Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heimspiel im Halbfinale die letzte Hürde vor Berlin

Schalke trifft im DFB-Pokal auf Frankfurt

Der FC Schalke 04 trifft im Halbfinale des DFB-Pokals zuhause auf Eintracht Frankfurt. Das hat die Auslosung im Deutschen Fußballmuseum am Sonntagabend ergeben. Spieltermin ist der 17./18. April. Das Endspiel in Berlin steigt am 19. Mai.

DORTMUND

, 11.02.2018
Heimspiel im Halbfinale die letzte Hürde vor Berlin

Beim Viertelfinale gegen Wolfsburg stand der DFB-Pokal schon in der Veltins-Arena. Zwei Siege braucht es noch, damit er auch längere Zeit in Gelsenkirchen bleiben kann. © dpa

Die Paarungen im Halbfinale:

Bayer 04 Leverkusen - FC Bayern München

FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt

Der FC Bayern München muss auf dem Weg zum anvisierten 19. DFB-Pokaltitel im Halbfinale bei Bayer Leverkusen bestehen. Bei der Halbfinal-Auslosung am Sonntag im Dortmunder Fußballmuseum bescherte Bundestorwarttrainer Andreas Köpke dem FC Schalke 04 zudem ein Heimspiel gegen den Vorjahresfinalisten Eintracht Frankfurt. „Egal gegen wen, egal wo. Das Ziel bleibt das Gleiche: Berlin“, sagte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic.

Schlechte Erinnerungen an 2006

In der jüngeren Vergangenheit gab es die Partie zwischen dem FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt zwei Mal im DFB-Pokal. 2005 setzten sich die Königsblauen in Frankfurt im Achtelfinale mit 2:0 durch. Ein Jahr später scheiterte Schalke schon in der zweiten Runde bei den Hessen. Die Partie endete 0:6.

Jetzt lesen

Nun kommt es zur Neuauflage in Gelsenkirchen. Dort konnten die Schalker in der Bundesliga zuletzt am 23. September 2015 gegen Frankfurt gewinnen. In den folgenden vier Spielen siegte Frankfurt zwei Mal (einmal davon auf Schalke), zwei Mal endete die Partien in Frankfurt unentschieden.

Kovac: "Wir sind auswärts gut drauf"

„Natürlich hätten wir gerne ein Heimspiel gehabt“, sagte Frankfurts Trainer Niko Kovac nach der in der ARD-Sportschau übertragenen Auslosung. „Aber im letzten Jahr haben wir im Halbfinale auch ein schweres Auswärtsspiel gehabt.“ Damals setzte sich die Eintracht bei Borussia Mönchengladbach im Elfmeterschießen durch.

„Schalke hat eine Topmannschaft“, sagte Kovac. „Aber wir sind auswärts gut drauf und positiver Dinge. Wir wollen das Pokalfinale erreichen.“ Frankfurt ist nach dem FC Bayern das zweitbeste Team der Fußball-Bundesliga auf fremden Plätzen.

2017 verlor die Eintracht im Endspiel 1:2 gegen Borussia Dortmund.

Mit dpa



Schalker Stimmen zur Auslosung:

Domenico Tedesco: Bei den drei Teams war es schon vorher klar, dass es ein hochkarätiger Gegner werden wird: Eintracht Frankfurt ist ein zusammengewachsenes, robustes Team mit Qualität, das zu Recht im obersten Tabellendrittel der Bundesliga steht. Wir freuen uns, dass wir diese Aufgabe zu Hause mit unseren Fans angehen können.

Christian Heidel: Eintracht Frankfurt und auch wir haben unser Wunschlos fürs Halbfinale bekommen. Wir spielen gegen den aktuellen Tabellenvierten der Bundesliga – das wird eine ganz schwierige Aufgabe. Gemeinsam mit unseren Fans wollen wir die Chance nutzen, ins Endspiel nach Berlin zu kommen.

Ralf Fährmann: Mein Wunsch war ein Heimspiel. Mit Eintracht Frankfurt treffen wir auf ein Team, das im vergangenen Jahr bereits ins Endspiel eingezogen ist. Dieses Erlebnis wird unseren Gegner sicherlich motivieren. Ein Pluspunkt im Halbfinale sind unsere Fans. Die Stimmung in der VELTINS-Arena wird uns beflügeln! Wir wollen unbedingt nach Berlin!

Bastian Oczipka: Ich freue mich tierisch auf das Duell mit meinen ehemaligen Mitspielern. Manch einer mag vielleicht denken, dass ein Heimspiel gegen Frankfurt das beste Los ist, das uns passieren konnte. Aber gerade auswärts ist die Eintracht sehr stark. Das hat man zuletzt in der Bundesliga immer wieder gesehen. Ich bin trotzdem optimistisch, dass wir es schaffen und im Mai nach Berlin fahren dürfen.

Naldo: Ich weiß, dass unsere Fans uns grandios unterstützen werden. Das ist sicherlich ein kleiner Vorteil. Frankfurt ist ein kompakter Gegner, der aggressiv auftritt. Das hat die Eintracht in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder unter Beweis gestellt. Trotzdem ist das Los machbar. Ich bin überzeugt davon, dass wir in der Veltins-Arena ins Endspiel einziehen werden.


Der Schalker Weg ins Halbfinale:

  • 1. Runde: BFC Dynamo - FC Schalke 04 0:2 (0:0)
  • 2. Runde: Wehen Wiesbaden - FC Schalke 04 1:3 (0:2)
  • Achtelfinale: FC Schalke 04 - 1. FC Köln 1:0 (0:0)
  • Viertelfinale: FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg 1:0 (1:0)
Die Prämien im DFB-Pokal: 1. Runde: 159.000 Euro 2. Runde: 318.000 Euro Achtelfinale: 637.000 Euro Viertelfinale: 1.273.000 Euro Halbfinale: 2.550.000 Euro Die Prämien für den Einzug ins Finale und den Pokalsieg werden gesondert festgelegt.
Lesen Sie jetzt