Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Heimspiel gegen Braunschweig

Schalke will sich mit Sieg auf das Derby einstimmen

Gelsenkirchen Die Schalker hatten ihr Real-Spiel am Dienstag - den Braunschweigern steht es noch bevor. Zumindest, wenn man Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht glaubt. "Schalke ist unser Real-Spiel und die Veltins-Arena wird für uns zum Santiago Bernabeu", sagte er.

Schalke will sich mit Sieg auf das Derby einstimmen

Schalkes Roman Neustädter (r., im Zweikampf mit Braunschweigs Timo Perthel), ist mit seinen Kollegen zum Siegen verpflichtet, um am BVB dranzubleiben.

Mit diesen Worten will der Trainer des Bundesliga-Schlusslichts seine Jungs auf die Partie (15.30 Uhr) einstimmen. Schalke sollte sich also nicht vom Tabellenstand täuschen lassen: Mit den Braunschweigern kommt ein extrem unangenehmer Gegner in die Arena – und für ihre Verhältnisse befinden sich die Niedersachsen derzeit sogar in der Erfolgsspur.

Seit drei Spielen hat der Traditionsverein nicht mehr verloren: Gegen Mönchengladbach, Stuttgart und Wolfsburg gab es jeweils ein Unentschieden. Und auch, wenn Braunschweig immer noch Platz 18 belegt: Angesichts der engen Situation im Abstiegskampf hat der Aufsteiger noch alle Chancen, zumindest den Relegationsplatz zu erreichen.Auch Schalke-Trainer Jens Keller erwartet am Nachmittag keinen Sparringspartner. „Die werden aggressiv sein und um ihr Leben laufen“, schätzt er die Braunschweiger ein. Für Schalke werde es ein schwieriges Spiel. „Sie haben eine sehr kompakte Mannschaft“, lobt Keller die Braunschweiger. Allerdings sei der Anspruch von Schalke natürlich, das Spiel zu gewinnen. „Wie spiele hier Zuhause und müssen mit unserer individuellen Qualität das Spiel gewinnen. Aber wir brauchen Geduld, und es wird uns wahrscheinlich einiges an Aufwand kosten“, stimmt Keller die Fans schon einmal auf eine Geduldsprobe ein.

Das Spiel gegen Braunschweig bildet den Auftakt zu einer heißen Woche für die Königsblauen. Bereits am Dienstag (20 Uhr) steht das Revierderby bei Borussia Dortmund an, am kommenden Freitag kommt Hertha BSC Berlin in die Veltins-Arena. Drei Spiele, die schon einmal eine Vorentscheidung darstellen? Jens Keller wiegelt ab. „Das sehe ich nicht so“, so der Übungsleiter. „Die Spiele sind wichtig, und es wäre gut, zu punkten – aber es gibt danach auch noch sechs Spiele.“ Bekanntlich muss Jens Keller auf den verletzten Benedikt Höwedes (Muskelbündelriss) verzichten, auch für Jefferson Farfan (Kniereizung) kommt ein Einsatz gegen Braunschweig zu früh. Für Höwedes könnten Papadopoulos oder der junge Kaan Ayhan einspringen, auf der rechten Angriffsseite wird wohl wieder Chinedu Obasi auflaufen.

SO KÖNNTEN SIE SPIELEN
Schalke: Fährmann - Hoogland, Ayhan, Matip, Kolasinac - Boateng, Neustädter - Obasi, Meyer, Draxler - Huntelaar
Braunschweig: Davari - Kessel, Bicakcic, Correia, Reichel - Boland, Theuerkauf - Bellarabi, Hochscheidt - Nielsen, Kumbela

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Diskussionen um Videobeweis

Schalke und auch Mönchengladbach mit Punkt zufrieden

Mönchengladbach. Das Spitzenspiel zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach am Samstagabend endete 1:1. Mit dem Remis bleiben beide Klubs auf Europacup-Kurs. Deshalb sind auch beide Trainer Vereine zufrieden mit dem Ergebnis. Erneut aber sorgt ein Videobeweis für reichlich Diskussionen. mehr...

Nach Trainer-Kritik

Schalkes Heidel: Mehmet, ran, such dir einen Verein!

München. Mehmet Scholl eckt mal wieder an. Auf die provokanten Aussagen über die Talente-Ausbildung und die jungen Trainer-Generationen reagierten die namentlich genannten Domenico Tedesco und Hannes Wolf souverän. Doch ihren Chefs gefallen die provokantenAussagen überhaupt nicht. Der DFB-Chefausbilder sieht einen „Hilferuf“. Einen Ratschlag gibt es für den früheren Bayern-Coach auch.mehr...

Remis im Spitzenspiel

Schalke holt glücklichen Punkt gegen Mönchengladbach

Mönchengladbach Sowohl der FC Schalke 04 als auch Borussia Mönchengladbach verpassen im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Wieder mal im Mittelpunkt steht beim 1:1 der Video-Schiedsrichter. Beide Tore im Topspiel werden durch Akteure der Borussia erzielt.mehr...

Live-Ticker: Bundesliga

Schalke hält M'gladbach im Topspiel auf Distanz

MÖNCHENGLADBACH Der FC Schalke 04 holt gegen Borussia Mönchengladbach das dritte Unentschieden in Serie und hält somit Gladbach auf Distanz. Hier unser Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Vor Spiel gegen Gladbach

Ex-Schalke-Stürmer Martin Max: Mein Herz ist blau-weiß

Gelsenkirchen Der ehemalige Stürmer Martin Max spielte sowohl für Borussia Mönchengladbach als auch für den FC Schalke 04. Am Samstag treffen beide Teams aufeinander. Im Interview mit Frank Leszinski spricht der 49-Jährige über Stärken und Schwächen beider Mannschaften vor dem Spitzenspiel am Samstag.mehr...

Weitere medizinische Untersuchung

Schalke muss vorerst auf Leon Goretzka verzichten

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 muss vorerst auf Leon Goretzka verzichten. Der Mittelfeldspieler wird sich in den kommenden Tagen weiteren medizinischen Untersuchungen unterziehen und fällt damit für das Spitzenspiel am Samstag in Mönchengladbach aus.mehr...