Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Vertrag bis 2017

Breitenreiter übernimmt das Traineramt bei Schalke

GELSENKIRCHEN Nach den Spekulationen der letzten Tage kann der FC Schalke 04 nun Vollzug in der Trainerfrage melden: André Breitenreiter übernimmt zur kommenden Saison das Traineramt beim Bundesligisten. Sein Vertrag bei den Königsblauen läuft bis Juni 2017. Marc Wilmots hingegen zeigte sich über die Art und Weise der Absage verärgert.

Breitenreiter übernimmt das Traineramt bei Schalke

Wird neuer Chef-Trainer bei Schalke 04: Andre Breitenreiter.

Die Trainerfrage beim FC Schalke 04 ist entscheiden. André Breitenreiter verlässt trotz eines laufenden Vertrages den SC Paderborn und wird neuer Trainer bei den Königsblauen. Durch eine Austiegsklausel in seinem aktuellen Kontrakt wechselt der 41-Jährige für 500.000 Euro nach Schalke. 

"Alle Verantwortlichen umfassend überzeugt"

Sportvorstand Horst Heldt äußerte sich zu der Verpflichtung wie folgt: "Wir sind sehr glücklich, in André Breitenreiter den passenden Chef-Trainer für den FC Schalke 04 gefunden zu haben.Er ist ein junger, mutiger Trainer, der keine Angst vor unbequemen Entscheidungen hat. Beim SC Paderborn hat er bewiesen, dass er Talente weiterentwickeln kann und es versteht, eine Mannschaft zu disziplinieren, formen und besser zu machen."

Obwohl Marc Wilmots gleich zu Beginn der Trainersuche als Wunschkandidat gehandelt wurde, haben die Königsblauen dem Nationaltrainer der Belgier am Freitag abgesagt. Wilmots wollte eigentlich nach dem EM-Qualifikationsspiel gegen Wales Stellung zur Trainerfrage beziehen. 

"Das ist ganz schlechter Stil"

Gegenüber dem "Kicker" zeigte sich Wilmots über die Art und Weiße der Absage verärgert: "Wenige Stunden vor unserem so wichtigen EM-Qualifikations-Spiel solche Nachrichten zu streuen - das ist Wahnsinn und ganz schlechter Stil. Wir hatten extra wegen der wichtigen Länderspiele jedes weitere Gespräch mit Schalke auf die Zeit nach dem 12. Juni verschoben - daran habe ich mich immer gehalten. Aber die Art und Weise, wie das alles gelaufen ist, das ist nicht Schalke. Das ist eher bedenklich

GELSENKIRCHEN Schalkes Trainersuche droht zur unendlichen Geschichte zu werden. Noch immer kann der Bundesligist keinen Nachfolger für Ex-Coach Roberto Di Matteo präsentieren. Eine Chronologie der Ereignisse der vergangenen zwei Wochen.mehr...

"Eines muss man mal festhalten: Schalke ist zu mir gekommen und hat mich gefragt, obwohl ich hier in Belgien eine große Mannschaft trainiere. Ich habe Schalke nie um einen Job gefragt. Deshalb ist es ein schlechter Witz, wenn man meint, mir irgendetwas absagen zu können. In Deutschland kamen die ganze Zeit viele Informationen über diese Trainersuche raus. Schalke ist und bleibt mein Herzensverein. Aber die Art und Weise, wie das alles gelaufen ist, das ist nicht Schalke. Das ist eher bedenklich", erkläre er weiter.

 

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Pokalaus für Schalke

Christian Heidel appelliert an die königsblaue Familie

Gelsenkirchen Die Enttäuschung über das Pokalaus beim FC Schalke 04 ist noch immer groß. Die Königsblauen fühlten sich im Spiel gegen Eintracht Frankfurt vom Schiedsrichter benachteiligt. Trainer Domenico Tedesco ließ das aber nicht als Ausrede zu.mehr...

Embolo plant sein Comeback

Schweizer will im DFB-Pokalhalbfinale mit dabei sein

Gelsenkirchen Beim Derbysieg musste Breel Embolo noch kurzfristig verletzungsbedingt zuschauen, im Pokalhalbfinale gegen Eintracht Frankfurt will der Schweizer wieder mit dabei sein und sich mit Schalke für das Endspiel qualifizieren.mehr...

Derbysieg! Schalke schlägt den BVB

Konoplyanka und Naldo treffen beim 2:0-Erfolg

Gelsenkirchen Der FC Schalke 04 hat mit dem prestigeträchtigen Derbysieg gegen Borussia Dortmund einen großen Schritt Richtung Champions-League-Qualifikation getan. 142 Tage nach dem spektakulären 4:4 im Hinspiel in Dortmund besiegten die Königsblauen den Nachbarn im 92. Revierduell der Fußball-Bundesliga verdient mit 2:0 (0:0).mehr...

Schalkes Trainer vor dem Revierderby

Tedesco: Es ist wichtig, einen klaren Kopf zu bewahren

Gelsenkirchen Am Sonntag steigt das 175. Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund (15.30 Uhr/Sky). Vor dem Rückspiel nach dem unvergessenen 4:4 in der Hinrunde sprach Domenico Tedesco über das Hinspiel, den Gegner und die Bedeutung der Mentalität.mehr...

Fünf Spieler fehlen beim Schalker Training

Stürmer Breel Embolo klagt über Oberschenkelprobleme

Gelsenkirchen Der Blick bei Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 richtet sich langsam Richtung Derby, die unnötige Niederlage gegen den Hamburger SV ist abgehakt. Bei der Vorbereitung auf das Spiel gegen den BVB fehlen jedoch einige Spieler.mehr...

Schalke verpflichtet Knäbel

Weichen sind gestellt - Kaderschmiede auch für Trainer

Gelsenkirchen In der Bundesliga läuft es für Schalke - und der Klub plant über den Tellerrand hinaus. Mit der Verpflichtung von Peter Knäbel als Nachwuchskoordinator glaubt S04, eine weitere Weiche für eine gute Zukunft gestellt zu haben.mehr...