Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Klubrekord

S04 erzielt 2016 Überschuss von 29,1 Millionen Euro

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 hat im Geschäftsjahr 2016 den größten Gewinn seiner Vereinsgeschichte erwirtschaftet. Wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Bilanz des Revierklubs hervorgeht, betrug der Konzernüberschuss im vergangenen Jahr 29,1 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung um 29 Prozent (+ 6,6 Millionen Euro) gegenüber dem Jahr 2015.

S04 erzielt 2016 Überschuss von 29,1 Millionen Euro

Der FC Schalke 04 hat 2016 wirtschaftlich gesehen ein Rekordjahr hingelegt. Bei Umsatz und Überschuss erzielte der Fußball-Konzern neue Vereinsbestmarken.

Zudem erzielte der Verein abermals einen Rekordumsatz von nun 265,1 Millionen Euro. Damit wurde die Vorjahresbestmarke um rund 400 000 Euro leicht übertroffen. „Aus wirtschaftlicher Sicht lief das Geschäftsjahr 2016 hervorragend. Die erneuten Rekordwerte bei Umsatz und Ergebnis sind Bestätigung für unsere konsequent umgesetzte Konzernstrategie“, sagte Finanzvorstand Peter Peters am Mittwoch in Gelsenkirchen zufrieden. Zum Wachstum trugen nach Angaben des Klubs vor allem erhöhte Einnahmen aus TV-Rechten und Sponsoring sowie konstant hohe Transfererträge bei.

Wien Guido Burgstaller ist nach fast einem Jahr wieder für Österreichs Fußball-Nationalelf nominiert worden. Der Angreifer des FC Schalke 04 ist einer von 13 Profis aus der Bundesliga und der 2. Liga, die Nationaltrainer Marcel Koller am Dienstag in sein 23-köpfiges Aufgebot berief.mehr...

Seit einige Jahren setzen die Königsblauen auf wirtschaftliche Konsolidierung bei gleichzeitig größtmöglichem sportlichen Erfolg. Die Finanzverbindlichkeiten konnten im Vorjahr um weitere 16,6 Millionen Euro auf 129,7 Millionen (Stand: 31.12.2016) verringert werden. Das ist der niedrigste Schuldenstand seit mehr als zehn Jahren. Seit Beginn der Umstrukturierungen und dem Höchststand der Verbindlichkeiten im April 2010 (fast 250 Millionen) sind diese sogar um etwa 116 Millionen Euro gesenkt worden.

Hohe Ausgaben

Im laufenden Jahr erwartet der Klub durch den Ausbau und die Modernisierung des Vereinsgeländes hohe Ausgaben, die aus Sicht von Sportvorstand Christian Heidel aber notwendig sind, um die „Wettbewerbsfähigkeit“ des Traditionsklubs zu stärken. Für den ersten Bauabschnitt ist ein Investitionsvolumen von 25 Millionen Euro veranschlagt. „Mit dem Ausbau der Infrastruktur am Berger Feld, der Erweiterung und Modernisierung unseres Vereinsgeländes stellen wir uns für die Zukunft optimal auf“, versicherte Peters.

Schalke feiert "Billig-Bomber"

Guido Burgstaller: "Gänsehaut am ganzen Körper"

GELSENKIRCHEN Es war die 84. Minute, als die Veltins-Arena und ihre Besucher einen ganz besonderen Moment erlebten. Guido Burgstaller wurde ausgewechselt - und auch die Schalker Fans mit Sitzplatzkarten erhoben sich von ihren Plätzen. Sie spendeten der Schalker Sturmspitze stehende Ovationen und stimmten Sprechchöre an. Eine emotionale Szene.mehr...

Selbst das erstmalige Verpassen eines europäischen Wettbewerbs seit 2009 könnte der Verein nach eigenen Angaben finanziell verkraften. In diesem Fall kalkulieren die Gelsenkirchener für das Jahr 2017 dennoch mit Umsatzerlösen von mehr als 200 Millionen Euro.

444 Mitarbeiter

Schalke ist längst einer der wichtigsten Arbeitgeber in der strukturschwachen Region. Insgesamt sind - inklusive des Lizenzspielerkaders - 444 Mitarbeiter im Konzern beschäftigt. Zählt man alle Helfer und Aushilfen hinzu, sind sogar mehr als 1600 Menschen für den Klub tätig. Der Gesamtaufwand für das Personal ging von 111,3 Millionen Euro (2015) auf 110 Millionen Euro (2016) etwas zurück.

Schalke droht der nächste Umbruch

Große Abschiedswelle am Saisonende möglich

Gelsenkirchen Der Druck auf Markus Weinzierl wächst. Nach dem Aus im DFB-Pokal und aktuell Platz 13 in der Bundesliga ist die Europa League momentan so etwas wie der letzte Strohhalm, an den sich Schalke klammert. Spätestens nach dem Gladbach-Spiel dürfte klar sein, dass es am Saisonende im Kader erneut einen Umbruch geben wird.mehr...

Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hannover gastiert auf Schalke

Vorfreude auf das Wiedersehen mit dem Ex-Verein

Gelsenkirchen Wenn der FC Schalke 04 am Sonntag (18 Uhr/Sky) Hannover 96 empfängt, dann werden die Zuschauer ihre Blicke nicht nur auf Ralf Fährmann und Co richten. Zwei alte Bekannte, nun in Diensten bei den Niedersachsen, werden dann an ihre alte Wirkungsstätte im Ruhrgebiet zurückkehren.mehr...

Am Ende der Geduld

Poker von Goretzka nervt zunehmend die Schalker Fans

Gelsenkirchen Dass Leon Goretzka den FC Schalke 04 in Richtung FC Bayern München verlassen wird, daran zweifeln wohl nur noch Menschen mit einer königsblauen DNA. Für Schalke wäre das doppelt bitter. Unterdessen könnte sich der Verkauf eines ehemaligen Schalkers für die Blau-Weißen bald noch einmal auszahlen.mehr...

Trotz Ausstiegsklausel

Matija Nastasic bekennt sich zu den Königsblauen

Gelsenkirchen Matija Nastasic ist eine feste Größe auf Schalke. Der Serbe, der eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verankert hat, bekennt sich zu den Königsblauen. Ein Wechsel kommt für den 24-Jährigen, der noch bis 2019 an Schalke gebunden ist, derzeit nicht infrage. Ganz anders sieht das bei einem seiner Teamkollegen aus.mehr...

Fußball: Bundesliga

Wer kommt, wer geht? Königsblaue Wechselgedanken

Gelsenkirchen Schalke-Trainer Domenico Tedesco hat derzeit ein Luxusproblem. Es gibt kaum Verletzte, sodass sich so manch namhafter Spieler auf der Ersatzbank wiederfindet. Jetzt könnte es im Kader der Königsblauen Veränderungen geben. Besonders auf der Seite der Abgänge könnte es Bewegung geben.mehr...

Niederlage in Leipzig

Ralf Fährmanns neuer Elfmeter-Trick zeigt Wirkung

Gelsenkirchen Schalkes Torhüter pariert einen Leipziger Strafstoß mit besonderer Technik. Verhindern kann er die 1:3 (0:1)-Niederlage gegen RB zwar nicht, er spricht aber nicht von einem Rückschlag. Vielmehr stehe die Entwicklung der Mannschaft im Vordergrund, so der Schalker Schlussmann.mehr...