Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Schalke zu Gast bei Hertha BSC

Tedesco: "Brauchen uns vor niemandem verstecken"

Gelsenkirchen Der FC Schalke 04 ist am Samstag (15.30 Uhr) zu Gast bei Hertha BSC. Vor dem Spiel in der Hauptstadt sprach S04-Trainer Domenico Tedesco über die Personallage, den Gegner und die geringe Schalker Torgefahr. Außerdem äußerte sich Manager Christian Heidel über den Poker um Leon Goretzka.

Tedesco: "Brauchen uns vor niemandem verstecken"

Domenico Tedesco sagt über seine ersten 100 Tage auf Schalke: "Unabhängig vom Sportlichen fühle ich mich pudelwohl. Wir sind hier angekommen. Ich erhalte eine großartige Unterstützung."

Schalke-Trainer Domenico Tedesco über ...

... die Personallage: "Weston McKennie und Nabil Bentaleb haben das Training wieder aufgenommen. Wir gehen davon aus, dass beide verfügbar sind. Sie haben viel individuell trainiert, aber manchmal ist das intensiver als das Mannschaftstraining. Sie sind eine Option für die Startelf. Wie weit Frau Oczipka (schwanger, Anm. d. Redaktion) ist, kann ich nicht sagen. Pablo Insua ist weiter an einer Rippenfellentzündung erkrankt. Er war kurzzeitig im Krankenhaus und fällt aus. Matija Nastasic ist mit noch größeren Schmerzen von der Nationalmannschaft zurückgekommen, als er hingefahren ist. Da müssen wir abwarten. Wie das alles abgelaufen ist, darüber bin ich nicht glücklich. Dem Spieler aber einen Vorwurf zu machen, weil er im entscheidenden Spiel auf dem Platz stehen will, das kann ich nicht. Das sagt aber auch einiges über die Mentalität des Spielers aus."

Gelsenkirchen Dass Leon Goretzka am Samstag in Berlin mit noch mehr Selbstvertrauen nach seinen starken Länderspielen das Schalker Mittelfeldspiel ankurbeln will, darüber besteht kein Zweifel. Aber welcher Spieler wird ihm von Trainer Domenico Tedesco im zentralen Mittelfeld an die Seite gestellt? Die Antwort steht bislang noch aus.mehr...

... das Spiel gegen Hertha BSC: "Daheim hat die Hertha gute Ergebnisse erzielt, aber auch Schwächen offenbart. Unsere Aufgabe ist klar: Wir möchten Tore erzielen. Das geht nur durch viel Fleiß. Das hat uns in den letzten Spielen ein wenig gefehlt, das müssen wir besser machen. Wir brauchen uns aber vor niemandem verstecken. Im Spiel wollen wir Vollgas geben. Auf dem Platz liegt die Wahrheit."

 

... die mangelnde Schalker Torgefahr: "Wir haben viele torgefährliche Spieler. Ich glaube nicht, dass es ein Thema wert ist. Wir haben viele Torchancen, vergeben aber auch viele. Aber wenn einmal der Knoten platzt, dann treffen wir wieder kontinuierlich. Wir hinterfragen uns ständig und wir kommen dann immer zum selben Ergebnis: Die Trainingswoche ist wichtig."

Gelsenkirchen Zwischen zwei Trainingseinheiten zieht Schalke-Trainer Domenico Tedesco eine erste Bilanz bei den Königsblauen. Der 32-Jährige spricht im Interview über psychologische Aspekte seiner Arbeit, Gefahren des Trainerberufs, Gänsehautmomente und er erklärt, warum Coke bisher noch keine Bundesligaminute unter seiner Leitung gespielt hat.mehr...

… den Länderspieleinsatz von Leon Goretzka: "Das Spiel gegen Nordirland war kein einfaches für ihn. Gegen Aserbaidschan hat er auf der 8er-Position sehr viel Torgefahr ausgestrahlt und auch das Tor gemacht. Wir haben aber all unsere Spieler beobachtet."

… seine persönliche 100-Tage-Bilanz: "Unabhängig vom Sportlichen fühle ich mich pudelwohl. Wir sind hier angekommen. Ich erhalte eine großartige Unterstützung. Es ist einfach schön, hier zu sein. Sportlich gesehen glaube ich, dass wir da zu recht stehen, wo wir gerade stehen. Mit etwas Glück hätten es ein oder zwei Pünktchen mehr sein können. Wir sind aber sehr positiv gestimmt und freuen uns über die kommenden Aufgaben."

Manager Christian Heidel über ...

... die Rivalität der Hertha zu Schalke: "Mir ist da nichts bekannt. Das wird wohl etwas aus der Historie sein. Ich finde den Spruch ("Auf Berlin kommt Großes zu. Aber am 14.10. erstmal Gelsenkirchen", Anm. d. Red.) nicht dramatisch."

... Schalkes Tabellenplatz neun : "Ich finde es ein wenig früh, über den Tabellenplatz zu sprechen. Es ist alles noch wahnsinnig eng. Von den ersten Sieben haben wir bis auf Dortmund schon alle Gegner gehabt. Wir können uns da ganz genau einschätzen. Es geht darum, uns in dieser Saison kontinuierlich zu entwickeln. Wie hier gearbeitet wird, ist so, wie ich mir das vorstelle. Aber natürlich wollen wir uns international qualifizieren. Unser Bestreben wird die Champions-League-Qualifikation sein. Wir müssen uns das aber durch die Entwicklung verdienen."

Onlineumfrage zum Wahlausschuss

Bastian Oczipka steckt in der Zwickmühle

Gelsenkirchen Nach seinem Wechsel von Eintracht Frankfurt zum FC Schalke 04 hat sich Bastian Oczipka sofort einen Stammplatz auf der linken Außenbahn erkämpft. Nur gegen Hoffenheim fehlte Oczipka wegen eines Infektes. Ob er am Samstag in Berlin dabei sein kann, ist noch nicht zu 100 Prozent klar. Fest steht dagegen, dass Schalke seine Mitglieder über den Wahlausschuss abstimmen lässt.mehr...

... das Auftaktprogramm und die nächsten, vermeintlich leichten Gegner: "Von Platz 16 bis zu einem europäischen Platz sind es derzeit vier Punkte. Wer in der Bundesliga von leichten Spielen spricht, der kennt die Bundesliga nicht."

... die Vertragsverlängerung mit Leon Goretzka: "Ich glaube nicht, dass es schwieriger geworden ist, den Vertrag mit Leon zu verlängern, nur weil er zwei Tore für die Nationalmannschaft gemacht hat. Die Klubs, die sich für ihn interessieren, haben sich auch vor den Länderspielen für ihn interessiert. Ich denke, dass Leon sieht, dass er sich hier weiterentwickeln kann. Die endgültige Entscheidung hat aber der Spieler, sonst niemand. Der Ball liegt bei Leon. Wir machen ihm aber keinen Druck. Er soll ich in Ruhe entscheiden. Wir hoffen natürlich, dass er sich für uns entscheidet. Wir haben einen sehr ehrlichen und offenen Umgang miteinander. Für Leon Goretzka sind wir an eine Schmerzgrenze gegangen. Wenn man einen Spieler wie ihn halten will, dann muss man das auch tun. Andere Klubs haben aber Schmerzgrenzen, die in ganz anderen Sphären liegen."

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hannover gastiert auf Schalke

Vorfreude auf das Wiedersehen mit dem Ex-Verein

Gelsenkirchen Wenn der FC Schalke 04 am Sonntag (18 Uhr/Sky) Hannover 96 empfängt, dann werden die Zuschauer ihre Blicke nicht nur auf Ralf Fährmann und Co richten. Zwei alte Bekannte, nun in Diensten bei den Niedersachsen, werden dann an ihre alte Wirkungsstätte im Ruhrgebiet zurückkehren.mehr...

Am Ende der Geduld

Poker von Goretzka nervt zunehmend die Schalker Fans

Gelsenkirchen Dass Leon Goretzka den FC Schalke 04 in Richtung FC Bayern München verlassen wird, daran zweifeln wohl nur noch Menschen mit einer königsblauen DNA. Für Schalke wäre das doppelt bitter. Unterdessen könnte sich der Verkauf eines ehemaligen Schalkers für die Blau-Weißen bald noch einmal auszahlen.mehr...

Trotz Ausstiegsklausel

Matija Nastasic bekennt sich zu den Königsblauen

Gelsenkirchen Matija Nastasic ist eine feste Größe auf Schalke. Der Serbe, der eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verankert hat, bekennt sich zu den Königsblauen. Ein Wechsel kommt für den 24-Jährigen, der noch bis 2019 an Schalke gebunden ist, derzeit nicht infrage. Ganz anders sieht das bei einem seiner Teamkollegen aus.mehr...

Fußball: Bundesliga

Wer kommt, wer geht? Königsblaue Wechselgedanken

Gelsenkirchen Schalke-Trainer Domenico Tedesco hat derzeit ein Luxusproblem. Es gibt kaum Verletzte, sodass sich so manch namhafter Spieler auf der Ersatzbank wiederfindet. Jetzt könnte es im Kader der Königsblauen Veränderungen geben. Besonders auf der Seite der Abgänge könnte es Bewegung geben.mehr...

Niederlage in Leipzig

Ralf Fährmanns neuer Elfmeter-Trick zeigt Wirkung

Gelsenkirchen Schalkes Torhüter pariert einen Leipziger Strafstoß mit besonderer Technik. Verhindern kann er die 1:3 (0:1)-Niederlage gegen RB zwar nicht, er spricht aber nicht von einem Rückschlag. Vielmehr stehe die Entwicklung der Mannschaft im Vordergrund, so der Schalker Schlussmann.mehr...