Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Christian Fuchs verrät

Gökhan Inler hat Interesse an Schalke

LEICESTER Gökhan Inler, der schon im Sommer mit den Königsblauen in Verbindung gebracht wurde, könnte im Winter zu Schalke 04 wechseln. „Damals wollte er alles über Schalke von mir wissen“, verrät Leicester-Teamkollege und Ex-Schalker Christian Fuchs. Jetzt könnte der Bundesligist einen neuen Anlauf in Richtung Inler starten.

Gökhan Inler hat Interesse an Schalke

Schalke ist an Gökhan Inler interessiert. Foto: Georgios Kefalas

Um Gökhan Inler bemühte sich Schalkes Manager Horst Heldt bereits im Sommer. Der Kapitän der Schweizer Nationalmannschaft entschied sich jedoch für Leicester City. Dort kommt der 31-Jährige allerdings kaum zum Einsatz und hat schon seinen Berater auf den Plan gerufen.

"Mögliches Leihgeschäft"

„Es könnte ein Problem werden, weil er Kapitän der Schweizer Nationalmannschaft ist. Ich werde bald mit Leicester über ein mögliches Leihgeschäft sprechen“, kündigte Dino Lamberti bereits an. Vielleicht bekommt Schalke also eine zweite Chance, Inler zu verpflichten.

Suspendierter Mittelfeldspieler

Vertrag von Boateng endgültig aufgelöst

GELSENKIRCHEN Das Kapitel Kevin-Prince Boateng ist für den FC Schalke 04 nun endgültig beendet. Wie der Bundesligist am Dienstag auf seiner Homepage mitteilte, wurde der eigentlich noch bis Sommer 2016 laufende Vertrag des Mittelfeldspielers aufgelöst. Über die Modalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.mehr...

Inler unterzeichnete beim aktuellen Tabellenführer der englischen Meisterschaft im Sommer einen Dreijahresvertrag. "Wir konnten zu jenem Zeitpunkt das Gesamtpaket nicht stemmen. Er war zu teuer für uns", sagte Heldt kürzlich. Nach der Vertragsauflösung mit Kevin-Prince Boateng und dem Last-Minute-Transfer von Julian Draxler im Sommer stehen dem S04 in dieser Transferperiode im Januar mehr finanzielle Mittel zur Verfügung.

Auch Trainer Andre Breitenreiter ließ im Sommer schon erkennen, dass er den Schweizer gern in seinem Kader hätte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Goretzka kein Einzelfall

Wenn Fans sauer sind: Liebesentzug, Pfiffe und Tränen

Gelsenkirchen Der baldige Abgang von Leon Goretzka zum FC Bayern sorgt auf Schalke für Unruhe. Dabei ist der 22-Jährige ist nicht der erste Hochtalentierte, der Königsblau verlässt. Die Fan-Reaktionen fielen jedoch meist unterschiedlich aus. Zudem droht der Verlust eines weiteren Schalker Leistungsträgers im Sommer.mehr...

Pro und Kontra

Muss man Profis bei heiklen Transfers schützen?

Dortmund Leon Goretzka wurde nach der Bekanntgabe seines Wechsels zum FC Bayern beim Training beschimpft, Schalke-Chef Clemens Tönnies goss am Sonntag noch einmal Öl ins Feuer und gab ihn damit medial zum Abschuss frei. Wir diskutieren: Muss man Profis bei heiklen Transfers schützen?mehr...

Viele Pfiffe auf Schalke

Goretzka: Werde mich im letzten halben Jahr zerreißen

GELSENKIRCHEN Das enttäuschende 1:1 gegen Hannover wird beim FC Schalke 04 zur Nebensache. Im Mittelpunkt steht Leon Goretzka. Der will sich in der Rückrunde für die Königsblauen zerreißen.mehr...

Hannover gastiert auf Schalke

Vorfreude auf das Wiedersehen mit dem Ex-Verein

Gelsenkirchen Wenn der FC Schalke 04 am Sonntag (18 Uhr/Sky) Hannover 96 empfängt, dann werden die Zuschauer ihre Blicke nicht nur auf Ralf Fährmann und Co richten. Zwei alte Bekannte, nun in Diensten bei den Niedersachsen, werden dann an ihre alte Wirkungsstätte im Ruhrgebiet zurückkehren.mehr...

Am Ende der Geduld

Poker von Goretzka nervt zunehmend die Schalker Fans

Gelsenkirchen Dass Leon Goretzka den FC Schalke 04 in Richtung FC Bayern München verlassen wird, daran zweifeln wohl nur noch Menschen mit einer königsblauen DNA. Für Schalke wäre das doppelt bitter. Unterdessen könnte sich der Verkauf eines ehemaligen Schalkers für die Blau-Weißen bald noch einmal auszahlen.mehr...