Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Verhandlungen laufen

Kehrt Jurado zu Atlético zurück?

Gelsenkirchen Dass José Manuel Jurado auf Schalke nicht glücklich ist, ist kein Geheimnis. Wegen seines Stammplatzes auf der Ersatzbank hat der Spanier sogar schon per Twitter gestänkert. Jetzt könnte Bewegung in seine sportliche Zukunft kommen.

Kehrt Jurado zu Atlético zurück?

Jurado steht vor dem Sprung nach Madrid.

Laut der spanischen Zeitung „As“ hat Atlético Madrid ein Angebot für den Schalker Mittelfeldspieler abgegeben. Bei Atlético schaffte Jurado den sportlichen Durchbruch und wurde 2010 Europa-League-Sieger. Fünf Millionen Euro hat sein früherer Club nun als Angebot aufgerufen. Doch bei dieser Summe dürfte Schalke-Manager Horst Heldt alles andere als geneigt sein, Jurado (Vertrag bis 2014) vorzeitig gehen zu lassen. Denn der 25-Jährige ist Schalkes zweitteuerster Einkauf der Vereinsgeschichte (13 Millionen Euro). Deshalb hatte Heldt schon vor Wochen erklärt: „Wir werden Jurado nicht abgeben, wenn jemand meint, ein billiges Geschäft machen zu können. Dafür hat er zu viel Qualität.“ Allerdings hat Jurado sein Potenzial in zwei Schalke-Jahren viel zu selten abgerufen. In der Bundesliga kam der Spanier in der vergangenen Saison nur 18 Mal zum Einsatz und blieb dabei ohne Torerfolg. Zwar werden in der zentralen Position im Schalker Mittelfeld in der nächsten Saison die Karten neu gemischt, weil Raúl in den Wüstenstaat Katar gewechselt ist. Aber bisher blieb Jurado auf Schalke meistens den Nachweis schuldig, auf seiner Lieblingsposition das Spiel des Bundesligisten lenken zu können. Beim letzten Bundesligaspiel in Bremen durfte Jurado in der Zentrale ran – und wurde nach 70 Minuten ausgewechselt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tedesco hat ein gutes Gefühl

Schalke will die Champions League perfekt machen

GELSENKIRCHEN/KÖLN Der FC Schalke 04 will nach dem verpassten Einzug in das DFB-Pokalfinale möglichst rasch in der Bundesliga den Einzug in die Champions League perfekt machen.mehr...

Pokalaus für Schalke

Christian Heidel appelliert an die königsblaue Familie

Gelsenkirchen Die Enttäuschung über das Pokalaus beim FC Schalke 04 ist noch immer groß. Die Königsblauen fühlten sich im Spiel gegen Eintracht Frankfurt vom Schiedsrichter benachteiligt. Trainer Domenico Tedesco ließ das aber nicht als Ausrede zu.mehr...

Schalke hadert mit dem Schiedsrichter

Heidel: „Er hat falsch gelegen - das weiß er auch“

GELSENKIRCHEN Lange Zeit sieht es beim Schalker Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt nicht nach einem denkwürdigem DFB-Pokal-Abend aus. Dann ereigent sich eine kuriose Szene in der Schlussphase, die dazu führt, dass es nach dem bitteren 0:1 kein anderes Thema mehr gibt.mehr...

Schwere Ausschreitungen auf Schalke

15 Verletzte nach S04-Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt

GELSENKIRCHEN Das DFB-Pokalhalbfinale endet mit wüsten Prügelszenen. Eintracht- und Schalke-Fans attackieren sich erst im Stadion, dann davor, dann auf dem Parkplatz. 15 Personen werden verletzt, die Polizei stellt 20 Strafanzeigen.mehr...

Schalkes Pokaltraum ist geplatzt

Bitteres 0:1 - Diskussionen um angebliches Handspiel

GELSENKIRCHEN Schalkes Pokaltraum ist ausgeträumt: Gegen Eintracht Frankfurt unterliegen die Königsblauen mit 0:1. Heftige Diskussionen gibt es um ein angebliches Handspiel von Franco Di Santo in der Nachspielzeit. Unschöne Szenen spielen sich nach dem Abpfiff auf den Rängen an.mehr...