Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Schalker Vertragsverhandlungen

Im Austausch mit "genervtem" Roman Neustädter

Gelsenkirchen Der FC Schalke 04 sieht sich bei den Vertragsverhandlungen mit Fußballprofi Roman Neustädter in einer guten Position. "Wir sind in einem konstruktiven Austausch über die Zukunftsplanungen des Klubs und des Spielers", erklärte der Schalker Sportvorstand Horst Heldt am Mittwoch in einer Vereinsmitteilung.

Im Austausch mit "genervtem" Roman Neustädter

Roman Neustädter ist von der Unruhe um seine Person genervt.

Neustädter fühlt sich laut Heldt "auf Schalke wohl und identifiziert sich mit den Zielen und Werten des Vereins". Mit diesen Aussagen reagierte Heldt auf einen Bericht der "Bild"-Zeitung (Mittwoch). "Ich wäre im Sommer ablösefrei, bin 28 und habe viele Jahre in der Bundesliga gespielt. Da macht man sich natürlich Gedanken, mal was Neues zu erleben", wurde Neustädter zitiert. Er absolvierte seit 2012 153 Pflichtpartien für die Gelsenkirchener.

Neustädter bestritt auf seiner Facebook-Homepage, dass er wegen des künftigen Schalke-Managers Christian Heidel an einen Vereinswechsel denke, wie die „Bild“ spekulierte. Heidel habe Neustädters Vater Peter im Frühjahr 2010 als Coach der zweiten Mainzer Mannschaft von seinen Aufgaben entbunden. Deshalb wolle der Sohn nun nicht unter Heidels Management bei den Schalkern bleiben, mutmaßte die Zeitung.

 

kleiner Nachtrag: Ich habe unter Christian Heidel 15 Jahre beim FSV Mainz 05 verbracht. Unter ihm 16 Spiele für die...

Posted by

on 

 

Neustädter habe unter Heidel 15 Jahre beim FSV Mainz 05 verbracht und sei 2009 unter ihm in die Bundesliga aufgestiegen. „Er war also maßgeblich an meiner Profikarriere beteiligt. Ich habe großen Respekt vor Christian Heidel und seiner Arbeit“, ließ Neustädter wissen. „Keine Ahnung, wieso für Unruhe gesorgt werden muss. Nervt“, ergänzte der Profi.

Von dpa

Gelsenkirchen Am Freitag trifft Roman Neustädter mit dem FC Schalke 04 auf seinen früheren Klub Borussia Mönchengladbach. Im Interview spricht er über dieses besondere Spiel und erklärt zudem, warum er in den kommenden Länderspielen im März noch nicht für Russland auflaufen kann.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Goretzka kein Einzelfall

Wenn Fans sauer sind: Liebesentzug, Pfiffe und Tränen

Gelsenkirchen Der baldige Abgang von Leon Goretzka zum FC Bayern sorgt auf Schalke für Unruhe. Dabei ist der 22-Jährige ist nicht der erste Hochtalentierte, der Königsblau verlässt. Die Fan-Reaktionen fielen jedoch meist unterschiedlich aus. Zudem droht der Verlust eines weiteren Schalker Leistungsträgers im Sommer.mehr...

Pro und Kontra

Muss man Profis bei heiklen Transfers schützen?

Dortmund Leon Goretzka wurde nach der Bekanntgabe seines Wechsels zum FC Bayern beim Training beschimpft, Schalke-Chef Clemens Tönnies goss am Sonntag noch einmal Öl ins Feuer und gab ihn damit medial zum Abschuss frei. Wir diskutieren: Muss man Profis bei heiklen Transfers schützen?mehr...

Viele Pfiffe auf Schalke

Goretzka: Werde mich im letzten halben Jahr zerreißen

GELSENKIRCHEN Das enttäuschende 1:1 gegen Hannover wird beim FC Schalke 04 zur Nebensache. Im Mittelpunkt steht Leon Goretzka. Der will sich in der Rückrunde für die Königsblauen zerreißen.mehr...

Hannover gastiert auf Schalke

Vorfreude auf das Wiedersehen mit dem Ex-Verein

Gelsenkirchen Wenn der FC Schalke 04 am Sonntag (18 Uhr/Sky) Hannover 96 empfängt, dann werden die Zuschauer ihre Blicke nicht nur auf Ralf Fährmann und Co richten. Zwei alte Bekannte, nun in Diensten bei den Niedersachsen, werden dann an ihre alte Wirkungsstätte im Ruhrgebiet zurückkehren.mehr...

Am Ende der Geduld

Poker von Goretzka nervt zunehmend die Schalker Fans

Gelsenkirchen Dass Leon Goretzka den FC Schalke 04 in Richtung FC Bayern München verlassen wird, daran zweifeln wohl nur noch Menschen mit einer königsblauen DNA. Für Schalke wäre das doppelt bitter. Unterdessen könnte sich der Verkauf eines ehemaligen Schalkers für die Blau-Weißen bald noch einmal auszahlen.mehr...