach 1300 Metern als Achter aufs Rad, gefolgt von Matthias Mendorf und Jan Zellin, die im vorderen Mittelfeld die Wechselzone erreichten, eine Minute später folgte Frank Orthaus. Auf dem Rad mischte sich das Feld dann noch einmal neu.

So erreichten Mendorf und Zellin nach 40 Kilometern fast zeitgleich um Platz 25 zum zweiten Mal die Wechselzone. Nach dem Laufen hatten dann sowohl Mendorf (22.) als auch Orthaus (28.) weitere Plätze gutgemacht. Zellin, als 17. im Ziel, hatte aufgrund eines Windschattendeliktes auf der Radstrecke die Gelbe Karte gesehen, und wurde auf Platz 26 strafversetzt. Jan Schweitzer wurde 47., im Tagesklassement landeten die Geckos unter 18 Teams auf Rang sieben. Carina Huhn, Sonja Kummerer und Mirjam Hohlbach ließen ebenfalls einen Aufwärtstrend erkennen. Nach dem Schwimmen war Kummerer Achte, es folgten Hohlbach und Huhn. Auf der Radstrecke schob sich das Trio dichter zusammen. Auf der Zehn-Kilometer-Laufstrecke überzeugte vor allem Huhn und erreichte auf Platz 28 das Ziel. Als 39. und 41. folgten Kummerer und Hohlbach. Sie sorgten mit Rang zehn in der Teamwertung für das beste Resultat dieser Saison.

Lesen Sie jetzt