Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Champions-League-Sieger

Schalke pflegte Kontakt zu Di Matteo seit 2013

GELSENKIRCHEN Für Roberto Di Matteo ist die Veltins-Arena kein unbekannter Ort. Der 44-Jährige hat sich schon einige Spiele des FC Schalke 04 in den vergangenen Jahren dort angesehen und auch schon einmal mit den Königsblauen über ein Trainerengagement verhandelt.

Im Sommer 2013 gehörte Di Matteo, der die schweizerische und italienische Staatsbürgerschaft besitzt, zum Kandidatenkreis, ehe der Bundesligist den Vertrag mit Jens Keller verlängerte. „Seitdem ist der Kontakt nicht mehr abgerissen“, verriet Manager Horst Heldt am Dienstag.

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 will nach der Trennung von Cheftrainer Jens Keller keine Zeit verlieren, um den Abwärtstrend zu stoppen. Nachfolger Roberto Di Matteo wird bereits an diesem Mittwoch (13 Uhr) offiziell vorgestellt, einen Tag später wird der in der Schweiz geborene Italiener erstmals das Training beim Revierklub leiten.mehr...

Für Di Matteo ist Schalke die vierte Trainerstation nach den Milton Keynes Dons, West Bromwich Albion und dem FC Chelsea (alle England). Mit den „Blues“ gewann er die Champions League 2012 gegen den FC Bayern – in der Allianz-Arena siegte Chelsea mit 4:3 im Elfmeterschießen.Als Spieler gewann er 1998 den FA-Supercup und trug sich im Jahr 2000 in die Geschichtsbücher ein, als ihm das letzte Tor in einem FA-Cup-Finale im alten Wembley-Stadion gelang. Für Italien absolvierte er 34 Länderspiele (2 Tore). Di Matteo gilt als Trainer, der großen Wert auf die Defensive legt. Doch darauf will ihn Heldt keinesfalls reduzieren: „Er ist ein Mensch mit vielen Facetten.“

GELSENKIRCHEN Horst Heldt hat gehandelt - und steht ab sofort unter verschärfter Beobachtung. Mit dem Rauswurf von Jens Keller und der Verpflichtung seines Nachfolgers Roberto di Matteo hat der Schalke-Manager eine Personalentscheidung getroffen, die Erfolg haben muss.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Live-Ticker: Bundesliga

Wieder Naldo in der Nachspielzeit! Schalke mit spätem Ausgleich

FRANKFURT Eine überzeugende Hinrunde wollte der FC Schalke 04 mit einem Sieg bei Eintracht Frankfurt krönen. Am Ende wurde es ein 2:2-Unentschieden - das sich erneut wie ein Sieg anfühlte. Hier gibt es unseren Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Schalker Defensivspieler

Coke wechselt bis Sommer auf Leihbasis zu Levante UD

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 leiht Defensivspieler Coke bis zum Ende der Saison an den spanischen Erstligisten Levante UD aus. Der 30-Jährige kommt bei den Königsblauen kaum zum Einsatz und soll in der Heimat Spielpraxis sammeln.mehr...

Live-Ticker: Bundesliga

Ein hartes Stück Arbeit: Schalke schlägt Augsburg

GELSENKIRCHEN Nach drei Unentschieden in Serie hat der FC Schalke 04 ein am Ende turbulentes Spiel gegen den FC Augsburg mit 3:2 (1:0) gewonnen. Hier gibt es unseren Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Schalker Personal

Was Manager Christian Heidel in der Winterpause plant

GELSENKIRCHEN Noch drei Pflichtspiele hat der FC Schalke 04 bis zur kurzen Winterpause vor der Brust. Nach zehn Pflichtspielen in Serie ohne Niederlage ist der Optimismus bei den Königsblauen groß, das Fußballjahr erfolgreich abschließen zu können. Dennoch geht der Blick schon weiter voraus.mehr...

Diskussionen um Videobeweis

Schalke und auch Mönchengladbach mit Punkt zufrieden

Mönchengladbach. Das Spitzenspiel zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach am Samstagabend endete 1:1. Mit dem Remis bleiben beide Klubs auf Europacup-Kurs. Deshalb sind auch beide Trainer Vereine zufrieden mit dem Ergebnis. Erneut aber sorgt ein Videobeweis für reichlich Diskussionen. mehr...

Nach Trainer-Kritik

Schalkes Heidel: Mehmet, ran, such dir einen Verein!

München. Mehmet Scholl eckt mal wieder an. Auf die provokanten Aussagen über die Talente-Ausbildung und die jungen Trainer-Generationen reagierten die namentlich genannten Domenico Tedesco und Hannes Wolf souverän. Doch ihren Chefs gefallen die provokantenAussagen überhaupt nicht. Der DFB-Chefausbilder sieht einen „Hilferuf“. Einen Ratschlag gibt es für den früheren Bayern-Coach auch.mehr...