Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

55-Millionen-Offerte

Tönnies: Sané-Wechsel auf Schalke "kein Thema"

GELSENKIRCHEN Es ist eine irrsinnige Zahl, die da im Raum steht: 55 Millionen Euro soll der englische Verein Manchester City angeblich für eine Verpflichtung des Schalkers Leroy Sané zu zahlen bereit sein. Damit würde Sané zum teuersten deutschen Transfer aller Zeiten werden, teurer als Özil, Götze und Draxler.

Tönnies: Sané-Wechsel auf Schalke "kein Thema"

Schalkes Leroy Sane (M) wird nach einem Spiel von den Fans gefeiert. Foto: Maja Hitij

Doch Schalke-Boss Clemens Tönnies hat jetzt ein Machtwort gesprochen: Sané wird nicht verkauft. „Es liegt bisher kein offizielles Angebot vor“, sagte der Schalker Aufsichtsratsvorsitzende. „Wenn es ein Interesse an Leroy gibt, bestätigt das unsere hervorragende Nachwuchsarbeit auf Schalke. Wir haben aber entschieden, Leroy nicht abzugeben; und der Spieler will Schalke nicht verlassen. Somit ist das kein Thema.“ 

Heldt-Aussage bestätigt

Damit bestätigte Tönnies noch einmal seinen Manager Horst Heldt, der sich in der vergangenen Woche ähnlich geäußert hatte. „Unabhängig davon, dass wir nicht verkaufen wollen und Leroy nicht wechseln will – so viel Geld hat selbst ManCity nicht“, hatte Heldt gesagt – damals stand aber „nur“ ein 40-Millionen-Euro-Angebot des englischen Vereins im Raum.

GELSENKIRCHEN Horst Heldt hält Winter-Transfers beim FC Schalke 04 für nötig. "Grundsätzlich sehen wir Handlungsbedarf im Mittelfeld, sowohl im offensiven als auch im defensiven Bereich", sagte der Manager des Fußball-Bundesligisten in einem Interview bei "bundesliga.de".mehr...

Über die Aussage, dass Manchester City „so viel Geld nicht hat“, könnte man streiten: Hauptanteilseigner der „Citizens“ ist Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan aus Abu Dhabi, und der dürfte über ein ausreichend großes Festgeldkonto verfügen. Klar ist aber auch: Wenn Verein und Spieler keinen Wechsel wollen, findet dieser zumindest vorerst nicht statt und Sané bleibt Schalke erhalten.

Sané zeigt sich unbeeindruckt

Der 19-Jährige selbst zeigte sich von den vielen Diskussionen über seine Person bislang eher unbeeindruckt. Gestern Nachmittag war der Mannschaftsflieger mit einer guten Stunde Verspätung in Frankfurt gestartet, gegen Mitternacht deutscher Zeit sollte die Maschine in Orlando/Florida landen, wo Schalke ein elftägiges Trainingslager bezieht.

FRANKFURT/MAIN Am Montagvormittag hat sich der FC Schalke 04 auf den Weg ins Winter-Trainingslager nach Orlando (Florida) gemacht, um sich auf den Rückrundenstart am 24. Januar gegen Werder Bremen (17.30 Uhr, Veltins-Arena) vorzubereiten. Zehn Tage dauert der Trip, der die Königsblauen zum vierten Mal nach Amerika führt.mehr...

Einige Spieler – wie etwa auch Leroy Sané – waren individuell angereist. Auch Trainer André Breitenreiter ist schon seit ein paar Tagen vor Ort. Breitenreiter hatte Wert darauf gelegt, dass die Mannschaft im Trainingslager komplett ist.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Pro und Kontra

Muss man Profis bei heiklen Transfers schützen?

Dortmund Leon Goretzka wurde nach der Bekanntgabe seines Wechsels zum FC Bayern beim Training beschimpft, Schalke-Chef Clemens Tönnies goss am Sonntag noch einmal Öl ins Feuer und gab ihn damit medial zum Abschuss frei. Wir diskutieren: Muss man Profis bei heiklen Transfers schützen?mehr...

Viele Pfiffe auf Schalke

Goretzka: Werde mich im letzten halben Jahr zerreißen

GELSENKIRCHEN Das enttäuschende 1:1 gegen Hannover wird beim FC Schalke 04 zur Nebensache. Im Mittelpunkt steht Leon Goretzka. Der will sich in der Rückrunde für die Königsblauen zerreißen.mehr...

Ausgleich kurz vor Schluss

Schalke enttäuscht mit Goretzka beim 1:1 gegen Hannover

GELSENKIRCHEN Erst der Wechsel-Wirbel um Leon Goretzka, dann der nächste Rückschlag in der Fußball-Bundesliga: Mit dem zum FC Bayern wechselnden Nationalspieler in der Startelf kommt der S04 gegen Hannover nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus.mehr...

Hannover gastiert auf Schalke

Vorfreude auf das Wiedersehen mit dem Ex-Verein

Gelsenkirchen Wenn der FC Schalke 04 am Sonntag (18 Uhr/Sky) Hannover 96 empfängt, dann werden die Zuschauer ihre Blicke nicht nur auf Ralf Fährmann und Co richten. Zwei alte Bekannte, nun in Diensten bei den Niedersachsen, werden dann an ihre alte Wirkungsstätte im Ruhrgebiet zurückkehren.mehr...

Am Ende der Geduld

Poker von Goretzka nervt zunehmend die Schalker Fans

Gelsenkirchen Dass Leon Goretzka den FC Schalke 04 in Richtung FC Bayern München verlassen wird, daran zweifeln wohl nur noch Menschen mit einer königsblauen DNA. Für Schalke wäre das doppelt bitter. Unterdessen könnte sich der Verkauf eines ehemaligen Schalkers für die Blau-Weißen bald noch einmal auszahlen.mehr...

Trotz Ausstiegsklausel

Matija Nastasic bekennt sich zu den Königsblauen

Gelsenkirchen Matija Nastasic ist eine feste Größe auf Schalke. Der Serbe, der eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verankert hat, bekennt sich zu den Königsblauen. Ein Wechsel kommt für den 24-Jährigen, der noch bis 2019 an Schalke gebunden ist, derzeit nicht infrage. Ganz anders sieht das bei einem seiner Teamkollegen aus.mehr...