Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schalke bangt um Goretzka und sucht Burgstaller-Ersatz

Tedesco erwartet Geduldspiel gegen Hertha

Vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr) gibt es auf Schalke drei spannende Personalfragen. Nur zwei betreffen das Heimspiel gegen die schwer zu bespielenden Berliner.

GELSENKIRCHEN

, 02.03.2018
Schalke bangt um Goretzka und sucht Burgstaller-Ersatz

Ob Schalke-Coach Domenico Tedesco am Samstag auf Leon Goretzka zurückgreifen kann, ist offen.  © dpa

Schalke-Trainer Domenico Tedesco über...
 
… das Personal:
Weston McKennie befindet sich wieder im Training. Er hat zunächst einzelne Sequenzen mitgemacht, aber wir haben ein sehr gutes Gefühl bei ihm, da er wenig an Substanz verloren hat. Er ist eine Option fürs Wochenende. Cedric Teuchert wird noch fehlen, wir hoffen, dass er nächste Woche wieder einsteigen kann. Leon Goretzka hat weiterhin kleine Probleme. Da müssen wir mal schauen. Beim Training am Donnerstag wurden die Schmerzen während des Trainings größer.

… den Ersatz für den gelbgesperrten Guido Burgstaller: „Wir haben zahlreiche Alternativen. Können ihn eins zu eins ersetzenm, können das Systen umstellen. Wir werden die Enstcheidung, die für dieses Spiel am besten geeignet ist.


… Hertha BSC: „Wir schätzen sie sehr stark ein 0:0 in München zu spielen, ist nicht einfach. Die Ergebnisse sind kein Zufall. Sie machen dem Gegner das Spiel schwer nach Ballverlust, schalten schnell um. Wir müssen hochkonzentriert in die Partie gehen und geduldig sein - das hat man schon im Hinspiel gesehen.“

Umfrage

Wie endet der Schalker Auftritt gegen Hertha BSC?

43 abgegebene Stimmen

… Max Meyer: „Das ist für uns keine neue Situation. Bei Leon Goretzka war es ja ähnlich. Die komplette Mannschaft bleibt davon unberührt, es tangiert uns überhaupt nicht. Der Fokus liegt nur auf Hertha. Ich habe sehr oft mit ihm über dieses Thema gesprochen. Er weiß, wie sehr wir ihn wertschätzen. Jetzt muss er eine Entscheidung treffen. Seine neue Position hat er sich selbst verdient. Wenn er sich entscheidet, den Verein zu verlassen, dann müssen wir das akzeptieren.“

Lesen Sie jetzt