Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Neuer S04-Coach

André Breitenreiter erwarten große Anforderungen

GELSENKIRCHEN Vor vier Jahren trainierte er noch die F-Jugend des TuS Altwarmbüchen, weil dort sein Sohn Emil spielte. Jetzt ist André Breitenreiter Trainer des FC Schalke 04! Der ehemalige Bundesliga-Stürmer hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 unterschrieben. Vom SC Paderborn zum FC Schalke 04: Das ist für ihn ein großer Karrieresprung.

André Breitenreiter erwarten große Anforderungen

André Breitenreiter wird neuer Trainer beim FC Schalke 04.

Zuvor hatten die Vertragsverhandlungen mit Marc Wilmots zu keinem Erfolg geführt, so dass Schalke am Freitag dem ehemaligen Euro-Fighter absagte. Was Wilmots mächtig verärgerte. „Wenige Stunden vor unserem so wichtigen EM-Qualifikations-Spiel solche Nachrichten zu streuen - das ist Wahnsinn und ganz schlechter Stil. Wir hatten extra wegen der wichtigen Länderspiele jedes weitere Gespräch mit Schalke auf die Zeit nach dem 12. Juni verschoben - daran habe ich mich immer gehalten“, erklärte Wilmots“, dem „kicker.“

 

 

Enorme finanzielle Mittel

 

Der Bundesligist war nicht bereit, den Forderungskatalog des Belgiers zu erfüllen. Wilmots soll nicht nur enorme finanzielle Mittel für sich gefordert haben (angeblich vier Millionen Euro pro Jahr), sondern es gab auch keine Einigung in Kompetenzfragen.

Schalke-Boss Clemens Tönnies gilt zwar als Fan von Wilmots, doch bei Horst Heldt scheint das Vertrauen in die Fähigkeiten des 46-Jährigen schon wesentlich geringer zu sein. Denn sonst hätte Heldt nicht wochenlang, aber letztlich erfolglos mit Augsburgs Erfolgstrainer Markus Weinzierl verhandelt.

 

Zukunft offen gehalten

 

Deshalb rückte André Breitenreiter wie gestern bereits exklusiv berichtet nach der Absage von Weinzierl in den Schalker Fokus. Der 41-Jährige besaß wie Wilmots eine Ausstiegsklausel (500 000 Euro) in seinem Vertrag und hatte seit Wochen seine Zukunft beim Bundesliga-Absteiger aus Ostwestfalen offen gehalten.

 

„Ich bin kein Wappenküsser und werde keine Versprechen äußern, die ich vielleicht am Ende nicht halten kann,“ wiederholte der gebürtige Langenhagener zuletzt ständig, wenn er gefragt wurde, ob er in Paderborn bleibt. Ein Treuebekenntnis hörte sich anders an.

 

Aufstieg in die Bundesliga

 

Breitenreiter schloss im Frühjahr 2013 den Lehrgang zum Fußballlehrer an der DFB-Sporthochschule in Hennef als Drittbester seines Jahrgangs ab. Danach startete er sofort durch. Den TSV Havelse führte Breitenreiter an die Spitze der Regionalliga, mit dem SC Paderborn schaffte er trotz bescheidener finanzieller Mittel den Aufstieg in die Bundesliga.

GELSENKIRCHEN Schalkes Trainersuche droht zur unendlichen Geschichte zu werden. Noch immer kann der Bundesligist keinen Nachfolger für Ex-Coach Roberto Di Matteo präsentieren. Eine Chronologie der Ereignisse der vergangenen zwei Wochen.mehr...

 

In seiner Jugendzeit galt Breitenreiter als eines der größten Fußballtalent in Deutschland. 1992 gewann er als 18-Jähriger mit Hannover 96 den DFB-Pokal. Zwei Jahre später wechselte „Breite“ zum Hamburger SV, wo ihm ein spektakuläres Bundesligadebüt gegen den FC Bayern gelang. Breitenreiter tunnelte Lothar Matthäus und erzielte in München den Führungstreffer.

 

"Schwere Verletzung zurückgeworfen"

 

Zwei Tage danach aber zog er sich im Training einen Jochbein-, Augenhöhlen- und Kieferbruch zu und fiel monatelang aus. „Immer dann, wenn ich auf dem Höhepunkt stand, hat mich eine schwere Verletzung zurückgeworfen. Das ist sicherlich die Hauptursache dafür, dass ich am Ende nur 144 Bundesligaspiele gemacht habe“, erklärte Breitenreiter im Rückblick auf seine aktive Fußballer-Laufbahn.

 

Als Trainer hat er bisher mehr Glück gehabt. Auf Schalke erwartet ihn eine Herkulesaufgabe. Manager Horst Heldt erwartet von Breitenreiter nicht weniger als „attraktiven, leidenschaftlichen Offensivfußball und ein Teamgedanke, der unsere Fans begeistert. Dabei muss jedem klar sein, dass dies nicht von heute auf morgen geht. Deshalb wird er dafür die Zeit bekommen, die nötig ist.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schalker A-Jugend feiert Westdeutsche Meisterschaft

Knappen-Nachwuchs spielt um den nationalen Titel

Gelsenkirchen Die A-Jugend des FC Schalke 04 ist erneut Westdeutscher Meister. Damit nehmen die Blau-Weißen an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft teil. Möglich wurde dies, weil ein Ruhrrivale patzte.mehr...

Pokalaus für Schalke

Christian Heidel appelliert an die königsblaue Familie

Gelsenkirchen Die Enttäuschung über das Pokalaus beim FC Schalke 04 ist noch immer groß. Die Königsblauen fühlten sich im Spiel gegen Eintracht Frankfurt vom Schiedsrichter benachteiligt. Trainer Domenico Tedesco ließ das aber nicht als Ausrede zu.mehr...

Embolo plant sein Comeback

Schweizer will im DFB-Pokalhalbfinale mit dabei sein

Gelsenkirchen Beim Derbysieg musste Breel Embolo noch kurzfristig verletzungsbedingt zuschauen, im Pokalhalbfinale gegen Eintracht Frankfurt will der Schweizer wieder mit dabei sein und sich mit Schalke für das Endspiel qualifizieren.mehr...

Derbysieg! Schalke schlägt den BVB

Konoplyanka und Naldo treffen beim 2:0-Erfolg

Gelsenkirchen Der FC Schalke 04 hat mit dem prestigeträchtigen Derbysieg gegen Borussia Dortmund einen großen Schritt Richtung Champions-League-Qualifikation getan. 142 Tage nach dem spektakulären 4:4 im Hinspiel in Dortmund besiegten die Königsblauen den Nachbarn im 92. Revierduell der Fußball-Bundesliga verdient mit 2:0 (0:0).mehr...

Schalkes Trainer vor dem Revierderby

Tedesco: Es ist wichtig, einen klaren Kopf zu bewahren

Gelsenkirchen Am Sonntag steigt das 175. Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund (15.30 Uhr/Sky). Vor dem Rückspiel nach dem unvergessenen 4:4 in der Hinrunde sprach Domenico Tedesco über das Hinspiel, den Gegner und die Bedeutung der Mentalität.mehr...

Fünf Spieler fehlen beim Schalker Training

Stürmer Breel Embolo klagt über Oberschenkelprobleme

Gelsenkirchen Der Blick bei Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 richtet sich langsam Richtung Derby, die unnötige Niederlage gegen den Hamburger SV ist abgehakt. Bei der Vorbereitung auf das Spiel gegen den BVB fehlen jedoch einige Spieler.mehr...