Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Gute Tönnies-Kontakte

Geplanter Besuch bei Putin sorgt für Ärger

GELSENKIRCHEN Noch in diesem Monat wird der Schalker Ehrenrat zu einer außerplanmäßigen Sitzung zusammenkommen. Dabei geht es um ein höchst brisantes Thema, nämlich um den angedachten Besuch der Schalker Mannschaft beim russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Geplanter Besuch bei Putin sorgt für Ärger

Schalke-Boss Clemens Tönnies pflegt ein gutes Verhältnis zu Russlands Präsident Wladimir Putin.

Diesen hat Schalkes Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies bei seinem Besuch der Olympischen Spiele in Sotschi in Aussicht gestellt - also vor den S04-Klatschen gegen Madrid und in München. Tönnies pflegt seit Jahren ein freundschaftliches Verhältnis zu Putin.

Auf dessen Wunsch will Fleisch-Fabrikant Tönnies (mehr als fünf Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2013) in Zukunft in Russland selbst Schweine mästen und Ackerbau betreiben. Russland sei als einer der größten Märkte für Schweinefleisch unheimlich wichtig, sagte Tönnies.

GELSENKIRCHEN Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 bangt vor dem Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr) um den Einsatz von Jefferson Farfan. Der Peruaner konnte aufgrund von Knieproblemen auch am Mittwoch nicht trainieren.mehr...

Auch wegen seines Hauptsponsors Gazprom pflegt Schalke 04 ein enges Verhältnis zu Russland. Der Gas-Gigant ist seit dem 1. Januar 2007 Trikotsponsor und zahlt dem Verein angeblich einen Sockelbetrag von 15 Millionen Euro pro Jahr, dessen Volumen sich abhängig von sportlichen Erfolgen erheblich erhöhen kann. Im Mai 2011 wurde der Vertrag zwischen Schalke und Gazprom vorzeitig bis Ende Juni 2017 verlängert.

Diese Zusammenarbeit wird jedoch seit Jahren von kritischen Stimmen begleitet, die Gazprom unter anderem "Korruption" und "kriminelle Strukturen" vorwerfen. Zu den Kritikern gehört auch Roman Kolbe, der sich seit Jahren in der Schalker Fan-Initiative und im Fanmagazin "Schalke Unser" engagiert. Er hat den Schalker Ehrenrat "im Namen vieler Schalke-Fans und Mitglieder" aufgefordert, "den offenbar angedachten Besuch der Profimannschaft bei Wladimir Putin zu verhindern. Viele Fans sehen durch die immer größere Nähe, die vom Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies zum russischen Präsidenten gesucht wird, elementare Schalker Werte wie Demokratie, Freiheit und Mitbestimmung verletzt“, sagte Kolbe. Er hofft, damit weiteren Schaden für das Image des Vereins frühzeitig abwenden zu können. Kolbe: "Wir können nicht so tun, als wäre in den letzten Wochen in der Ukraine nichts passiert."

Kolbe strebt an, dass sich der FC Schalke 04 öffentlich von Wladimir Putin distanziert. "Der FC Schalke 04 ist ein Verein, der auf demokratischen Füßen steht und die Meinungsfreiheit als ein hohes Gut erachtet. Wir sollten nicht als Steigbügelhalter für einen Autokraten fungieren und ihn mit einem Besuch adeln. Dies gilt insbesondere in Anbetracht der aktuellen politischen Situation in der Ukraine, in der Wladimir Putin die Souveränität der Ukraine aufs Gröbste verletzt."

Satzungsänderungen in Planung

Schalker Aufsichtsrat soll aufgestockt werden

GELSENKIRCHEN 148 Seiten umfasst die Ausgabe Nummer 15 des Vereinsmagazins "Schalker Kreisel". Das ist rekordverdächtig und hauptsächlich der Tatsache geschuldet, dass die Königsblauen ihre Mitglieder umfassend über das Programm der nächsten Jahreshauptversammlung am 4. Mai informieren.mehr...

Schalkes Ehrenrat soll nun darüber entscheiden, ob die S04-Fußballer Putin besuchen sollen oder nicht. Clemens Tönnies selbst sieht die ganze Angelegenheit gewohnt pragmatisch: "Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Das eine ist ein politisches Problem, das andere ist eine wirtschaftliche Beziehung, wie es viele andere zwischen deutschen und russischen Unternehmen gibt", sagte er gegenüber der "WAZ".

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schalker Personal

Was Manager Christian Heidel in der Winterpause plant

GELSENKIRCHEN Noch drei Pflichtspiele hat der FC Schalke 04 bis zur kurzen Winterpause vor der Brust. Nach zehn Pflichtspielen in Serie ohne Niederlage ist der Optimismus bei den Königsblauen groß, das Fußballjahr erfolgreich abschließen zu können. Dennoch geht der Blick schon weiter voraus.mehr...

Diskussionen um Videobeweis

Schalke und auch Mönchengladbach mit Punkt zufrieden

Mönchengladbach. Das Spitzenspiel zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach am Samstagabend endete 1:1. Mit dem Remis bleiben beide Klubs auf Europacup-Kurs. Deshalb sind auch beide Trainer Vereine zufrieden mit dem Ergebnis. Erneut aber sorgt ein Videobeweis für reichlich Diskussionen. mehr...

Nach Trainer-Kritik

Schalkes Heidel: Mehmet, ran, such dir einen Verein!

München. Mehmet Scholl eckt mal wieder an. Auf die provokanten Aussagen über die Talente-Ausbildung und die jungen Trainer-Generationen reagierten die namentlich genannten Domenico Tedesco und Hannes Wolf souverän. Doch ihren Chefs gefallen die provokantenAussagen überhaupt nicht. Der DFB-Chefausbilder sieht einen „Hilferuf“. Einen Ratschlag gibt es für den früheren Bayern-Coach auch.mehr...

Remis im Spitzenspiel

Schalke holt glücklichen Punkt gegen Mönchengladbach

Mönchengladbach Sowohl der FC Schalke 04 als auch Borussia Mönchengladbach verpassen im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Wieder mal im Mittelpunkt steht beim 1:1 der Video-Schiedsrichter. Beide Tore im Topspiel werden durch Akteure der Borussia erzielt.mehr...

Live-Ticker: Bundesliga

Schalke hält M'gladbach im Topspiel auf Distanz

MÖNCHENGLADBACH Der FC Schalke 04 holt gegen Borussia Mönchengladbach das dritte Unentschieden in Serie und hält somit Gladbach auf Distanz. Hier unser Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...