Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

3:1 in Köln

Schalke nimmt wieder Kurs auf die Königsklasse

KÖLN Schalke 04 nimmt mit 41 Punkten langsam Kurs auf die Königsklassen-Plätze. In einem begeisternden, temporeichen und höchst attraktiven West-Derby der Fußball-Bundesliga machten Torjäger Klaas-Jan Huntelaar mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 2. Minute, Jungstar Max Meyer (23.) und "Joker" Franco Di Santo (76.) vor 49.300 Zuschauern den 3:1 (2:1)-Erfolg der Königsblauen perfekt.

Schalke nimmt wieder Kurs auf die Königsklasse

Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.

Köln-Trainer Peter Stöger konnte vier Tage nach dem 1:1 in Ingolstadt zwei seiner wichtigsten Profis aufbieten: Nationalspieler Jonas Hector stand nach überwundenen Oberschenkelproblemen ebenso zur Verfügung wie Torjäger Anthony Modeste, der sich am Dienstag eine Kopfprellung zugezogen hatte. Bei den Schalkern, die am Mittwoch gegen den HSV 3:2 gewonnen hatten, musste Jungstar Leroy Sané bis zur 60. Minute auf der Bank Platz nehmen.

Bundesliga, 25. Spieltag: 1. FC Köln - FC Schalke 04 1:3 (1:2)

Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Fußball: Bundesliga, 1. FC Köln - FC Schalke 04, 25. Spieltag am 05.03.2016 in RheinEnergieStadion in Köln (Nordrhein-Westfalen). Kölns Anthony Modeste (r) und Schalkes Roman Neustädter kämpfen um den Ball. Foto: Monika Skolimowska/dpa (Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Akkreditierungsbestimmungen der DFL ist die Publikation und Weiterverwertung im Internet und in Online-Medien während des Spiels auf insgesamt fünfzehn Bilder pro Spiel begrenzt.) +++(c) dpa - Bildfunk+++
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.
Bilder der Bundesliga-Begegnung 1. FC Köln gegen Schalke 04.

Auf dem Rasen legten die Gelsenkirchener dank Kölner Mithilfe einen Blitzstart hin. Dominic Maroh, der dafür seine fünfte Gelbe Karte sah, foulte nach knapp 60 Sekunden Pierre-Emile Højbjerg im Strafraum - die Elfmetermöglichkeit ließ sich Huntelaar nicht entgehen.

Turbulente Minuten

Dann wurde es mit Chancen im Minutentakt turbulent: Modeste setzte einen Kopfball knapp daneben (9.), Kölns Keeper Timo Horn bewahrte sein Team gegen Højbjerg vor einem weiteren Gegentreffer (11.), ehe Modeste eine Bittencourt-Rechtsflanke um wenige Zentimeter verfehlte (15.).

Nur 180 Sekunden später unterlief dem Schalker Johannes Geis ein schlimmer Fauxpas, als er auf Torwart Ralf Fährmann zurückpasste, dabei Bittencourt übersah, der dieses Geschenk gegen den glänzend reagierenden Schalker Schlussmann aber liegen ließ. Besser machte es Meyer: Er nahm eine Højbjerg-Vorlage auf und ließ Horn keine Chance.

Köln im Vorwärtsdrang

Köln fightete um den Anschluss, den Bittencourt per Kopf herstellte. Schon eine Minute später hätte Schalkes Winter-Neuzugang Younes Belhanda den alten Abstand wieder herstellen können, scheiterte aber am Aluminium (34.). Nach dem Wechsel agierten die Rheinländer fast nur noch im Vorwärtsgang.

Fährmann verhinderte bei einem fulminanten Freistoß von Marcel Risse (60.) und bei einem Schuss des eingewechselten Philipp Hosiner (72.) zweimal den Ausgleich. Dann sorgte der ebenfalls eingewechselte Di Santo per Kopf für die Entscheidung zugunsten der Gäste, die in der Englischen Woche sieben Punkte holten.

Von dpa  

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Goretzka kein Einzelfall

Wenn Fans sauer sind: Liebesentzug, Pfiffe und Tränen

Gelsenkirchen Der baldige Abgang von Leon Goretzka zum FC Bayern sorgt auf Schalke für Unruhe. Dabei ist der 22-Jährige ist nicht der erste Hochtalentierte, der Königsblau verlässt. Die Fan-Reaktionen fielen jedoch meist unterschiedlich aus. Zudem droht der Verlust eines weiteren Schalker Leistungsträgers im Sommer.mehr...

Pro und Kontra

Muss man Profis bei heiklen Transfers schützen?

Dortmund Leon Goretzka wurde nach der Bekanntgabe seines Wechsels zum FC Bayern beim Training beschimpft, Schalke-Chef Clemens Tönnies goss am Sonntag noch einmal Öl ins Feuer und gab ihn damit medial zum Abschuss frei. Wir diskutieren: Muss man Profis bei heiklen Transfers schützen?mehr...

Viele Pfiffe auf Schalke

Goretzka: Werde mich im letzten halben Jahr zerreißen

GELSENKIRCHEN Das enttäuschende 1:1 gegen Hannover wird beim FC Schalke 04 zur Nebensache. Im Mittelpunkt steht Leon Goretzka. Der will sich in der Rückrunde für die Königsblauen zerreißen.mehr...

Hannover gastiert auf Schalke

Vorfreude auf das Wiedersehen mit dem Ex-Verein

Gelsenkirchen Wenn der FC Schalke 04 am Sonntag (18 Uhr/Sky) Hannover 96 empfängt, dann werden die Zuschauer ihre Blicke nicht nur auf Ralf Fährmann und Co richten. Zwei alte Bekannte, nun in Diensten bei den Niedersachsen, werden dann an ihre alte Wirkungsstätte im Ruhrgebiet zurückkehren.mehr...

Am Ende der Geduld

Poker von Goretzka nervt zunehmend die Schalker Fans

Gelsenkirchen Dass Leon Goretzka den FC Schalke 04 in Richtung FC Bayern München verlassen wird, daran zweifeln wohl nur noch Menschen mit einer königsblauen DNA. Für Schalke wäre das doppelt bitter. Unterdessen könnte sich der Verkauf eines ehemaligen Schalkers für die Blau-Weißen bald noch einmal auszahlen.mehr...