Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

"Der Sieg war ein Anfang"

Schalkes Geis spricht über die Zeit auf der Tribüne

Gelsenkirchen Nach zwei Siegen in Serie hat sich die Stimmung beim FC Schalke 04 verbessert. "Es wird in der Kabine wieder mehr gelacht", gibt Mittelfeldspieler Johannes Geis zu. Am Mittwoch stellte er sich vor dem Training den zahlreichen Medienvertretern und sprach auch über seine Zeit auf der Tribüne.

Schalkes Geis spricht über die Zeit auf der Tribüne

Johannes Geis (l.) stand zuletzt wieder in der Schalker Startelf.

Passt Ihnen die Länderspielpause ins Konzept?

Ich hätte gerne weitergespielt. Der Trainer hat so langsam ein festes Gerüst gefunden und die Spieler besser kennengelernt. Andererseits tut es auch einmal gut, etwas durchzuatmen. Uns muss aber bewusst bleiben, dass wir jetzt nicht ein Prozent nachgeben dürfen. Sonst wird es in Augsburg schwer etwas zu holen.

GELSENKIRCHEN Elf Schalker Profis sind mit ihren Nationalteams unterwegs. Für einen Großteil der nominierten Spieler geht es in der WM-Qualifikation in die nächste Runde. Leon Goretzka musste seine Teilnahme bei den Spielen der U21 allerdings wegen muskulärer Beschwerden absagen. Hier gibt es die Übersicht der Abstellungen.mehr...

 

Wie sind Sie damit umgegangen, als Sie nur auf der Tribüne saßen?

Markus Weinzierl hat es mir erklärt. Aber solch eine Entscheidung hat mich gereizt und gekitzelt, noch mehr zu investieren. Mir wurde ja vorgeworfen, dass ich zu wenig laufe. Jetzt habe ich in den letzten beiden Spielen das Gegenteil bewiesen. Wir haben einen großen Kader, aber man sieht an meinem Beispiel, dass jeder gebraucht wird.

Enorme Konkurrenz im S04-Kader

Caicara, Geis und Aogo sind nur noch Zuschauer

Gelsenkirchen Was haben Junior Caicara, Johannes Geis und Dennis Aogo gemeinsam? Sie spielen unter dem neuen Trainer Markus Weinzierl momentan beim FC Schalke 04 keine Rolle, sondern können froh sein, wenn sie die Nominierung in den Kader schaffen. Besonders der Absturz von Geis verläuft rasant.mehr...

 

Hat Schalke mit dem Sieg gegen Gladbach die Trendwende in der Bundesliga eingeleitet?

Der Sieg war ein kleiner Anfang. Wir sind gut mit dem großen Druck umgegangen. Aber drei Punkte aus sechs Bundesligaspielen, das ist nicht prickelnd.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kehrers Vertragsverlängerung lässt auf sich warten

Innenverteidiger wandelt auf den Spuren von Max Meyer

Gelsenkirchen Thilo Kehrer hat in dieser Saison einen Leistungssprung gemacht. Schalke würde den noch bis 2019 gebundenen Spieler gerne behalten. Der Innenverteidiger zögert allerdings noch mit einer Zusage über eine Vertragsverlängerung - und erinnert damit an das Verhalten eines Teamkollegen.mehr...

Schalker Mini-Krise ist beendet 

S04 besiegt 1899 mit 2:1 und hält Anschluss nach oben

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 lässt sich im Kampf um Europa nicht abschütteln. Nach zuletzt zwei Niederlagen besiegen die Königsblauen 1899 Hoffenheim mit 2:1 (2:0) und halten Anschluss an die Champions-League-Ränge.mehr...

Schalke feiert Heimsieg

S04 muss gegen Hoffenheim trotz Überlegenheit zittern

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 meldet sich im Kampf um die Champions-League-Plätze zurück. Im Topspiel des 23. Spieltags gewinnen die Königsblauen gegen Hoffenheim mit 2:1 (2:0). Hier gibt's unseren Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Heidel und Tedesco zählen Bentaleb an

Bentaleb und Schöpf: Gegensätzliche Wertschätzung

Gelsenkirchen Größer können Gegensätze kaum sein. Wer Domenico Tedesco gestern bei der Pressekonferenz des FC Schalke 04 vor dem Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim (Sa. 18.30 Uhr) genau zuhörte, spürte schnell, dass Nabil Bentaleb und Alessandro Schöpf momentan ganz unterschiedliche Wertschätzungen beim Schalker Trainer genießen.mehr...

Schalkes Schöpf im Interview

Vielzweckwaffe will lieber Punkte als Komplimente

Gelsenkirchen Alessandro Schöpf ist beim FC Schalke 04 so etwas wie eine Vielzweckwaffe. In München feierte er eine Premiere auf der Sechserposition für den ausgewechselten Max Meyer. Wie es dazu kam, verriet der 24-Jährige nach dem Vormittagstraining.mehr...

McKennie zurück im Lauftraining

Sechs Wochen Ausfallzeit: Diagnose zu pessimistisch

Gelsenkirchen Weston McKennie ist bei Fußball-Bundesligist Schalke 04 wieder ins Lauftraining eingestiegen. Ein Comeback baldiges Comeback kommt wohl aber noch zu früh. Ein Trio musste am Dienstag hingegen beim Training passen.mehr...