Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Tottenham-Spieler wird als Neuzugang gehandelt

Auf der Jagd nach van der Vaart?

Gelsenkirchen Kein Tag vergeht, an dem nicht neue Spieler mit dem FC Schalke 04 in Verbindung gebracht werden. Hätten die Königsblauen all diejenigen Kicker verpflichtet, an denen sie angeblich Interesse haben, hätte der Kader längst wieder Magathsche Dimensionen.

Auf der Jagd nach van der Vaart?

Schalke ist angeblich an Rafael van der Vaart interessiert. Foto: Jerry Lampen

Manager Horst Heldt ist es längst leid, jede Spekulation öffentlich zu kommentieren. Der Verein stellte gestern sogar per Pressemitteilung klar, dass er sich zu einzelnen Spekulationen und Gerüchten nicht äußern werde. Bei Barca-Spieler Dani Alves war Heldt zuletzt der Kragen geplatzt und er hatte ein Schalker Interesse am Verteidiger auf der vereinseigenen Homepage dementiert. Dass Rafael van der Vaart jetzt mit den Königsblauen in Verbindung gebracht wird, könnte sich jedoch als mehr als nur ein Gerücht erweisen. Tottenham Hotspurs, van der Vaarts Club, spielt in der neuen Saison nur Europa League, Schalke hat sich für die Champions League qualifiziert. Van der Vaart wird ein angespanntes Verhältnis zu Tottenhams Trainer Harry Redknapp nachgesagt, mit Schalkes Trainer Huub Stevens hat der 29-Jährige dagegen beim Hamburger SV schon problemlos zusammen gearbeitet. Und Schalke hatte bereits 2010 großes Interesse, den Niederländer zu verpflichten. Das große „Aber“ betrifft jedoch die Finanzen. Kann Schalke solch einen Transfer stemmen? Denn van der Vaarts Vertrag bei Tottenham läuft noch bis zum 30. Juni 2014. Deshalb wäre wohl ein zweistelliger Millionenbetrag fällig, der nicht zu den Konsolidierungsbemühungen des Vereins passen würde. Dass Schalke offenbar dazu bereit wäre, tief in die Tasche zu greifen, bestätigte der Berater von van der Vaart gegenüber dem "Kicker" vom Donnerstag: „Ich kann bestätigen, dass Schalke interessiert ist“, sagte Robert Geerlings. Der 29-Jährige selbst gab sich am Mittwochabend nach dem 2:0-Sieg im Test der Niederländer gegen die Slowakei hingegen bedeckt. „Ich habe auch davon gelesen“, sagte van der Vaart mit einem Grinsen im Gesicht dem Fernsehsender NOS. „Vorerst spielt das keine Rolle. Im Prinzip bleibe ich bei Tottenham. Schalke hat sich noch nicht offiziell gemeldet. Aber im Fußball weiß man nie, was passiert“, meinte der Offensivspieler, der gegen die Slowakei den Treffer zum 2:0 erzielte.  Billiger wäre Salomon Kalou für Schalke zu haben (wir berichteten). Der Nationalspieler der Elfenbeinküste, der bisher für Champions-League-Sieger FC Chelsea spielte, wäre ablösefrei zu bekommen. Profis von solchem Kaliber zu verpflichten, würde auch Klaas-Jan Huntelaar die Entscheidung erleichtern, seinen Vertrag auf Schalke vorzeitig zu verlängern. Der Torjäger hat neue Stars gefordert, um mit Schalke Titel zu gewinnen. Die Mitgliederversammlung am 3. Juni wäre ein passender Termin, um Huntelaars Vertragsverlängerung zu verkünden. 2011 gab Heldt auf der Mitgliederversammlung schon einmal eine bejubelte Personalentscheidung bekannt: Die Vertragsverlängerung mit Draxler bis 2016.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tedesco hat ein gutes Gefühl

Schalke will die Champions League perfekt machen

GELSENKIRCHEN/KÖLN Der FC Schalke 04 will nach dem verpassten Einzug in das DFB-Pokalfinale möglichst rasch in der Bundesliga den Einzug in die Champions League perfekt machen.mehr...

Pokalaus für Schalke

Christian Heidel appelliert an die königsblaue Familie

Gelsenkirchen Die Enttäuschung über das Pokalaus beim FC Schalke 04 ist noch immer groß. Die Königsblauen fühlten sich im Spiel gegen Eintracht Frankfurt vom Schiedsrichter benachteiligt. Trainer Domenico Tedesco ließ das aber nicht als Ausrede zu.mehr...

Schalke hadert mit dem Schiedsrichter

Heidel: „Er hat falsch gelegen - das weiß er auch“

GELSENKIRCHEN Lange Zeit sieht es beim Schalker Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt nicht nach einem denkwürdigem DFB-Pokal-Abend aus. Dann ereigent sich eine kuriose Szene in der Schlussphase, die dazu führt, dass es nach dem bitteren 0:1 kein anderes Thema mehr gibt.mehr...

Schwere Ausschreitungen auf Schalke

15 Verletzte nach S04-Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt

GELSENKIRCHEN Das DFB-Pokalhalbfinale endet mit wüsten Prügelszenen. Eintracht- und Schalke-Fans attackieren sich erst im Stadion, dann davor, dann auf dem Parkplatz. 15 Personen werden verletzt, die Polizei stellt 20 Strafanzeigen.mehr...

Schalkes Pokaltraum ist geplatzt

Bitteres 0:1 - Diskussionen um angebliches Handspiel

GELSENKIRCHEN Schalkes Pokaltraum ist ausgeträumt: Gegen Eintracht Frankfurt unterliegen die Königsblauen mit 0:1. Heftige Diskussionen gibt es um ein angebliches Handspiel von Franco Di Santo in der Nachspielzeit. Unschöne Szenen spielen sich nach dem Abpfiff auf den Rängen an.mehr...