Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Grund für Wechsel

Kyriakos Papadopoulos: Kein Vertrauen von Jens Keller

LEVERKUSEN Nach seinem Abgang von Schalke 04 nach Bayer Leverkusen hat sich Kyriakos Papadopoulos erstmals über seine Beweggründe geäußert. Gegenüber dem "Kicker" äußerte sich der Grieche, dass das Vertrauen von Jens Keller gefehlt habe.

Kyriakos Papadopoulos: Kein Vertrauen von Jens Keller

Kyriakos Papadopoulos fühlt sich in Leverkusen wohl.

Mangelndes Vertrauen von Schalke-Trainer Jens Keller ist augenscheinlich mit ein Grund für den Leih-Wechsel von Fußballprofi Kyriakos Papadopoulos zu Bayer Leverkusen.

"Ich habe kein Problem mit ihm. Aber er vertraut mir nicht. Und deshalb bin ich jetzt hier", sagte der griechische Nationalspieler dem "Kicker" (Donnerstag). Der 22 Jahre alte Innenverteidiger war am vergangenen Sonntag von Bayer verpflichtet worden. In Leverkusen erhofft er sich nach seiner langen Verletzungspause mehr Einsatzzeiten.  Papadopoulos blickt der Aufgabe bei Bayer optimistisch entgegen. "Wir sind gut, das ist eine richtig gute Mannschaft hier", äußerte er.

Über den neuen Leverkusener Cheftrainer Roger Schmidt sagte Papadopoulos, er mache "einen sehr guten Eindruck". Bayer habe sich um ihn bemüht: "Sie wollten mich, und zwar richtig. Das ist der Grund, warum ich nach Leverkusen wollte." Er wisse nicht, warum er bei den Schalkern nach seiner Verletzungspause keine Chance mehr bekommen habe, ergänzte Papadopoulos. "Ich habe überhaupt keine Probleme mit dem Verein, ich komme mit allen gut aus, auch mit Horst Heldt. Sogar super", meinte er mit Blick auf den Sportvorstand der Gelsenkirchener. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Live-Ticker: Bundesliga

Ein hartes Stück Arbeit: Schalke schlägt Augsburg

GELSENKIRCHEN Nach drei Unentschieden in Serie hat der FC Schalke 04 ein am Ende turbulentes Spiel gegen den FC Augsburg mit 3:2 (1:0) gewonnen. Hier gibt es unseren Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Schalker Personal

Was Manager Christian Heidel in der Winterpause plant

GELSENKIRCHEN Noch drei Pflichtspiele hat der FC Schalke 04 bis zur kurzen Winterpause vor der Brust. Nach zehn Pflichtspielen in Serie ohne Niederlage ist der Optimismus bei den Königsblauen groß, das Fußballjahr erfolgreich abschließen zu können. Dennoch geht der Blick schon weiter voraus.mehr...

Diskussionen um Videobeweis

Schalke und auch Mönchengladbach mit Punkt zufrieden

Mönchengladbach. Das Spitzenspiel zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach am Samstagabend endete 1:1. Mit dem Remis bleiben beide Klubs auf Europacup-Kurs. Deshalb sind auch beide Trainer Vereine zufrieden mit dem Ergebnis. Erneut aber sorgt ein Videobeweis für reichlich Diskussionen. mehr...

Nach Trainer-Kritik

Schalkes Heidel: Mehmet, ran, such dir einen Verein!

München. Mehmet Scholl eckt mal wieder an. Auf die provokanten Aussagen über die Talente-Ausbildung und die jungen Trainer-Generationen reagierten die namentlich genannten Domenico Tedesco und Hannes Wolf souverän. Doch ihren Chefs gefallen die provokantenAussagen überhaupt nicht. Der DFB-Chefausbilder sieht einen „Hilferuf“. Einen Ratschlag gibt es für den früheren Bayern-Coach auch.mehr...

Remis im Spitzenspiel

Schalke holt glücklichen Punkt gegen Mönchengladbach

Mönchengladbach Sowohl der FC Schalke 04 als auch Borussia Mönchengladbach verpassen im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Wieder mal im Mittelpunkt steht beim 1:1 der Video-Schiedsrichter. Beide Tore im Topspiel werden durch Akteure der Borussia erzielt.mehr...

Live-Ticker: Bundesliga

Schalke hält M'gladbach im Topspiel auf Distanz

MÖNCHENGLADBACH Der FC Schalke 04 holt gegen Borussia Mönchengladbach das dritte Unentschieden in Serie und hält somit Gladbach auf Distanz. Hier unser Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...