Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

2:0 gegen Hertha

Erfolgreicher Schalke-Einstand von Roberto Di Matteo

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 hat seinem neuen Trainer Roberto di Matteo zum Debüt einen soliden Bundesliga-Heimsieg beschert. Elf Tage nach der Beurlaubung von Jens Keller zeigte der Revierklub unter der Leitung des Italieners eine taktisch disziplinierte Vorstellung und gewann verdient mit 2:0 (1:0) gegen Hertha BSC.

Erfolgreicher Schalke-Einstand von Roberto Di Matteo

Erfolgreicher Einstand als Schalke-Trainer: Roberto Di Matteo.

Bundesliga, 8. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC 2:0 (1:0)

Beweglich: Kevin-Prince Boateng gegen Fabian Lustenberger.
Roberto di Matteo feuert seine Mannschaft an.
Julian Draxler jubelt nach seinem Treffer zum 2:0.
Die beiden Torschützen Julian Draxler und Klaas-Jan Huntelaar freuen sich gemeinsam über das 2:0.
Christian Fuchs, Julian Draxler und Kevin-Prince Boateng freuen sich gemeinsam über den Sieg.
Roman Neustädter gegen Per Ciljan Skjelbred.
Schiedsrichter Knut Kircher im Gespräch mit Kaan Ayhan.
Julian Draxler schießt aufs Tor, Fabian Lustenberger versucht das Schlimmste zu verhindern. Vergeblich - Draxler erzielt hier das 2:0.
Im Zweikampf: Kevin-Prince Boateng, Hajime Hosogai und  Roman Neustädter.
Pure Erleichterung und Freude: Torschütze Klaas-Jan Huntelaar jubelt nach seinem Treffer zum 1:0.
Zeigt, wo es lang geht: Der "Neue", Roberto Di Matteo.
Einsatzbereit: Kevin Prince Boateng gegen John Alan Heitinga.
Klaas-Jan Huntelaar hält gegen Nico Schulz den Kopf hin.

TEAMS UND TORE
FC Schalke 04: Fährmann - Uchida, Höwedes, Ayhan, Fuchs - Neustädter, Aogo - Choupo-Moting (85. Obasi), Boateng (78. Meyer), Draxler (89. Kirchhoff) - Huntelaar
Hertha BSC: Kraft - Pekarik, Heitinga, Lustenberger (70. Brooks), Schulz - Skjelbred, Hosogai - Beerens, Stocker (72. Haraguchi), Ben-Hatira (60. Wagner) - Kalou
Tore: 1:0 Huntelaar (19.), 2:0 Draxler (65.)
Schiedsrichter: Kircher (Rottenburg)
Zuschauer: 61.973 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Uchida (1) / Ben-Hatira (1)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

VfL Bochum bedankt sich

Wie Goretzka zum Retter eines ganzen Vereins wurde

Gelsenkirchen Leon Goretzka möchte am Mittwoch ins Schalker Mannschaftstraining zurückkehren, um am Samstag im Derby in Dortmund dabei zu sein. Der Schalker, dessen Hackentreffer im Länderspiel gegen Aserbaidschan erst kürzlich zum Tor des Monats gewählt wurde, hat vorab aber schon eine besondere Nachricht seines Ex-Klubs erhalten.mehr...

Reicht es für das Derby?

Schalkes Leon Goretzka steigert sein Trainingspensum

Gelsenkirchen Wird Leon Goretzka bis zum Derby am Samstag in Dortmund wieder fit? Diese Frage wird von den Schalker Fans momentan besonders häufig diskutiert. Bei der Trainingseinheit am Montag machte der Nationalspieler einen guten Eindruck, eine Garantie, dass es gegen den BVB reicht, ist das jedoch nicht. Goretzka gab sich indes zuversichtlich.mehr...

Schalke-Boss mit forschen Tönen

Tönnies vor Revierderby: Schalke will langfristig vor BVB liegen

GELSENKIRCHEN Forsche Töne kurz vor dem Derby: Schalke-Boss Clemens Tönnies will langfristig den Revierrivalen Borussia Dortmund sportlich und wirtschaftlich hinter sich lassen.mehr...

2:0 gegen Hamburg

Schalke klettert vorm Derby auf Tabellenplatz zwei

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 hat seine Erfolgsserie fortgesetzt und erstmals seit fünf Jahren wieder den zweiten Platz der Fußball-Bundesliga erobert. Die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco gewann am Sonntag ihr Heimspiel gegen den Hamburger SV mit 2:0 (1:0) und ist nun sogar erster Verfolger von Bayern München. mehr...

Einstand in der Nationalmannschaft

Schalke-Juwel McKennie feiert Traum-Debüt im US-Team

Leiria/Gelsenkirchen Erstes Länderspiel, erstes Tor: Beim FC Schalke 04 reift erneut ein vielversprechendes Fußball-Talent heran. Nun feierte Youngster Weston McKennie auch im US-Nationalteam einen Traumeinstand. Schalke-Manager Christian Heidel weiß um die Qualitäten des 19-Jährigen und sorgte schon einmal vor.mehr...

Königsblauer Co-Trainer

Peter Perchtold: „Wir sind beide fußballverrückt“

Gelsenkirchen Als im Frühjahr bekannt wurde, dass Schalke den damals erst 31-jährigen Domenico Tedesco als Cheftrainer verpflichten würde, rechnete man allgemein damit, dass der Verein ihm einen älteren und erfahrenen Co-Trainer an die Seite stellen würde. In der Tat ist Tedescos Co-Trainer Peter Perchtold älter. Ziemlich genau ein Jahr älter als Tedesco.mehr...