Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schalke feiert Derbysieg gegen den BVB

Pro & Contra: Gibt es einen Machtwechsel im Revier?

Dortmund/Gelsenkirchen In der Hinrunde war der FC Schalke 04 beim 4:4 der moralische Derby-Sieger, in der Rückserie war er beim 2:0 gegen Borussia Dortmund der verdiente Gewinner – und rangiert in der Fußball-Bundesliga vor Schwarzgelb. Wir diskutieren: Löst Schalke den BVB jetzt auf Dauer als Nummer eins im Revier ab?

Pro & Contra: Gibt es einen Machtwechsel im Revier?

In dieser Saison darf sich Schalke Reviermeister nennen. Doch wie geht es weiter? Foto: dpa

Ja, Schalke ist schon weiter - Endlich mal Ruhe im Verein

Mit dem BVB auf Augenhöhe hat Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies den FC Schalke 04 schon im April 2013 gesehen. Elf Punkte lagen am Ende der Saison zwischen den beiden Revierklubs. Kopflos muss Schalke damals gewesen sein, mit den Augen auf Brusthöhe.

Aktuell profitieren die Königsblauen aber von einem Führungsduo, das einen klaren Plan verfolgt. Christian Heidel schafft es als Strippenzieher Transfers ohne Nebengeräusche abzuwickeln. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Verträge auch problemlos in der Zeitung hätten unterschrieben werden können.

Goretzka lobt nach Derbysieg den Teamgeist

Wir sind noch nie so dominant gegen Dortmund aufgetreten

Gelsenkirchen Leon Goretzka läuft beim 2:0-Derbysieg gegen den BVB nur mit. Dennoch war Schalkes Mittelfeldstratege sehr zufrieden nach dem Spiel. Vor seinem Wechsel zu den Bayern will er mit Königsblau noch zwei Ziele erreichen.mehr...

Die nicht-sportlichen Baustellen rund um Dembélé, Aubameyang, Guerreiro und Co. musste zuletzt der BVB umfahren. Eine Mannschaft ohne Identität und ohne Fahrer für die kommende Saison tuckert aktuell nur auf dem Standstreifen ins Ziel.

Anders auf Schalke: Die Ruhe im Umfeld hilft Domenico Tedesco, den Fokus aufs Sportliche zu legen. Und der Coach scheint genau zu wissen, was er von seiner Mannschaft verlangen kann. Schalke spielt derzeit gewiss nicht die Sterne vom Himmel. Abgänge wie die von Leon Goretzka und vermutlich auch Max Meyer tun sportlich weh. Mit der Champions League als Zusatzbelastung steht auch Schalke vor einem Sommer der Veränderungen. Doch im Vergleich zum BVB ist Schalke im Umbruch schon ein Jahr weiter – vor allem auf der Führungsebene.

Von Thimo Mallon

Umfrage

Löst Schalke den BVB jetzt auf Dauer als Nummer eins im Revier ab?

470 abgegebene Stimmen



Nein, der BVB hat mehr Potenzial - Nur eine Momentaufnahme

Zugegeben: Wer das Revierderby am Sonntag gesehen hat, könnte tatsächlich davon ausgehen, dass eine Wachablösung unmittelbar bevorsteht. Doch die schwarzgelbe Krisen-Saison 2017/18, sie ist nicht mehr als eine Momentaufnahme. Langfristig wird der FC Schalke dem Erzrivalen nicht die Stirn bieten können. Dafür ist das Potenzial, das in Dortmund zweifellos vorhanden, zuletzt aber nicht ausreichend abgerufen worden ist, zu groß – sowohl sportlich, vor allem aber wirtschaftlich.

Mehr als 400 Millionen Euro Umsatz hat der BVB zuletzt gemacht. Schalke, das im Sommer auch noch die ablösefreien Wechsel von Leon Goretzka und voraussichtlich auch Max Meyer auffangen muss, liegt gerade einmal bei knapp 225 Millionen Euro. Entsprechend mehr kann der BVB in seinen Kader investieren. Bereits heute übersteigt der Gehalts-Etat (rund 145 Millionen Euro) den der Schalker (laut Konzernbericht 92 Millionen Euro) bei Weitem.

BVB sehnt das Saisonende herbei

Ab Ende Mai muss in Dortmund aufgeräumt werden

GELSENKIRCHEN Nicht erst seit Sonntag sehnen alle Verantwortlichen von Borussia Dortmund das Ende dieser unwirklichen Saison herbei. Woche für Woche wähnen sie sich im falschen Film, doch jetzt ist das Ende endlich in Sicht. Und dann kann und muss aufgeräumt werden. Dirk Krampe kommentiert.mehr...

Diesen wirtschaftlichen Rückstand wird Schalke auch mit einer Saison Champions League nicht aufholen können. Zumal sie in Dortmund ohnehin gerade dabei sind, die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen. In Sebastian Kehl als Leiter der Profi-Mannschaft und Matthias Sammer als externen Berater holt sich der Verein neue Kompetenz ins Haus. Finden sie jetzt noch einen Trainer, der auch das sportliche Potenzial wieder abruft, bleibt der BVB auf Dauer vorne.

Von Oliver Brand

Dortmund Bei Borussia Dortmund steht im Sommer ein Umbruch an. Stellen Sie sich vor, Sie könnten diesen mitgestalten: Sie sind Sportdirektor bei der Borussia und dürfen entscheiden, welche Spieler gehen müssen und wer bleiben darf. Was würde mit Reus, Götze, Schürrle und Co. passieren?mehr...

Naldo begeistert im Derby mit starker Leistung

Siebtes Saisontor des Brasilianers: „Wie ein kleines Kind“

Gelsenkirchen Von wegen Auslaufmodell. Je länger die Bundesligasaison dauert, desto wertvoller wird Naldo für den FC Schalke 04. Mit seinem siebten Bundesligator in der laufenden Saison steht der Innenverteidiger auf dem zweiten Platz in der internen Schalker Torschützenliste. Doch auch defensiv ist er eine Bank.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schalker Sommerfahrplan

Königsblau bereitet sich im „Reich der Mitte“ vor

Gelsenkirchen Kaum ist die Fußballsaison 2017/2018 für den FC Schalke 04 beendet, da wollen viele Anhänger auch schon wissen, ob ihr Verein in der Vorbereitung das eine oder andere Testspiel im Ruhrgebiet bestreitet. In dieser Hinsicht gibt es gute Nachrichten.mehr...

Vor 60 Jahren wurde Schalke Meister

Manfred Kreuz weiß, wie sich die Schale anfühlt

Gelsenkirchen Am Freitag vor genau 60 Jahren gewann der FC Schalke 04 seinen bislang letzten Meistertitel. Manfred „Manni“ Kreuz erinnert sich.mehr...

Serdar unterschreibt auf Schalke

Wechsel nun fix: Mainzer wechselt nach Gelsenkirchen

Gelsenkirchen Jetzt ist es offiziell: Suat Serdar spielt ab kommender Saison für Fußball-Bundesligist FC Schalke 04. Der 21-Jährige wechselt vom 1. FSV Mainz 05 zu den Königsblauen und unterschreibt bis 2022.mehr...

Schalker-Manager im Interview

Heidel: Sind ursprünglichen Planungen um ein Jahr voraus

GELSENKIRCHEN Christian Heidel sieht Schalke auf einem guten Weg. Im Interview erklärt der Sportvorstand, warum in Gelsenkirchen aus Aufbruchstimmung mittlerweile „ein bisschen Euphorie“ geworden ist.mehr...

Schalkes Saison in Zahlen

Statistik spricht für die starke Spielzeit von S04

Gelsenkirchen Die Saison für den FC Schalke ist vorbei. Als Vizemeister übertrafen die Königsblauen die Erwartungen. Das liegt vor allem auch daran, weil die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco in einigen Kategorien Liga-Bestwerte erreichte.mehr...

Schalker Personalplanungen

Tedesco und Heidel basteln am neuen königsblauen Kader

Gelsenkirchen Die aktuelle Saison hat Fußball-Bundesligist Schalke 04 gerade erst hinter sich gebracht, doch die Vorbereitung auf die neue Spielzeit läuft schon auf Hochtouren. Erste Zugänge stehen schon fest, einige Spieler sollen aber noch folgen.mehr...