Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stambouli fühlt sich mittlerweile als „hundertprozentiger Schalker“

Schalke 04

Der Franzose hat sich nach etwas Anlaufzeit zu einem Leistungsträger entwickelt. Sein Stellenwert im Team ist enorm gewachsen. Viel Lob gibt es auch von seinem Trainer Domenico Tedesco.

Gelsenkirchen

, 05.11.2018
Stambouli fühlt sich mittlerweile als „hundertprozentiger Schalker“

Ein Schalker Anführer: Benjamin Stambouli. © dpa

Kurz vor dem Bundesligastart zog sich Benjamin Stambouli beim Training mit Breel Embolo eine Syndesmoseverletzung zu. Nach achtwöchiger Zwangspause kehrte der Franzose in den Schalker Kader zurück und zeigte sofort wieder seine alte Klasse. „Ich bin sehr froh, dass wir ihn haben. Er ist sehr, sehr wichtig für uns“, sagte Schalke-Trainer Domenico Tedesco vor dem Champions-League-Spiel gegen Galatasaray Istanbul (Dienstag, 21 Uhr auf Sky).

Stambouli hat große Champions-League-Erfahrung. Schalke ist sein dritter Verein nach Montpellier und Paris, mit dem er in der Königsklasse spielt. „Jetzt bin ich ein hundertprozentiger Schalker“, betonte Stambouli. Er sieht seine Mannschaft für das Duell gegen Istanbul gut gerüstet.

Königsklasse ist kein Neuland für den vielseitigen Franzosen

Nach einem durchwachsenen ersten Jahr auf Schalke steigerte sich Stambouli erheblich. In seiner zweiten Saison bei den Königsblauen wurde er zum Leistungsträger. „An den letzten Ergebnissen kann man ablesen, wie wichtig Benjamin für uns ist“, so Tedesco und ergänzte: „Er ist ein Leader und sehr mutiger Innenverteidiger.

Am Dienstagabend will Stambouli mit einem Sieg gegen Galatasaray einen großen Schritt mit Schalke für die Qualifikation zum Achtelfinale in der Königsklasse machen.

Rasen muss schon wieder ausgetauscht werden

Das Schalker Abschlusstraining fand am Montagnachmittag übrigens auf einem Platz am Vereinsgelände statt. Nur die türkischen Gäste trainierten in der Arena. Der Grund: Der Rasen muss nach dem Spiel erneut ausgetauscht werden.

Eine schlechte Nachricht gibt es auch noch für die Schalker Fans: In dieser Woche findet erstmals seit Domenico Tedesco Trainer auf Schalke ist keine öffentliche Trainingseinheit statt.