Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Magath kämpft um van der Vaart - Deac vor Unterschrift

Real-Star im Fokus

Felix Magath kam am Donnerstag zur Pressekonferenz nicht allein. Im Schlepptau hatte der Schalker Trainer den nächsten Neuzugang für die Königsblauen: Hans Sarpei von Bayer Leverkusen hat einen Zwei-Jahres-Vertrag beim FC Schalke 04 unterschrieben.

GELSENKIRCHEN

von Von Frank Leszinski

, 26.08.2010
Magath kämpft um van der Vaart - Deac vor Unterschrift

Trägt Rafael van der Vaart (r.) bald königsblau?

Die festgeschriebene Ablösesumme soll knapp eine halbe Million Euro betragen.„In den ersten beiden Pflichtspielen war deutlich zu sehen, dass wir auf den Außenpositionen in der Viererkette Probleme haben. Deshalb haben wir mit Hans Sarpei einen erfahrenen Spieler verpflichtet“, begründete Magath den zügig über die Bühne gebrachten Transfer, der in seiner Familie große Zustimmung fand.

„Mein Sohn Leonard hat mir seit längerer Zeit in den Ohren gelegen, für Schalke endlich einen Spieler aus Ghana zu verpflichten“, sagte Magath schmunzelnd.Sarpei wird schon am Samstag im Heimspiel gegen Hannover 96 sein Debüt im Schalke-Trikot geben. Auf welcher Position er spielen wird, ließ Magath offen: „Da gibt es mehrere Möglichkeiten.“ Mit Hochdruck arbeitet der Schalker Trainer und Manager an weiteren Neuzugängen. Auf der Suche nach einem kreativen Mittelfeldspieler scheint sich nun das Schalker Interesse auf Real Madrids Rafael van der Vaart zu konzentrieren. Magath: „Raul hält sehr viel von ihm. Rafael hat in seiner Zeit beim, HSV bewiesen, zu welchen Leistungen er fähig ist. Er würde hierher passen.“ Knackpunkt bei dem geplanten Transfer ist (natürlich) das liebe Geld. Real soll angeblich bereit sein, van der Vaart für zehn Millionen Euro ziehen zu lassen.

Doch neben der Ablösesumme müsste Schalke auch die gewiss nicht unerheblichen finanziellen Forderungen des Niederländers erfüllen. „Wir müssen immer auch die wirtschaftliche Seite berücksichtigen. Wir können nicht alle Forderungen erfüllen“, betont Magath. Und was ist mit seinem Wolfsburger Lieblingsschüler Misimovic? Laut Magath wäre VfL-Manager Dieter Hoeneß nur gesprächsbereit, wenn Wolfsburg für Misimovic Stürmer Jefferson Farfan bekommen könne. Das ist für Magath jedoch kein Thema: „Jeff steht nicht zur Disposition.“

Dagegen steht der nächste Transfer unmittelbar bevor: Der rumänische Offensivspieler Ciprian Deac (24, CFR Cluj) soll einen Vertrag bis 2014 erhalten. Die Transferperiode endet am 31. August – bis dahin werden die Telefondrähte glühen.

Lesen Sie jetzt