Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Oczipka: Wir sind stolz auf unsere Erfolgsserie

Schalkes Spielstil und Identifikation

Bastian Oczipka absolvierte am vergangenen Wochenende in Wolfsburg sein 200. Bundesligaspiel. Für den FC Schalke 04 sind es seit diesem Sommer bereits 29 gewesen. Nach der Einheit am Dienstag sprach der Linksverteidiger über Identifikation und den Schalker Spielstil.

Gelsenkirchen

, 20.03.2018
Oczipka: Wir sind stolz auf unsere Erfolgsserie

Bastian Oczipka (l.) ist auf Schalkes linker Außenbahn gesetzt. © dpa

Sie waren unter anderem für Leverkusen und Frankfurt aktiv, ehe Sie 2017 zu Schalke 04 wechselten. Wie sehr identifizieren Sie sich schon mit ihrem neuen Klub?

Bei allen Vereinen, wo ich gespielt habe, habe ich versucht, eine besondere Bindung aufzubauen. Das gilt natürlich auch für Schalke 04 mit seinen Fans und der besonderen Heimspielatmosphäre. Aber ich bin ja erst ein halbes Jahr hier. Eine Schalke-Legende wie Marc Wilmots bin ich nicht.

Jetzt lesen


Nervt es Sie sich rechtfertigen zu müssen, weil Schalke zwar erfolgreich, aber nicht sehr attraktiv spielt?

Wir sind stolz auf unsere Erfolgsserie von fünf Siegen in Folge. Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss. Mir ist lieber, wir gewinnen die Spiele knapp, als wenn wir eine Partie mit 5:0 für uns entscheiden und danach vier Spiele verlieren.



Wissen Sie schon, welche Zukunftspläne Max Meyer hat?

Er wechselt zu Real Madrid und bildet mit Casemiro zukünftig eine Doppelsechs im Madrider Mittelfeld. Im Ernst: Das ist bei uns in der Kabine überhaupt kein Thema. Das kann keiner verstehen, aber es ist wirklich so. Niemand geht zu Max und fragt ihn: Wo spielst Du in der nächsten Saison? Das ist seine persönliche Entscheidung.

Jetzt lesen

Kleine Trainingsgruppe
Mit nur neun Profis plus fünf Nachwuchsakteuren wurde am Dienstagvormittag auf Schalke trainiert. Naldo, Daniel Caligiuri und Benjamin Stambouli arbeiteten im Kraftraum. Die kleine Besetzung wird es die ganze Woche geben, weil ein Dutzend Nationalspieler für ihre Ländermannschaften im Einsatz sind.
Lesen Sie jetzt