Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

S04-Trainersuche

Markus Weinzierl sagt Schalke ab

GELSENKIRCHEN Die Königsblauen müssen weiter nach einem Trainer für die kommende Saison suchen. Nach Medienberichten hat Markus Weinzierl dem FC Schalke 04 abgesagt und bliebt Trainer in Augsburg. Der 40-Jährige hatte erst Ende der vergangenen Saison seinen Kontrakt bis 2019 verlängert.

Markus Weinzierl sagt Schalke ab

Markus Weinzierl hat dem FC Schalke 04 abgesagt.

Markus Weinzierl ist dem Lockruf des FC Schalke 04 nicht erlegen. Der Trainer des FC Augsburg wird nach übereinstimmenden Medienberichten beim schwäbischen Fußball-Bundesligisten bleiben und den Klub in seine erste Europa-League-Saison führen. Der 40-jährige Coach habe sich gegen ein Engagement beim Liga-Rivalen entschieden, berichteten am Mittwoch diverse Medien unter Berufung auf sichere Quellen. 

Keine Ausstiegsklausel

Nach Informationen dieses Portals enthielt sein erst im April bis 2019 verlängerter Vertrag, entgegen anders lautender Meldungen, keine Ausstiegsklausel. Somit hätten die Königsblauen für die Verpflichtung des 40-Jährigen tief in die Tasche greifen müssen. Allerdings verriet FCA-Präsident Klaus Hofmann, dass man über eine Freigabe nachdenken würde, "wenn irgendeiner mit einer astronomischen Summe kommt". 

Gegenüber dem Radiosender „Antenne Bayern“ erkläre er, dass Weinzierl seinen aktuellen Arbeitgeber vor ein, zwei Wochen darüber informiert habe, „dass Schalke an ihn herangetreten“ sei. Das sei aber auch alles gewesen. „Markus Weinzierl informiert uns immer, wenn er von einem Verein kontaktiert wird“, sagte Hofmann. Schalke war nicht der erste. „Der Markus Weinzierl ist nicht auf uns zugekommen, dass er wegmöchte“, berichtete Hofmann. 

Schalke gerät unter Handlungsdruck

Auch Schalke gerät zeitlich langsam unter Handlungsdruck. Sowohl ein Engagement von Weinzierl, der Augsburg auf den fünften Platz der Bundesliga und damit in die Europa League führte, als auch eines des belgischen Nationaltrainers Wilmots würde die Königsblauen einiges Kosten. Der Belgier soll aus seinem bis 2018 laufenden Vertrag für zwei Millionen Euro vorzeitig rauskommen. Ein weiterer Kandidat auf den Trainerposten ist Sascha Lewandowski (wir berichteten). 

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 ist weiterhin auf der Suche nach einem neuen Trainer für die kommende Saison. Auf der Homepage der Königsblauen hat sich erstmals auch Horst Heldt über die Spekulationen um die Trainersuche geäußert.mehr...

S04-Trainerkarussell nimmt an Fahrt auf

Wilmots und Lewandowski sind Cheftrainer-Kandidaten

GELSENKIRCHEN Die Zeit drängt, und das Trainerkarussell nimmt beim FC Schalke 04 wieder deutlich an Fahrt auf. Der so hoch gehandelte Marc Wilmots wollte erst das Spiel seiner Belgier am Freitag in der EM-Qualifikation in Wales abwarten, bevor es etwas Konkretes zu vermelden gäbe. Doch zunehmend taucht der Name Sascha Lewandowski auf.mehr...

Mit Material von dpa

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Embolo fehlt wohl gegen Gladbach

Stürmer droht Spiel zu verpassen - Meyer im Abseits

Gelsenkirchen Auf Breel Embolo wird der FC Schalke 04 im nächsten Bundesligaspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Borussia Mönchengladbach wohl verzichten müssen. Ein anderer Spieler scheint mit dem Kapitel Schalke abgeschlossen zu haben.mehr...

Schalke setzt die wenigsten Spieler ein

Kleiner Kader: Königsblaue Meister in Sachen Effizienz

Gelsenkirchen In dieser Statistik ist der FC Schalke 04 sogar spitze. Kein Bundesligist hat im bisherigen Saisonverlauf weniger Spieler eingesetzt als die Königsblauen. Nur 22 Akteure liefen für die Blau-Weißen auf.mehr...

Vertragsverlängerung mit Tedesco naht

Schalke will seinen Erfolgs-Trainer bis 2021 binden

Gelsenkirchen Die Champions League ist trotz des 2:2 in Köln so gut wie sicher, Schalkes Trainer Domenico Tedesco war dennoch angefressen wie selten. Sein Manager findet’s gut - und will Tedescos Vertrag nun vorzeitig verlängern.mehr...

Schalker A-Jugend feiert Westdeutsche Meisterschaft

Knappen-Nachwuchs spielt um den nationalen Titel

Gelsenkirchen Die A-Jugend des FC Schalke 04 ist erneut Westdeutscher Meister. Damit nehmen die Blau-Weißen an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft teil. Möglich wurde dies, weil ein Ruhrrivale patzte.mehr...

Pokalaus für Schalke

Christian Heidel appelliert an die königsblaue Familie

Gelsenkirchen Die Enttäuschung über das Pokalaus beim FC Schalke 04 ist noch immer groß. Die Königsblauen fühlten sich im Spiel gegen Eintracht Frankfurt vom Schiedsrichter benachteiligt. Trainer Domenico Tedesco ließ das aber nicht als Ausrede zu.mehr...

Embolo plant sein Comeback

Schweizer will im DFB-Pokalhalbfinale mit dabei sein

Gelsenkirchen Beim Derbysieg musste Breel Embolo noch kurzfristig verletzungsbedingt zuschauen, im Pokalhalbfinale gegen Eintracht Frankfurt will der Schweizer wieder mit dabei sein und sich mit Schalke für das Endspiel qualifizieren.mehr...