Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schalke-Verteidiger

Bastian Oczipka zieht eine positive Zwischenbilanz

Gelsenkirchen Seit seinem Wechsel von Eintracht Frankfurt ist Bastian Oczipka fester Bestandteil der Schalker Mannschaft. Das Team ist erfolgreich. Der Außenverteidiger hat sich mit den Königsblauen bis auf den vierten Tabellenplatz vorgearbeitet. Auf Augenhöhe mit Revierrivale BVB sieht Oczipka Schalke aber nicht.

Bastian Oczipka zieht eine positive Zwischenbilanz

Hat sich gut auf Schalke eingefunden: Bastian Oczipka (l.). Foto: dpa

Bastian Oczipka hat aufregende Wochen hinter sich. Sportlich und privat stellten sich dem 28-Jährigen neue Herausforderungen, die er gut meisterte. Die Geburt seines Sohnes Paul Mitte Oktober veränderte natürlich einiges im Leben der Familie Oczipka. Fußballerisch hatte der Linksfuß bei den Königsblauen sofort festen Boden unter den Füßen.

Noch kein Tor in der Bundesliga

„Mein Ziel war es, auf Schalke direkt zu spielen. Das ist mir geglückt. Darüber bin ich sehr froh. Ich glaube, dass ich mein Spiel in den letzten Wochen weiterentwickeln konnte. Zu Beginn der Vorbereitung war ich in einem kleinen Loch, auch bedingt durch die anstrengenden Flüge in die USA und nach China. Insgesamt bin ich sehr zufrieden“, zieht Oczipka eine positive Zwischenbilanz. Nur auf ein Tor in der Bundesliga für Schalke muss der gebürtige Bergisch-Gladbacher noch warten.

Die neue Euphorie, die Schalke auf dem vierten Tabellenplatz begleitet, freut den Ex-Frankfurter, aber er betont auch: „Die Tabelle zählt nur einmal im Jahr, nämlich nach dem 34. Spieltag. Wir wissen unseren aktuellen vierten Tabellenplatz richtig einzuordnen.“

Dortmund ist erfolgreicher gewesen

Auf Augenhöhe mit dem zurzeit punktgleichen Erzrivalen Borussia Dortmund sieht Oczipka Schalke noch nicht. „Wenn man die letzten Jahren nimmt, ist Dortmund erfolgreicher gewesen. Das ist Fakt.“

Damit die Blau-Weißen weiterhin eine so gute Rolle in der Bundesliga spielen können, ist es laut Oczipka notwendig, in jeder Trainingseinheit Vollgas zu geben. „Denn wir haben nicht die Qualität von Bayern München, die sagen können, uns reichen auch mal 80 Prozent, um Spiele zu gewinnen,“ begründet der Schalker Neuzugang.

Hohe Intensität bei Trainingseinheit

Auch wenn die Trainingsbeteiligung aufgrund von Länderspielabstellungen und individueller Belastungssteuerung zurzeit gering ist, sieht man bei den Einheiten eine hohe Intensität. Am Mittwochvormittag ließ Trainer Domenico Tedesco gleich vier Spieler aus der Schalker Oberligamannschaft mittrainieren. Max Meyer setzte wegen eines Infektes weiterhin aus. Auch Naldo war noch nicht auf dem Platz, versicherte aber, dass seine Kniebeschwerden weiter abklingen. Matija Nastasic ist nach einem Knochenödem im Aufbautraining. Der Innenverteidiger ist deshalb nicht zu den Länderspielen der serbischen Nationalmannschaft gereist.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Embolo und Bentaleb im Fokus

Schalkes Schweizer Stürmer dankt den Video-Analysten

Gelsenkirchen Nach dem Schalker Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Samstagabend gab es bei den Gelsenkirchenern vor allem zwei dominierende Themen. Zum einen ging es um Breel Embolo, der erst zu früh und dann mit Verspätung richtig jubeln konnte. Zum anderen erregte die Personalie Nabil Bentaleb die Gemüter.mehr...

Embolo immer besser in Schwung

Schalke meldet sich im Kampf um Königsklasse zurück

GELSENKIRCHEN Schalke meldet sich mit dem Sieg gegen Hoffenheim zurück im Kampf um die Champions League. Im Fokus steht ein Spieler, den einige Fans schon abgeschrieben hatten.mehr...

Schalker Mini-Krise ist beendet 

S04 besiegt 1899 mit 2:1 und hält Anschluss nach oben

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 lässt sich im Kampf um Europa nicht abschütteln. Nach zuletzt zwei Niederlagen besiegen die Königsblauen 1899 Hoffenheim mit 2:1 (2:0) und halten Anschluss an die Champions-League-Ränge.mehr...

Schalke feiert Heimsieg

S04 muss gegen Hoffenheim trotz Überlegenheit zittern

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 meldet sich im Kampf um die Champions-League-Plätze zurück. Im Topspiel des 23. Spieltags gewinnen die Königsblauen gegen Hoffenheim mit 2:1 (2:0). Hier gibt's unseren Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Heidel und Tedesco zählen Bentaleb an

Bentaleb und Schöpf: Gegensätzliche Wertschätzung

Gelsenkirchen Größer können Gegensätze kaum sein. Wer Domenico Tedesco gestern bei der Pressekonferenz des FC Schalke 04 vor dem Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim (Sa. 18.30 Uhr) genau zuhörte, spürte schnell, dass Nabil Bentaleb und Alessandro Schöpf momentan ganz unterschiedliche Wertschätzungen beim Schalker Trainer genießen.mehr...

Baba vor Rückkehr in Schalkes Kader

Sonderschichten für die schnelle Rückkehr

Gelsenkirchen Abdul Rahmann Baba spielt bis Sommer 2019 für Schalke. Es ist sein zweites Engagement bei Königsblau. Nach seiner Verletzung drängt der Ghanaer zurück in die Mannschaft - und scheut sich nicht vor Konkurrenzkampf.mehr...