Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Champions League

Trainer Roberto Di Matteo mit Schalke im Glück

GELSENKIRCHEN Roberto Di Matteo musste tief durchatmen, nachdem er beim FC Schalke 04 erstmals die Gefühlsachterbahn durchlitten hatte. "Es war ein ereignisreiches Spiel. Die Fans hatten sicher mehr Spaß als ich. Wenn du das Spiel als Trainer analysieren musst, ist das wahnsinnig", sagte der italienische Trainer nach dem 4:3 gegen Lissabon.

Unter dem Strich überwog beim Coach die Freude über den Heimsieg, mit dem der Revierclub die Achtelfinal-Chancen in der Champions League enorm verbesserte. "Am Ende zählen die drei Punkte. Wir sind glücklich, dass wir das Spiel noch für uns entscheiden konnten."

Mit dem ersten Königsklassen-Dreier liegt Schalke mit fünf Punkten hinter Gruppen-Spitzenreiter FC Chelsea (7) sowie vor NK Maribor (2) und Lissabon (1) nach drei Spieltagen aussichtsreich im Rennen. "Ein Remis wäre für uns wie eine Niederlage gewesen", meinte der eingewechselte Eric Maxim Choupo-Moting. Der Kameruner behielt nach dem turbulenten Spielverlauf und der zwischenzeitlichen 3:1-Führung in der 93. Minute die Nerven und versenkte einen unberechtigten Handelfmeter eiskalt zum 4:3. 

Champions League, 3. Spieltag: FC Schalke 04 - Sporting Lissabon 4:3 (1:1)

Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.
Eindrücke vom Sieg der Schalker gegen Sporting Lissabon.

"Ich habe mich gut gefühlt und wollte ihn reinmachen. Zuvor war ich mit meiner Leistung nicht zufrieden", berichtete Choupo-Moting über einen kleinen Disput mit Klaas-Jan Huntelaar. "Ich wollte auch schießen, aber er wollte seine Fehler ausbügeln. Da hab ich ihn gelassen", sagte Huntelaar, der nach Treffern von Nani (16.) und Chinedu Obasi (34.) Schalke mit seinem 44. Europapokaltor (44.) mit 2:1 in Front gebracht hatte. Nach dem 3:1 durch Benedikt Höwedes (60.) gegen seit der 32. Minute (Gelb-Rot für Mauricio) nur zehn Portugiesen schien alles klar. 

Doch in Unterzahl kam Sporting begünstigt durch haarsträubende Schalker Abwehrfehler mit zwei Treffern von Adrien Silva (64./Foulelfmeter/78.) noch zum Ausgleich. "Es war glücklich, dass wir dann den Elfmeter bekommen haben", kommentierte Di Matteo.  Huntelaars Kopfball aus kurzer Distanz prallte nicht an die Hand von Jonathan Silva, sondern in dessen Gesicht. Ein Geschenk, das Manager Horst Heldt mit einem Augenzwinkern kommentierte: "Das hat er gut entschieden."

GELSENKIRCHEN In Überzahl gab der FC Schalke 04 im Heimspiel gegen Sporting Lissabon die eigentlich komfortable 3:1-Führung fast noch aus der Hand. Bis es beim Stand von 3:3 noch einen zweifelhaften Elfmeter in der Nachspielzeit für die Königsblauen gab.mehr...

Für Heldt, Spieler und Trainer bleibt bei aller Freude über das Endergebnis die Erkenntnis, dass es noch viel zu tun gibt. Di Matteo versuchte erst gar nicht, den Auftritt zu beschönigen. "Wir hatten teilweise gute Ansätze. Aber wenn man 3:1 führt und dazu noch in Überzahl ist, muss man besser organisiert sein und das Spiel bis zum Ende kontrollieren." Auch der Kapitän äußerte sich gewohnt selbstkritisch. "Nach dem Elfmeter sind wir unnötig in Bedrängnis geraten. Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht", sprach Höwedes das "teilweise stümperhafte" Defensiv-Verhalten an. 

Der Coach bat um Geduld. "Wir brauchen ein bisschen Zeit, um daran zu arbeiten. Das werden wir verbessern. Jeder Sieg gibt Selbstvertrauen, Moral und Punkte für die Tabelle." Und Höwedes ist sicher, „dass wir auch aus diesen Fehlern lernen werden“. Schon am Samstag (18.30 Uhr) können die Königsblauen im Bundesligaspiel bei Bayer Leverkusen den Beweis antreten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Live-Ticker: Bundesliga

Wieder Naldo in der Nachspielzeit! Schalke mit spätem Ausgleich

FRANKFURT Eine überzeugende Hinrunde wollte der FC Schalke 04 mit einem Sieg bei Eintracht Frankfurt krönen. Am Ende wurde es ein 2:2-Unentschieden - das sich erneut wie ein Sieg anfühlte. Hier gibt es unseren Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Schalker Defensivspieler

Coke wechselt bis Sommer auf Leihbasis zu Levante UD

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 leiht Defensivspieler Coke bis zum Ende der Saison an den spanischen Erstligisten Levante UD aus. Der 30-Jährige kommt bei den Königsblauen kaum zum Einsatz und soll in der Heimat Spielpraxis sammeln.mehr...

Live-Ticker: Bundesliga

Ein hartes Stück Arbeit: Schalke schlägt Augsburg

GELSENKIRCHEN Nach drei Unentschieden in Serie hat der FC Schalke 04 ein am Ende turbulentes Spiel gegen den FC Augsburg mit 3:2 (1:0) gewonnen. Hier gibt es unseren Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Schalker Personal

Was Manager Christian Heidel in der Winterpause plant

GELSENKIRCHEN Noch drei Pflichtspiele hat der FC Schalke 04 bis zur kurzen Winterpause vor der Brust. Nach zehn Pflichtspielen in Serie ohne Niederlage ist der Optimismus bei den Königsblauen groß, das Fußballjahr erfolgreich abschließen zu können. Dennoch geht der Blick schon weiter voraus.mehr...

Diskussionen um Videobeweis

Schalke und auch Mönchengladbach mit Punkt zufrieden

Mönchengladbach. Das Spitzenspiel zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach am Samstagabend endete 1:1. Mit dem Remis bleiben beide Klubs auf Europacup-Kurs. Deshalb sind auch beide Trainer Vereine zufrieden mit dem Ergebnis. Erneut aber sorgt ein Videobeweis für reichlich Diskussionen. mehr...

Nach Trainer-Kritik

Schalkes Heidel: Mehmet, ran, such dir einen Verein!

München. Mehmet Scholl eckt mal wieder an. Auf die provokanten Aussagen über die Talente-Ausbildung und die jungen Trainer-Generationen reagierten die namentlich genannten Domenico Tedesco und Hannes Wolf souverän. Doch ihren Chefs gefallen die provokantenAussagen überhaupt nicht. Der DFB-Chefausbilder sieht einen „Hilferuf“. Einen Ratschlag gibt es für den früheren Bayern-Coach auch.mehr...