Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

"Schwierigste Phase"

Schalke-Trainer Breitenreiter kämpft um Anerkennung

GELSENKIRCHEN André Breitenreiter kämpft um seine Reputation und prangert erneut die zu hohe Erwartungshaltung im Umfeld des FC Schalke 04 an. "Die aktuelle Situation ist die schwierigste Phase meiner Trainer-Karriere", räumte der in die Kritik geratene Coach des Fußball-Bundesligisten im Interview der "Sport Bild" ein.

Schalke-Trainer Breitenreiter kämpft um Anerkennung

Andre Breitenreiter gibt zu, die "Wucht mancher Medien" unterschätzt zu haben.

Ihm sei die "besondere Herausforderung" auf Schalke von Anfang an bewusst gewesen, die "Wucht mancher Medien" habe er aber unterschätzt. "Ich wünsche mir mehr Gerechtigkeit in der Bewertung meiner Arbeit", meinte der 42-Jährige, der im vergangenen Sommer vom Bundesliga-Absteiger SC Paderborn nach Gelsenkirchen gewechselt war. Der beste Saisonstart seit 44 Jahren habe "einige zum Träumen verleitet" und schnell vergessen lassen, "dass die Stimmung wenige Wochen zuvor auf dem Gefrierpunkt war."

"Wir müssen realistisch bleiben"

Trotz namhafter Abgänge werde die Erwartungshaltung Champions League permanent an den Club herangetragen, "so dass alles, was darunter bleibt, als Misserfolg angeprangert werden kann". Unruhe auf Schalke zu stiften, scheine "Tradition zu haben», so Breitenreiter. Er warb für mehr Geduld: "Wir müssen realistisch bleiben, müssen auf Schalke mit Ruhe und Kontinuität etwas aufbauen."

GELSENKIRCHEN Nicht nur die sieben Punkte aus den vergangenen drei Bundesligaspielen haben bei Dennis Aogo ein Gefühl der Zufriedenheit ausgelöst. Der Schalker Linksverteidiger freut sich auch, dass seine Achillessehne drei Mal 90 Minuten innerhalb von einer Woche ohne Probleme überstanden hat.mehr...

Nach dem Aus in der Europa League gegen Schachtjor Donezk und insgesamt fünf Pflichtspielen ohne Sieg war die Stimmung bei den Fans gekippt, ehe sich die Mannschaft mit sieben Punkten aus drei Bundesligaspielen in der Englischen Woche zuletzt wieder fing. Mit einem Erfolg beim Tabellendritten Hertha BSC am Freitag (20.30 Uhr/Sky) könnte Schalke an dem Rivalen vorbeiziehen.

Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

2:0 gegen Hamburg

Schalke klettert vorm Derby auf Tabellenplatz zwei

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 hat seine Erfolgsserie fortgesetzt und erstmals seit fünf Jahren wieder den zweiten Platz der Fußball-Bundesliga erobert. Die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco gewann am Sonntag ihr Heimspiel gegen den Hamburger SV mit 2:0 (1:0) und ist nun sogar erster Verfolger von Bayern München. mehr...

Einstand in der Nationalmannschaft

Schalke-Juwel McKennie feiert Traum-Debüt im US-Team

Leiria/Gelsenkirchen Erstes Länderspiel, erstes Tor: Beim FC Schalke 04 reift erneut ein vielversprechendes Fußball-Talent heran. Nun feierte Youngster Weston McKennie auch im US-Nationalteam einen Traumeinstand. Schalke-Manager Christian Heidel weiß um die Qualitäten des 19-Jährigen und sorgte schon einmal vor.mehr...

Königsblauer Co-Trainer

Peter Perchtold: „Wir sind beide fußballverrückt“

Gelsenkirchen Als im Frühjahr bekannt wurde, dass Schalke den damals erst 31-jährigen Domenico Tedesco als Cheftrainer verpflichten würde, rechnete man allgemein damit, dass der Verein ihm einen älteren und erfahrenen Co-Trainer an die Seite stellen würde. In der Tat ist Tedescos Co-Trainer Peter Perchtold älter. Ziemlich genau ein Jahr älter als Tedesco.mehr...

Schalker Mittelfeldspieler

Bentaleb reist verletzt von der Nationalmannschaft ab

GELSENKiRCHEN Eigentlich hätte Nabil Bentaleb am Freitagabend am WM-Qualifikationsspiel seiner algerischen Nationalmannschaft gegen Nigeria teilgenommen, doch daraus wird nichts: Wegen „muskulärer Probleme“ fällt der Mittelfeldspieler aus und reist nach Gelsenkirchen zurück, teilte Schalke 04 am Donnerstag mit. Ob Bentaleb im nächsten Bundesligaspiel gegen den Hamburger SV (Sonntag, 19. November, 15.30 Uhr, Sky) eingesetzt werden kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch offen.mehr...

Ehemaliger Schalke-Spieler

Publikumsliebling: Arsenal-Fans feiern Kolasinac

Gelsenkirchen Mit Klaas-Jan Huntelaar und Sead Kolasinac verlor der FC Schalke 04 im Sommer zwei langjährige Leistungsträger. Huntelaar kehrte nach Amsterdam zurück. Kolasinac unterschrieb beim FC Arsenal einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Was hat den beiden Spielern der Wechsel sportlich gebracht? Eine Zwischenbilanz.mehr...

Auf Kurs Champions League

Fünf Gründe für den Schalker Aufschwung

Gelsenkirchen Still und heimlich hat sich Schalke 04 an die Champions-League-Plätze herangepirscht. Als Schalke-Spieler Daniel Caligiuri vor kurzem sagte: „Hier kann etwas Großes entstehen,“ da runzelten manche seiner Zuhörer mit der Stirn und speicherten diesen Satz unter der Rubrik Zweckoptimismus ab. Doch nach elf Spieltagen hat der FC Schalke 04 bisher alle Skeptiker widerlegt. Fünf Gründe für den Aufschwung.mehr...