Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Heldts Schmerzgrenze reicht nicht

Kindheitstraum erfüllt: Matip geht nach Liverpool

Gelsenkirchen Ein bisschen schien es so, als sei von Joel Matip eine Last abgefallen, als er am Montag mit den Journalisten sprach. Denn der 24-Jährige schaffte endlich Klarheit, was seine berufliche Zukunft betrifft. Und es war keine Überraschung, was Matip verkündete. Wohl aber das, was er über S04 sagte.

Am Ende der Saison wechselt der Defensivspezialist ablösefrei vom FC Schalke 04 zum FC Liverpool, wo er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 unterschreibt. "Ich habe Schalke 04 sehr viel zu verdanken. Aber ich wollte nach fast 16 Jahren Schalke ein neues Land kennenlernen. Und der FC Liverpool ist nun einmal ein geiler Verein“, erklärte der gebürtige Bochumer.

Kopf- und Bauchentscheidung

Lange hatte der Innenverteidiger gegrübelt, ob er seinen Herzensklub verlassen sollte. Doch neben der Bundesliga war es immer schon ein Kindheitstraum von Matip gewesen, in der Premier League zu spielen. "Es war eine Mischung von Kopf- und Bauchentscheidung. Letztlich entscheidet dann bei mir der Bauch. Und ich bin überzeugt davon, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe", so der zweimalige WM-Teilnehmer Kameruns.

GELSENKIRCHEN Lange wurde spekuliert, jetzt ist es offiziell: Joel Matip verlässt im kommenden Sommer den FC Schalke 04. Alle Bemühungen der Königsblauen, ihren Abwehrspieler zu halten, waren somit vergebens. Auch der neue Arbeitgeber steht schon fest: Matip heuert bei Jürgen Klopp und dem FC Liverpool an.mehr...

Seit der 24-Jährige vom damaligen Schalke-Trainer Felix Magath ins kalte Bundesligawasser geworfen wurde, schwamm er sich schnell frei. Bei seiner Premiere als 18-Jähriger gelang ihm prompt am 7. November 2009 ein Kopfballtor zum 1:1 beim FC Bayern München.

Eckpfeiler in Schalker Mannschaft

Schnell entwickelte sich Matip zu einem Eckpfeiler in der Schalker Mannschaft. In den folgenden gut sechs Jahren absolvierte er 243 Pflichtspiele in Liga, Pokal und Europapokal (23 Tore). In dieser Zeit wurde er mit Schalke Vizemeister (2010), gewann den DFB-Pokal (2011) und stand im Halbfinale der Champions League (2011). Er half mit, dass sich die Königsblauen in dieser Zeit viermal für die Königsklasse qualifizieren konnten und dort die K.-o.-Phase erreichten.

MAINZ Am kommenden Sonntag tagt der Schalker Aufsichtsrat. Spätestens nach dieser Sitzung wird der FC Schalke 04 bekannt geben, dass Christian Heidel neuer Manager des FC Schalke 04 wird. Dann werden viele Schalker Fans aufatmen, dass die monatelangen Spekulationen um diese Personalie endlich ein Ende haben.mehr...

Doch selbst wenn er überragende Leistungen geboten hatte, stellte er sich nie in den Vordergrund. Gespräche mit Journalisten sind dem Defensivspezialisten bis heute eher unangenehme Pflicht. Matip hat lieber seine Ruhe und ist auf angenehme Art und Weise ein Stück introvertiert, so dass er im lauten und überhitzen Bundesligageschäft manchmal wie ein Fremdkörper wirkt.

Heldt: "Ein bisschen traurig"

Bei seiner Entscheidung, zum FC Liverpool zu wechseln, spielte natürlich auch sein neuer Trainer eine wichtige Rolle. Der heißt bekanntlich Jürgen Klopp und wird ihm die Integration sicherlich erleichtern. Beim FC Schalke 04 war Manager Horst Heldt „ein bisschen traurig und enttäuscht“, dass es nicht gelungen ist, Matip zum Bleiben zu bewegen. „Es war eine Grundsatzentscheidung von Joel, die wir akzeptieren und respektieren. Wir sind bis an die finanzielle Schmerzgrenze gegangen. Joel hat sich große Verdienste um Schalke 04 erworben“, erklärte Heldt.

Wechsel immer wahrscheinlicher

Schalke-Training ohne Matip - bald für immer?

GELSENKIRCHEN Als die Spieler des FC Schalke 04 am Mittwochnachmittag den Trainingsplatz betraten, war Joel Matip nicht dabei. Der Innenverteidiger setzte aufgrund von Leistenproblemen bei der Übungseinheit aus. Dass sein Fehlen ab dem Sommer ein gewohntes Bild auf Schalke werden könnte, wird unterdessen mit jedem Tag wahrscheinlicher.mehr...

Und der so Gelobte versprach: „Ich werde in den kommenden Monaten alles dafür tun, das Maximale aus dieser Saison herauszuholen. Das bin ich auch den Fans und meiner Mannschaft schuldig.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Live-Ticker: Bundesliga

Ein hartes Stück Arbeit: Schalke schlägt Augsburg

GELSENKIRCHEN Nach drei Unentschieden in Serie hat der FC Schalke 04 ein am Ende turbulentes Spiel gegen den FC Augsburg mit 3:2 (1:0) gewonnen. Hier gibt es unseren Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Schalker Personal

Was Manager Christian Heidel in der Winterpause plant

GELSENKIRCHEN Noch drei Pflichtspiele hat der FC Schalke 04 bis zur kurzen Winterpause vor der Brust. Nach zehn Pflichtspielen in Serie ohne Niederlage ist der Optimismus bei den Königsblauen groß, das Fußballjahr erfolgreich abschließen zu können. Dennoch geht der Blick schon weiter voraus.mehr...

Diskussionen um Videobeweis

Schalke und auch Mönchengladbach mit Punkt zufrieden

Mönchengladbach. Das Spitzenspiel zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach am Samstagabend endete 1:1. Mit dem Remis bleiben beide Klubs auf Europacup-Kurs. Deshalb sind auch beide Trainer Vereine zufrieden mit dem Ergebnis. Erneut aber sorgt ein Videobeweis für reichlich Diskussionen. mehr...

Nach Trainer-Kritik

Schalkes Heidel: Mehmet, ran, such dir einen Verein!

München. Mehmet Scholl eckt mal wieder an. Auf die provokanten Aussagen über die Talente-Ausbildung und die jungen Trainer-Generationen reagierten die namentlich genannten Domenico Tedesco und Hannes Wolf souverän. Doch ihren Chefs gefallen die provokantenAussagen überhaupt nicht. Der DFB-Chefausbilder sieht einen „Hilferuf“. Einen Ratschlag gibt es für den früheren Bayern-Coach auch.mehr...

Remis im Spitzenspiel

Schalke holt glücklichen Punkt gegen Mönchengladbach

Mönchengladbach Sowohl der FC Schalke 04 als auch Borussia Mönchengladbach verpassen im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Wieder mal im Mittelpunkt steht beim 1:1 der Video-Schiedsrichter. Beide Tore im Topspiel werden durch Akteure der Borussia erzielt.mehr...