Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spekulationen um Aue-Trainer Tedesco

Nachfolger für Weinzierl?

Markus Weinzierl macht derzeit Urlaub in Italien. Doch das Abschalten nach einer auch für ihn strapaziösen und enttäuschend verlaufenden Saison dürfte dem 42-Jährigen schwer fallen. Denn von vielen Seiten gibt es Kritik an seiner Arbeit. Es werden sogar schon Nachfolgekandidaten für den Schalker Trainer gehandelt - und neue Spieler.

GELSENKIRCHEN

09.06.2017
Spekulationen um Aue-Trainer Tedesco

Domenico Tedesco sorgte mit Erzgebirge Aue für Aufsehen.

So brachte "Bild" nun Domenico Tedesco vom Zweitligisten Erzgebirge Aue als neuen Schalke-Trainer ins Gespräch. Der 31-Jährige wurde erst vor wenigen Tagen von Jürgen Klopp als großes Trainer-Talent geadelt. Der Deutsch-Italiener übernahm Aue in scheinbar aussichtsloser Position auf einem Abstiegsplatz und führte die Sachsen noch zum sicheren Klassenerhalt.

"Kann das dementieren"

Allerdings ließ das Dementi auf den Bild-Artikel nicht lange auf sich warten. Gegenüber "Tag 24" sagte Aues Präsident Helge Leonhardt: „Da scheinen wir ja mit Domencio einen Volltreffer gelandet zu haben, wenn die halbe Bundesliga um ihn kämpft. Mal schauen, was da noch so alles kommt. Erst Leverkusen, jetzt Schalke. Ich kann das dementieren. Wir haben nichts von Schalke auf dem Tisch liegen. Außerdem hat Domenico einen gültigen Vertrag.“

Trotz dieser klaren Stellungnahme scheint die Position von Weinzierl nicht mehr unantastbar. Erst wurde er von Schalke-Manager Christian Heidel angezählt, der ein klares Konzept vermisste, und auch bei einigen Spielern ist die Zusammenarbeit mit Weinzierl belastet. Nicht nur Yevhen Konoplyanka, sondern auch Max Meyer und der verabschiedete Klaas-Jan Huntelaar ließen durchblicken, dass sie so ihre Probleme damit haben, wie der gebürtige Straubinger die Mannschaft führt. Vor allem in Sachen Kommunikation werden Weinzierl Defizite nachgesagt.

Zwei Neue?

Was die Kaderplanung für die neue Saison betrifft, werden nun auch fast täglich neue Namen mit Schalke in Verbindung gebracht. So will die französische Sportzeitung "L’Équipe" erfahren haben, dass die Königsblauen Amine Harit vom FC Nantes verpflichten wollen. Der 19-Jährige gilt als großes Mittelfeldtalent, der auch auf den Außenbahnen spielen könnte. Sein Vertrag in Nantes läuft noch bis 2020. Im vergangenen Jahr schaffte er den Sprung zu den Profis und kam in 30 Meisterschaftsspielen zum Einsatz. Ebenfalls das Schalker Interesse geweckt haben soll Josip Elez. Der 23-jährige Innenverteidiger spielte zuletzt für den kroatischen Meister HNK Rijeka, das ihn von Lazio Rom ausgeliehen und nun die Kaufoption gezogen hat.

Lesen Sie jetzt