Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Schalke muss sich beweisen

Gegenwind für Breitenreiter - Häme für Matthäus

Gelsenkirchen Wenn der FC Schalke 04 am Mittwochabend (20 Uhr) den Hamburger SV empfängt, geht es nicht nur um drei wichtige Bundesliga-Punkte. Genauso spannend ist die Frage, ob und wie die Schalker Anhänger ihre Mannschaft unterstützen werden.

Gegenwind für Breitenreiter - Häme für Matthäus

Bilder der Partie Hamburg gegen Schalke.

Denn nach dem sang- und klanglosen Ausscheiden in der Europa League gegen Donezk hat sich das Verhältnis zwischen der Mannschaft und den Fans merklich abgekühlt. Das weiß natürlich auch Trainer André Breitenreiter, der in diesen Tagen viel Gegenwind aushalten muss.

Seitenhieb für Matthäus

Dampfplauderer Lothar Matthäus, Ex-Erfolgstrainer Felix Magath und Schalke-Legende Klaus Fischer kritisierten mehr oder minder heftig die angeblich zu defensive Aufstellung beim torlosen 0:0 in Frankfurt. Auf die Einlassungen von Matthäus reagierte der Schalke Trainer mit einer Portion Süffisanz: „Ich wünsche ihm, dass sein Traum auch mal in Erfüllung geht, dass er die Möglichkeit bekommt, Cheftrainer in der Ersten oder Zweiten Bundesliga zu werden. Dafür drücke ich ihm ganz herzlich die Daumen.“

Gelsenkirchen Nach fünf sieglosen Schalker Pflichtspielen in Serie ist der Aufschrei groß. Vielleicht ist es gut, dass Königsblau am Mittwoch, 20 Uhr, gleich ins nächste Spiel stolpert. Der HSV ist in der Arena zu Gast, Schalke-Trainer Andre Breitenreiter muss sich aber in erster Linie Fragen zu den letzten Spielen stellen.mehr...

Solch verbale Scharmützel ändern jedoch nichts an der Tatsache, dass die Königsblauen gegen den HSV mächtig unter Druck stehen. Nach fünf Pflichtspielen in Serie ohne Sieg brauchen die Gastgeber unbedingt ein Erfolgserlebnis, um weiter im Kampf um einen internationalen Startplatz mitzumischen. „Die Mannschaft hat zuletzt bei kleinen Widerständen den Kopf hängen lassen. In Frankfurt war eine Verunsicherung deutlich zu spüren. Das können und müssen wir gegen den HSV besser machen,“ betonte Breitenreiter, der gegen das Bundesliga-Gründungsmitglied sicherlich eine offensivere Startaufstellung wählen wird als zuletzt in Frankfurt.

"Müssen einen Fight abliefern"

Manager Horst Heldt macht sich keine Sorgen, um die Unterstützung von den Rängen. „Wir müssen einen Fight abliefern, der sich auf unsere Fans überträgt. Dazu ist die Mannschaft in der Lage.“ Das sieht Torjäger Klaas-Jan Huntelaar ähnlich: „Wir müssen uns auf unsere Leistung auf dem Platz konzentrieren, dann nehmen wir unsere Fans auch mit.“ Und auch Roman Neustädter glaubt: „Es wird an uns liegen. Wenn wir von Anfang an Gas geben, kippt auch wieder die Stimmung.“

GELSNKIRCHEN Der FC Schalke 04 kommt nicht in Schwung – fünf Pflichtspiele in Serie ist die Breitenreiter-Elf nun ohne Sieg. Beim Kellerkind Frankfurt zitterte sich Schalke am Sonntag zu einem 0:0. Keine Frage, auf den künftigen Manager Christian Heidel wartet bei Amtsantritt viel Arbeit. Wir diskutieren: Ist der Schalker Kader ein Sanierungsfall?mehr...

Dabei muss Schalke allerdings weiterhin auf Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting verzichten. Einen Trainingsversuch am Montag musste der 26-Jährige abbrechen. Jetzt sollen weitere Untersuchungen folgen, um festzustellen, warum seine Beschwerden am Becken nicht abklingen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Viele Pfiffe auf Schalke

Goretzka: Werde mich im letzten halben Jahr zerreißen

GELSENKIRCHEN Das enttäuschende 1:1 gegen Hannover wird beim FC Schalke 04 zur Nebensache. Im Mittelpunkt steht Leon Goretzka. Der will sich in der Rückrunde für die Königsblauen zerreißen.mehr...

Hannover gastiert auf Schalke

Vorfreude auf das Wiedersehen mit dem Ex-Verein

Gelsenkirchen Wenn der FC Schalke 04 am Sonntag (18 Uhr/Sky) Hannover 96 empfängt, dann werden die Zuschauer ihre Blicke nicht nur auf Ralf Fährmann und Co richten. Zwei alte Bekannte, nun in Diensten bei den Niedersachsen, werden dann an ihre alte Wirkungsstätte im Ruhrgebiet zurückkehren.mehr...

Am Ende der Geduld

Poker von Goretzka nervt zunehmend die Schalker Fans

Gelsenkirchen Dass Leon Goretzka den FC Schalke 04 in Richtung FC Bayern München verlassen wird, daran zweifeln wohl nur noch Menschen mit einer königsblauen DNA. Für Schalke wäre das doppelt bitter. Unterdessen könnte sich der Verkauf eines ehemaligen Schalkers für die Blau-Weißen bald noch einmal auszahlen.mehr...

Trotz Ausstiegsklausel

Matija Nastasic bekennt sich zu den Königsblauen

Gelsenkirchen Matija Nastasic ist eine feste Größe auf Schalke. Der Serbe, der eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verankert hat, bekennt sich zu den Königsblauen. Ein Wechsel kommt für den 24-Jährigen, der noch bis 2019 an Schalke gebunden ist, derzeit nicht infrage. Ganz anders sieht das bei einem seiner Teamkollegen aus.mehr...

Fußball: Bundesliga

Wer kommt, wer geht? Königsblaue Wechselgedanken

Gelsenkirchen Schalke-Trainer Domenico Tedesco hat derzeit ein Luxusproblem. Es gibt kaum Verletzte, sodass sich so manch namhafter Spieler auf der Ersatzbank wiederfindet. Jetzt könnte es im Kader der Königsblauen Veränderungen geben. Besonders auf der Seite der Abgänge könnte es Bewegung geben.mehr...

Niederlage in Leipzig

Ralf Fährmanns neuer Elfmeter-Trick zeigt Wirkung

Gelsenkirchen Schalkes Torhüter pariert einen Leipziger Strafstoß mit besonderer Technik. Verhindern kann er die 1:3 (0:1)-Niederlage gegen RB zwar nicht, er spricht aber nicht von einem Rückschlag. Vielmehr stehe die Entwicklung der Mannschaft im Vordergrund, so der Schalker Schlussmann.mehr...