Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Schalke lässt es krachen

3:1 in Köln - gut gespielt und laut gefeiert

Köln Jedes Mal, wenn sich die Tür zur Schalker Mannschaftskabine nach dem 3:1 (2:1)-Erfolg beim1. FC Köln öffnete, dröhnte es mächtig in den Katakomben des Rhein Energie Stadions. Schalkes Spieler feierten den Sieg bei den Rheinländern in einer Lautstärke, die nicht nach jedermanns Geschmack war.

3:1 in Köln -  gut gespielt und laut gefeiert

Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.

„Wer hat bloß diesen Mist aufgelegt?“, machte sich Schalke-Manager Horst Heldt mit einem spitzbübischem Lächeln schnell auf den Heimweg. Zuvor hatte der 46-Jährige ausgiebig die eigene Mannschaft gelobt, die innerhalb von einer Woche einen veritablen Stimmungsumschwung hinbekommen hat, weil sie nach dem blamablen Europa-League-Aus gegen Donezk in den nachfolgenden drei Bundesligaspielen sieben Punkte holte.

Bundesliga, 25. Spieltag: 1. FC Köln - FC Schalke 04 1:3 (1:2)

Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Fußball: Bundesliga, 1. FC Köln - FC Schalke 04, 25. Spieltag am 05.03.2016 in RheinEnergieStadion in Köln (Nordrhein-Westfalen). Kölns Anthony Modeste (r) und Schalkes Roman Neustädter kämpfen um den Ball. Foto: Monika Skolimowska/dpa (Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Akkreditierungsbestimmungen der DFL ist die Publikation und Weiterverwertung im Internet und in Online-Medien während des Spiels auf insgesamt fünfzehn Bilder pro Spiel begrenzt.) +++(c) dpa - Bildfunk+++
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.

Damit mischen die Königsblauen wieder kräftig mit im Kampf um einen internationalen Startplatz. Ralf Fährmann, der „Vater“ des Sieges in der Domstadt, wollte davon jedoch (noch) nichts wissen. „Wir verfallen jetzt nicht in Euphorie, genauso wie wir zuvor nicht in Panik ausgebrochen sind“, gab Schalkes Nummer eins zu Protokoll.

Seitenhieb von Fährmann

Einen Seitenhieb in Richtung der Medien konnte sich Fährmann jedoch nicht verkneifen. „Gerade ist die Managerfrage geklärt, da wird nun der Trainer in Frage gestellt. Da lachen wir in der Kabine drüber,“ so der 27-Jährige, der beklagte, dass auf Schalke immer wieder „Feuer angezündet“ würden, um Unruhe zu stiften.

Doch bei der Formulierung solch einer Verschwörungstheorie übersieht Fährmann jedoch, dass Schalke sich im bisherigen Saisonverlauf nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat. Das frühe Ausscheiden in zwei Pokalwettbewerben lässt sich nicht wegdiskutieren.

Breitenreiter engagiert

Bleiben die Königsblauen jedoch auf Erfolgskurs wie in Köln, besteht kein Grund für einen Trainerwechsel. André Breitenreiter vermittelte in Köln den Eindruck, dass ihn die Diskussionen eher anstacheln als lähmen. Der 42-Jährige legte in seiner Trainerzone viele Meter zurück und auch seine Stimme hatte gelitten, als er heiser bilanzierte: „In der ersten Halbzeit war es ein brutal attraktives Spiel für die Zuschauer. Als Trainer wird man draußen fast wahnsinnig. In der Pause gab es eine deutliche Ansage. Nach dem Seitenwechsel waren wir besser aufgestellt.“

KÖLN Das Auf und Ab bei den Fußballern aus Gelsenkirchen geht weiter. Im Moment haben sie es eher mit dem Auf: Sieben Punkte aus der Englischen Woche sind eine Ausbeute, die auch die beim 0:3 gegen Donezk so kritischen Fans befriedet.mehr...

In den ersten 45 Minuten schienen beide Mannschaften zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen zu haben. Es gab Chancen in Hülle und Fülle auf beiden Seiten, weil beide Abwehrreihen schluderten. Huntelaar (2.) per Foulelfmeter und der wieder sehr starke Max Meyer (23.) brachten Schalke in Front. Doch die Partie blieb spannend, weil Köln einen der zahlreichen Schalker Abwehrfehler durch Bittencourt (33.) zum Anschlusstreffer nutzte. Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Schalker in der Defensive wesentlich stabiler. Und vorne sorgte der eingewechselte Di Santo (76.) mit dem 3:1 – seinem ersten Rückrundentor – für hängende Köpfe beim Gegner.

Am Freitag wartet die Überraschungsmannschaft von Hertha BSC Berlin auf die Königsblauen. Ob danach wieder laute Musik aus der Schalker Kabine zu hören sein wird?

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Live-Ticker: Bundesliga

Ein hartes Stück Arbeit: Schalke schlägt Augsburg

GELSENKIRCHEN Nach drei Unentschieden in Serie hat der FC Schalke 04 ein am Ende turbulentes Spiel gegen den FC Augsburg mit 3:2 (1:0) gewonnen. Hier gibt es unseren Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Schalker Personal

Was Manager Christian Heidel in der Winterpause plant

GELSENKIRCHEN Noch drei Pflichtspiele hat der FC Schalke 04 bis zur kurzen Winterpause vor der Brust. Nach zehn Pflichtspielen in Serie ohne Niederlage ist der Optimismus bei den Königsblauen groß, das Fußballjahr erfolgreich abschließen zu können. Dennoch geht der Blick schon weiter voraus.mehr...

Diskussionen um Videobeweis

Schalke und auch Mönchengladbach mit Punkt zufrieden

Mönchengladbach. Das Spitzenspiel zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach am Samstagabend endete 1:1. Mit dem Remis bleiben beide Klubs auf Europacup-Kurs. Deshalb sind auch beide Trainer Vereine zufrieden mit dem Ergebnis. Erneut aber sorgt ein Videobeweis für reichlich Diskussionen. mehr...

Nach Trainer-Kritik

Schalkes Heidel: Mehmet, ran, such dir einen Verein!

München. Mehmet Scholl eckt mal wieder an. Auf die provokanten Aussagen über die Talente-Ausbildung und die jungen Trainer-Generationen reagierten die namentlich genannten Domenico Tedesco und Hannes Wolf souverän. Doch ihren Chefs gefallen die provokantenAussagen überhaupt nicht. Der DFB-Chefausbilder sieht einen „Hilferuf“. Einen Ratschlag gibt es für den früheren Bayern-Coach auch.mehr...

Remis im Spitzenspiel

Schalke holt glücklichen Punkt gegen Mönchengladbach

Mönchengladbach Sowohl der FC Schalke 04 als auch Borussia Mönchengladbach verpassen im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Wieder mal im Mittelpunkt steht beim 1:1 der Video-Schiedsrichter. Beide Tore im Topspiel werden durch Akteure der Borussia erzielt.mehr...

Live-Ticker: Bundesliga

Schalke hält M'gladbach im Topspiel auf Distanz

MÖNCHENGLADBACH Der FC Schalke 04 holt gegen Borussia Mönchengladbach das dritte Unentschieden in Serie und hält somit Gladbach auf Distanz. Hier unser Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...