Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schalkes Weinzierl: "Wollen Schwung mitnehmen"

Spiel beim FC Augsburg

Der FC Schalke 04 gastiert heute (15.30 Uhr) in Augsburg. Nach fünf Niederlagen in der Fußball-Bundesliga und nur einem Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach steht Markus Weinzierl bei seinem alten Arbeitgeber weiter unter Druck. Hier gibt es die wichtigsten Informationen vor dem Anstoß auf einen Blick.

GELSENKIRCHEN

, 15.10.2016
Schalkes Weinzierl: "Wollen Schwung mitnehmen"

Schalke-Trainer Markus Weinzierl will auch an alter Wirkungsstätte in Augsburg drei Zähler holen.

So sieht es personell beim S04 aus:

In der Länderspielpause hatten die Königsblauen Zeit, durchzuschnaufen. So sind die zuletzt angeschlagenen Leon Goretzka und Dennis Aogo wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. "Die Nationalspieler haben kleine Wehwehchen. Aber alle sind fit und hochmotiviert zurückgekommen", sagte Weinzierl am Donnerstag.

 

Das sagt Schalke-Trainer Markus Weinzierl zum Spiel:

"Es wird wieder ein enges Spiel - wie auch in den letzten Jahren zwischen Schalke und Augsburg. Wir wollen den Schwung, den wir uns erarbeitet haben, mitnehmen und unbedingt drei Punkte holen. Ich glaube, dass Dirk Schuster das in Augsburg sehr gut macht und die Mannschaft gut führt. Die sieben Punkte sprechen für sich. Es gilt jetzt, an diesem Wochenende unsere individuelle Qualität abzurufen, um Augsburg zu schlagen."

 

... und zu seiner Rückkehr nach Augsburg:

"Klar, es ist ein besonderes Spiel. Aber ich freue mich sehr darauf. Die Zeit in Augsburg war eine ganz besondere Geschichte. Am Ende haben wir international gespielt, das haben wir damals alle zusammen geschafft und es uns erarbeitet. Ich freue mich auf das Wiedersehen. Ich habe immer offen und ehrlich kommuniziert und den FC Augsburg darüber informiert, dass ich meine Aufgabe nach vier Jahren als erfüllt gesehen habe. Ich bin froh, dass ich diesen Schritt gegangen bin, aber ja: Das Ende in Augsburg hat sich sehr lange hingezogen."

 

Deshalb gibt es Misstöne in Augsburg:

Mit dem FC Augsburg hatte Markus Weinzierl von 2012 bis 2016 vier Jahre lang die Klasse gehalten und nach einem überragenden fünften Platz 2015 sogar Europa League gespielt. Weil er trotz langfristigen Vertrags den Verein verlassen wollte und sich die Verhandlungen um eine Ablösesumme mit Schalke in die Länge zogen, blieben Misstöne zurück.

Sauer auf seinen ehemaligen Coach ist FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter aber nicht mehr. "Im Grunde ist es abgehakt, die schönen Momente bleiben in Erinnerung", sagte Reuter der Deutschen Presse-Agentur. "Dass sich das am Ende etwas hingezogen hat, das passiert im Fußball." Eine nachgeholte Verabschiedung ihres langjährigen Erfolgscoaches oder Blumen haben die Augsburger nicht geplant.

Das sagt Augsburgs Trainer Dirk Schuster:

"Wir wollen dem Heimsieg gegen Darmstadt ein weiteres positives Erlebnis folgen lassen. Der FC Schalke 04 hat sich gegen Gladbach so gezeigt, wie man es von ihnen kennt. Es wird eine sehr schwierige Aufgabe! Wir müssen aktiv verteidigen und dann gezielt nach vorne spielen."

Das sagt die Statistik:

Elf Mal trafen beide Klubs bisher in Pflichtspielen aufeinander. Schalke gewann davon sechs Partien und verlor nur ein Mal (Hinrunde der vergangenen Saison). Dazu gab es vier Remis. Aber: Der FCA kam mit Schalke zuletzt immer besser zurecht: In den letzten drei Duellen mit Schalke blieben die Fuggerstädter ungeschlagen (ein Sieg, zwei Remis). Was wiederum für Schalke spricht: Die Augsburger trafen bislang nur gegen den FC Bayern München als gegen Schalke (8 Mal).

 

Was glauben Sie: Wie endet die Partie?

 

So könnten beide Mannschaften spielen:

Schalke: Fährmann - Höwedes, Naldo, Nastasic, Kolasinac - Geis, Bentaleb - Schöpf, Goretzka, Choupo-Moting - Embolo

Augsburg: Hitz - Verhaegh, Janker, Hinteregger, Stafylidis - Kacar, Baier - Ji, Koo, Max - Finnbogason

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt