Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schalker Personaldiskussionen

Horst Heldt schafft Platz im Kader

Gelsenkirchen Am 12. August lädt der FC Schalke 04 seine Fans zur großen Saisoneröffnung rund um die Veltins-Arena ein. Ob bis dahin alle Personalfragen bezüglich des neuen Kaders geklärt sind?

Horst Heldt schafft Platz im Kader

Gilt als möglicher Verkaufskandidat: Schalkes Jose Manuel Jurado (l.), hier in einem Spiel gegen den 1. FC Nürnberg.

Auf jeden Fall ist es Manager Horst Heldt gelungen, den überdimensionierten Kader etwas zu verschlanken. Die ausgeliehenen Zambrano, Moravek, Gavranovic und Annan stehen zukünftig nicht mehr auf der Schalker Gehaltsliste, bei Kenia, Sarpei und Schober liefen die Verträge aus, Raúl zog es nach Katar. Doch damit ist erst ein Anfang gemacht. Weitere Kandidaten, für die der Bundesligist keine Verwendung mehr hat, sind die ausgeliehenen Deac, Edu und Pliatsikas. Gesprächsbereit wäre Manager Heldt sicherlich auch, wenn für die Mittelfeldspieler Jurado, Baumjohann und Kluge Angebote eintreffen, die für Schalke in finanzieller Hinsicht Sinn machen. Gleichzeitig vergeht kein Tag, an dem Schalke nicht mit neuen Spielern in Verbindung gebracht wird. Dass Dani Alves vom FC Barcelona ein Angebot von Schalke erhalten haben soll, erscheint schwer vorstellbar. Einerseits wäre Alves nur für eine zweistellige Millionensumme zu haben, andererseits setzt Heldt auf der Rechtsverteidiger-Position weiter auf Atsuto Uchida. Mit dem Japaner sind bereits Gespräche über eine Vertragsverlängerung geführt worden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tedesco hat ein gutes Gefühl

Schalke will die Champions League perfekt machen

GELSENKIRCHEN/KÖLN Der FC Schalke 04 will nach dem verpassten Einzug in das DFB-Pokalfinale möglichst rasch in der Bundesliga den Einzug in die Champions League perfekt machen.mehr...

Pokalaus für Schalke

Christian Heidel appelliert an die königsblaue Familie

Gelsenkirchen Die Enttäuschung über das Pokalaus beim FC Schalke 04 ist noch immer groß. Die Königsblauen fühlten sich im Spiel gegen Eintracht Frankfurt vom Schiedsrichter benachteiligt. Trainer Domenico Tedesco ließ das aber nicht als Ausrede zu.mehr...

Schalke hadert mit dem Schiedsrichter

Heidel: „Er hat falsch gelegen - das weiß er auch“

GELSENKIRCHEN Lange Zeit sieht es beim Schalker Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt nicht nach einem denkwürdigem DFB-Pokal-Abend aus. Dann ereigent sich eine kuriose Szene in der Schlussphase, die dazu führt, dass es nach dem bitteren 0:1 kein anderes Thema mehr gibt.mehr...

Schwere Ausschreitungen auf Schalke

15 Verletzte nach S04-Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt

GELSENKIRCHEN Das DFB-Pokalhalbfinale endet mit wüsten Prügelszenen. Eintracht- und Schalke-Fans attackieren sich erst im Stadion, dann davor, dann auf dem Parkplatz. 15 Personen werden verletzt, die Polizei stellt 20 Strafanzeigen.mehr...

Schalkes Pokaltraum ist geplatzt

Bitteres 0:1 - Diskussionen um angebliches Handspiel

GELSENKIRCHEN Schalkes Pokaltraum ist ausgeträumt: Gegen Eintracht Frankfurt unterliegen die Königsblauen mit 0:1. Heftige Diskussionen gibt es um ein angebliches Handspiel von Franco Di Santo in der Nachspielzeit. Unschöne Szenen spielen sich nach dem Abpfiff auf den Rängen an.mehr...