Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eine Schambeinentzündung sorgt bei Fußballern oft für eine lange Pause. Die Ausfallzeit ist nicht absehbar. Drei Dortmunder Spieler erklären uns, was diese Ungewissheit mit ihnen macht.

von David Döring

Dortmund

, 21.08.2018

Prominenteste Beispiele im Dortmunder Raum sind Mario Götze, der im Jahr 2012 wegen einer Schambeinentzündung knapp vier Monate pausieren musste, und Marco Reus, der wegen der gleichen Verletzung ein halbes Jahr nicht mehr spielen konnte.

Aufgeklärt: Das Schambein ist ein Beckenkochen. Eine Entzündung ist vor allem bei Fußballern eine häufige Diagnose. Die Verletzung am Schambein festzustellen, fällt aber nicht leicht. Denn auch andere Verletzungen können Schmerzen am Schambein verursachen. Ursachen für eine Schambeinentzüdung sind unter anderem die vielen Sprint- und Schussbewegungen im Fußball.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt