Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Avdijajs Unfall war kein illegales Straßen-Rennen

Schalkes Jungprofi

Es klang nach einem Auto-Rennen: Schalkes Jungprofi Donis Avdijaj war am 27. Oktober in Essen in ein Unfall mit einem Lamborghini verwickelt. Tatsächlich war der Schalker beim Zusammenstoß in einer "Tempo-30-Zone" mit nur 36 km/h unterwegs. Die Polizei schließt ein illegales Auto-Rennen aus.

GELSENKIRCHEN

von Matthias Heselmann

, 19.11.2014
Avdijajs Unfall war kein illegales Straßen-Rennen

Donis Avdijaj (l.) hat mal wieder für negative Schlagzeilen gesorgt.

Die Bild-Zeitung berichtete im Oktober von Augenzeugen, die ein illegales Straßenrennen des 18-Jährigen mit seinem 564 PS-starken Mercedes und einem Lamborghini beobachtet haben wollen.

Zeugen haben sich aber bei der Polizei bislang nicht gemeldet. Ermittlungen der GPS-Technik des Lamborghinis ergaben beim Zusammenstoß eine Geschwindigkeit von 36 km/h. Laut Polizei kann Avdijaj kaum schneller unterwegs gewesen sein, als er dem unbekannten Vordermann auffuhr.  Die Essener Polizei schließt ein Straßenrennen als Unfallursache daher aus. Die Ermittlungen sind aber noch nicht abgeschlossen. Seinen Führerschein soll Avdijaj mittlerweile wiederhaben - der wurde ihm nach dem Unfall vorzeitig entzogen.

TRAININGSLAGER IN DOHA
Der FC Schalke 04 bezieht vom 6. bis 16. Januar 2015 das Wintertrainingslager in Doha in Katar. In dem Trainingszentrum Aspire Academy for Sports Excellence in Doha bereiten sich die Schalker dann zum vierten Mal in Folge auf die Rückrunde vor - danach läuft der Vertrag mit dem Sportzentrum aus. Für 2016 gibt es noch keine offiziellen Pläne. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt