Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fehlstart für Schalke perfekt

Bundesliga

Dem FC Schalke 04 droht eine weitere Verschlechterung des ohnehin angespannten Vereinsklimas. Eine Woche nach der von Fanprotesten gegen die wachsende Machtfülle von Trainer Felix Magath begleiteten Niederlage in Hamburg musste der mit großen Ambitionen in die Saison gestartete Revierclub am Samstag beim 1:2 (0:1) gegen Hannover 96 eine weitere Schlappe hinnehmen.

von dpa

, 28.08.2010

Vor 61 226 Zuschauern in der Veltins-Arena sorgten Konstantin Rausch (31.) und Mohammed Abdellaoue (49.) für den verdienten Erfolg der Gäste. Damit ging der Wunsch von 96-Coach Mirko Slomka, an seiner alter Wirkungsstätte einen Coup zu landen, in Erfüllung. Der Anschlusstreffer der Schalker durch Jermaine Jones (82.) kam zu spät. Nach dem Saison-Fehlstart hat sich die Lage „auf“ Schalke einen Tag vor der geplanten Aussprache zwischen Magath, Aufsichtsratschef Clemens Tönnies und Fanvertretern nicht entspannt. Neuerliche Proteste der Anhänger blieben gegen Hannover zwar aus, aber der Unmut über die Vorstellung der Profis war unverkennbar. Nur die Meldung, wonach der Club auf der Suche nach einem starken Angreifer fündig geworden sei und vor der Verpflichtung des 13 Millionen Euro teuren niederländischen Nationalstürmer Klaas-Jan Huntelaar (AC Mailand) stehen soll, sorgte bei den Fans für freudige Erwartung.

Eine Woche nach dem schwachen Auftritt in Hamburg war den Schalkern die Verunsicherung noch immer deutlich anzumerken. Zwar übernahmen sie zu Beginn der Partie die Regie, brachten aber im Spiel nach vorn nur wenig zustande. Einzig Jefferson Farfan sorgte mit einem allerdings schwachen Schuss von der Strafraumgrenze in der 6. Minute für Torgefahr. Wie schon in Hamburg konnte sich auch Superstar Raúl bei seinem Heimdebüt für seinen neuen Club kaum in Szene setzen. Der Gast verlegte sich aufs Kontern und wurde nach einer halben Stunde für die gute Spielanlage belohnt: Einen Fehler in der erneut wackeligen Schalke-Abwehr nutzte Rausch nach schönen Zuspiel von Abdellaoue mit einem Schuss aus 12 Metern zur Führung. Auch Debütant Hans Sarpei, der nur wenige Tage nach seinem Wechsel aus Leverkusen in der Startelf stand, verlieh der Schalker Deckung keine neue Sicherheit. Gleich zweimal war Moritz Stoppelkamp dem 2:0 für Hannover nahe: Erst schoss er aus kurzer Distanz am Tor vorbei (36.), zwei Minuten später traf er den Pfosten.

Auch nach Wiederanpfiff legte Hannover die Schwächen des Vorjahres-Zweiten schonungslos offen. Der norwegische Neuzugang Abdellaoue schloss einen sehenswerten Angriff mit dem 2:0 ab. Danach drängten die Schalker zwar auf den Anschlusstreffer, stellten aber die Gäste-Deckung nur selten vor Probleme. So war Keeper Florian Fromlowitz bei einem Kopfball von Edu (70.) zur Stelle. Das Tor von Jones weckte beim Gastgeber nochmals Hoffnung, konnte aber die Niederlage nicht abwenden.

Lesen Sie jetzt