Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Tor für USA

Lob von Klinsmann für starken Jones

Gelsenkirchen Trotz einer langen Saison scheint Jermaine Jones noch richtig Lust auf Fußball zu haben. Denn der Schalker Mittelfeldspieler zeigte eine starke Leistung beim 5:1-Erfolg der USA im Freundschaftsspiel gegen Schottland in Jacksonville.

Lob von Klinsmann für starken Jones

Jermaine Jones. Foto: Roland Weihrauch

Der 30-Jährige bereitete nicht nur zwei Tore der Gastgeber vor, sondern er traf auch selbst zum 5:1-Endstand ins Schwarze. Für seine starke Leistung gab es hinterher lobende Worte von US-Bundestrainer Jürgen Klinsmann, der Jones über die volle Distanz spielen ließ. Der nächste echte Härtetest erwartet die USA bereits am kommenden Mittwoch. Dann empfängt die Klinsmann-Elf den fünfmaligen Weltmeister Brasilien. Kyriakos Papadopoulos musste dagegen beim 1:1 von Griechenland gegen Slowenien zuschauen. Papadopoulos, der im Bundesliga-Endspurt wegen einer Adduktoren-Verletzung gefehlt hatte, kam nicht zum Einsatz. Besser lief es für Teemu Pukki, der mit der finnischen Nationalmannschaft einen überraschenden 3:2-Erfolg in Salzburg gegen die Türkei feierte. Dabei traf der Schalker Stürmer zum 2:2 (73.). Drei Minuten später wurde er ausgewechselt. Das angebliche Interesse des FC Schalke 04 an Barcelonas Rechtsverteidiger Dani Alves hat Horst Heldt deutlich dementiert: „Diese Meldung ist großer Unfug. Wir haben dem Club nie ein Angebot gemacht, haben keinerlei Kontakt zum Spieler oder dessen Berater, er ist uns weder angeboten worden, noch haben wir uns auch nur theoretisch mit dieser Personalie beschäftigt“, sagte der Schalker Manager auf der Homepage des Clubs. „Normalerweise“, so Heldt, nehme er zu Gerüchten keine Stellung, „doch in diesem Fall entsteht in der Öffentlichkeit ein völlig falsches Bild von unserer Personalpolitik.“ Trotz dieses klaren Dementis wird Heldt es nicht verhindern können, dass bis zum Ende der Transferperiode mit neuen Namen spekuliert wird. Das neueste Gerücht unterstellt Schalke ein Interesse am Niederländer Jonathan de Guzman (24) vom spanischen Absteiger FC Villarreal. Allerdings soll neben Schalke auch der Hamburger SV am Mittelfeldspieler interessiert sein.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tedesco hat ein gutes Gefühl

Schalke will die Champions League perfekt machen

GELSENKIRCHEN/KÖLN Der FC Schalke 04 will nach dem verpassten Einzug in das DFB-Pokalfinale möglichst rasch in der Bundesliga den Einzug in die Champions League perfekt machen.mehr...

Pokalaus für Schalke

Christian Heidel appelliert an die königsblaue Familie

Gelsenkirchen Die Enttäuschung über das Pokalaus beim FC Schalke 04 ist noch immer groß. Die Königsblauen fühlten sich im Spiel gegen Eintracht Frankfurt vom Schiedsrichter benachteiligt. Trainer Domenico Tedesco ließ das aber nicht als Ausrede zu.mehr...

Schalke hadert mit dem Schiedsrichter

Heidel: „Er hat falsch gelegen - das weiß er auch“

GELSENKIRCHEN Lange Zeit sieht es beim Schalker Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt nicht nach einem denkwürdigem DFB-Pokal-Abend aus. Dann ereigent sich eine kuriose Szene in der Schlussphase, die dazu führt, dass es nach dem bitteren 0:1 kein anderes Thema mehr gibt.mehr...

Schwere Ausschreitungen auf Schalke

15 Verletzte nach S04-Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt

GELSENKIRCHEN Das DFB-Pokalhalbfinale endet mit wüsten Prügelszenen. Eintracht- und Schalke-Fans attackieren sich erst im Stadion, dann davor, dann auf dem Parkplatz. 15 Personen werden verletzt, die Polizei stellt 20 Strafanzeigen.mehr...

Schalkes Pokaltraum ist geplatzt

Bitteres 0:1 - Diskussionen um angebliches Handspiel

GELSENKIRCHEN Schalkes Pokaltraum ist ausgeträumt: Gegen Eintracht Frankfurt unterliegen die Königsblauen mit 0:1. Heftige Diskussionen gibt es um ein angebliches Handspiel von Franco Di Santo in der Nachspielzeit. Unschöne Szenen spielen sich nach dem Abpfiff auf den Rängen an.mehr...